andrew

andrew

Ich lerne wieder laufen! Gegen den ziehenden Schmerz und mit den unangenehmen Nebenwirkungen.


andrew

Mitglied seit: 30.11.-0001

Ich bin ein Mensch!
Ich bin nicht ein Buch!

Früher dachte ich , ich sei ein Buch!
Heute weiß ich es: Stimmt doch nicht!

Dieses Land braucht Menschen mit Empathie, Engagement und Liebe!!
Dieses Land braucht nicht Wichtigtuer, Blender, Ignoranten, Gier-Lappen und Neider

Das Gute am Erwachsenwerden ist man lebt!
Das Schlechte am Erwachsenwerden ist der Schmerz der Erkenntnisse ist größer!

Zuletzt gesehen: meine Frau und Geliebte!
Zuletzt gelesen: Befreiung vom Überfluss von Niko Paech

Vom Leben gelernt

Ich konsumiere, also lebe ich! - Albert Schweitzer Ich denke, also lebe ich! Richtig! Ich will leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will! Nein!




Andrews Lieblingsorte



21 Antworten

Gästebuch

  • abschicken
  • 1

    Ich hab gerade deinen Kommentar zu einem interessanten Artikel gelesen. Du kritisierst sehr charmant :) Da musste ich mal hier vorbeigucken.
    Viele Grüße

    23.08.2016, 10:52 von BlondBlauBloed
  • 0

    Naja, wir sollten selbst der Kritik keinen zu hohen Stellenwert einräumen; oder gar nur dort publizieren, wo unser Gedankenerguss wohl gesonnen scheint. Ich ziehe aus jeder Resonanz etwas heraus, und führe selbst auf die Kritiker_innen  so einiges wieder zurück! :-) 

    25.05.2016, 08:07 von andrew
  • 0

    Zu remy... auch wenns mich jetzt nichts angeht. Genauso häufig tummeln sich hier Autoren, die derartig empfindlich sind, dass sie überhapt keine Kritik abkönnen, oder irgendwie diskussionsfähig sind. Das ist auch NEON....

    24.05.2016, 21:33 von Gluecksaktivistin
  • 0

    Wenn sie früher dunkelhaarig waren, oder einfach "ein dunkler Typ" (schnell braun, evt. braunäugig) klar!

    24.05.2016, 21:31 von Gluecksaktivistin
  • 0

    Ich bedanke mich für das Liken meines Beitrags. Und ja, diese Menschen mag ich auch nicht, aber sie tummeln sich in Massen auf Neon, weshalb ich auch immer wieder mal die Lust verliere, hier etwas zu posten, was ich mittlerweile auch eher selten tue. Publiziere lieber woanders.

    23.05.2016, 18:14 von remydesilva
  • 0

    Herzlichen Dank!

    23.05.2016, 10:04 von remydesilva
  • 0

    Guten Morgen lieber Frank,

    Du trittst mir aber wieder plötzlich im Gästebuch - und dann noch an meinem Geburtstag :-) - mit "Deinem Feldzug" gegen den Islam auf! - Aber überzeugen tust Du mich nicht. Ich bezweifele, dass Du ernsthaft "gesucht hast" nach dem humanistischen Islam, der nicht meiner ist, und nicht anders als der Islam selbst. Und ich bleibe weiterhin bei meiner These, dass der radikalisierte Salafismus - und auch da gibt es unterschiedliche Strömungen - nicht wirklich etwas mit dem Islam zu tun hat. Nun bin ich kein Religionswissenschaftler - wie Du? -  und kann da kompetent für den Islam schreiben. Aber nach Diskussionen mit gelehrten Moslems und mit moslemischen Freunden,  bin ich überzeugt, dass der Islam eine gleichwertige Religion wie das Christentum ist. Und Du weißt sicherlich auch, dass im Christentum unterschiedliche Interpretationen - radikale Auslegungen - existieren, wie in anderen Weltreligionen auch. 

    Vielleicht solltest Du nicht versuchen die radikalen, menschenverachtenden Salafisten zu verstehen, und mehr mit Moslems diskutieren - nicht diktieren! 

    Lieben Gruß

    Andrew

    31.03.2016, 07:36 von andrew
  • 0

    Andrew - auf eine Kritik von mir am Salafismus, hast du behauptet: „Das
    ist nicht der Islam“ – Ich habe nach deinem anderen, humanistischen Islam
    gesucht, ich habe ihn nicht gefunden.
    Der Islam steht und fällt mit Mohammed
    und seinen Aussagen, wie das Christentum mit den Aussagen Christi. Mohammeds
    Worte sind Gesetz und weder kritisier- noch verhandelbar. Es gibt Strömungen im
    Islam die nur seine angenehmsten Worte zitieren. Aber ich kann auch aus Adolf
    Hitler einen Super-Humanisten machen, indem ich nur seine angenehmsten Worte zitiere.
    Inzwischen bin ich so weit, dass ich den Salafisten Recht gebe. Sie lehren den
    wahren Islam, sie lehren Mohammeds Worte, sie lehren die Aussagen eines vom Mittelalter
    geprägten und im Mittelalter denkenden Mannes. Ich stelle folgende Behauptung
    auf: Der Islam ist nur reformierbar, wenn Aussagen Mohammeds kritisiert und
    diskutiert werden dürfen. Aber da seine Worte heilig sind, resigniere ich.

    Gruß Frank

    30.03.2016, 21:38 von FrankFrangible
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2 3
Seite: 1 2 3 4 5 ... 6