Soundtrack meines Lebens

  • 1. Peter Sarstedt - Where Do You Go To My Lovely

    Es war wie eine Vision - ein Lied, das ich irgendwann mal irgendwo gehört und nie wieder vergessen hatte. In meinem Kopf ist es getanzt, jahrelang. Es hat ein bisschen französisches Flair, ist recht ruhig... Allerdings wusste ich nie, von wem es ist und wie es heißt. "Boulevard St. Michel..." "inside your head" - aus den Text-Bruchstücken sollte sich erst nach langer Zeit ein Lied formen. Zwischendurch ist es mir begegnet: Im Film "Moonlight and Valentino"(von desssen Handlung ich nichts mehr weiß) lief es im Hintergrund. Einmal hab ichs im Radio aufgeschnappt und rasch das Tape im Cassettendeck auf Aufnahme gestellt. Meine Tante hat mir dann nach akribischer Suche die CD zu Weihnachten überreicht. Das schönste Geschenk :o)

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Die Ärzte - Mach die Augen zu

    Dieser Song erinnert mich an die Tanzschule. An Herzklopfen, verknotete Füße und die wunderbar braunen Augen meines Tanzpartners.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Ganz schön feist - Gänseblümchen

    Eine Freundin und ich hatten einen schönen Tag, viel gelacht und wollten abends noch weg. Bei dem Lied hatten wir einen nicht enden wollenden Lachanfall, bei dem wir mit Bauchschmerzen auf dem Boden lagen. Wir müssen wohl laut und abschreckend gelacht haben. "Gänseblümchen" hat uns nämlich einen charmanten Begleiter gekostet, der ursprünglich mit gehen wollte. Das machte uns aber nichts. Spaß hatten wir trotzdem.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Red Hot Chili Peppers - Scar Tissue

    Es war Sommer 2000 - zwei Wochen Irland-Urlaub. Wir sind mit einem Mietwagen über die Insel gefahren... eine Woche im Boot auf dem Shannon geshippert. Mit im Gepäck: Californication der RHCP, das im Boots-Tape-Deck im Dauereinsatz war. "Scar Tissue" fließt ähnlich wie der Fluss... Dieser Urlaub war ein wenig schwierig, vier Leute, vier Individuen - viele Ungereimtheiten. Dennoch war es eine wunderbare Zeit, in der ich mich in die Insel Irland verliebt habe.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Robbie Williams - Let me Entertain You

    Meinen 25. Geburtstag wollte ich mit ein paar Freunden zuhause verbringen... am Wochenende vorher sagten mir aber einige ab. Passenderweise ist meine Schwester, die mit mir "reinfeiern" wollte, um 23.40 Uhr eingeschlafen... Morgens hab ich dann den Briefumschlag geöffnet, den mir eine Freundin am Nachmittag zuvor gegeben hatte. Ich las: "Einladung zu einem vergnüglichen Abend mit Musik! Interpret: Mr. Robbie Williams..." daneben standen Ort - Zeit und Termin für die Abfahrt. :-) Der Abend war sehr vergnüglich. Eröffnungs-Song: "Let me Entertain You" - mein Geburtstagslied zum 25. Ich danke meinen Freunden für die gelungene Überraschung und das wunderbare Konzert. Ihnen widme ich dieses Lied, weil sie mit mir lachen, aber auch für mich da sind, wenn ich sie brauche. Sie sind mir unendlich wichtig.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. U2 - One

    Die Geschichte von U2 und mir ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Lange habe ich mir eingebildet, die Musik nicht zu mögen. Das lag wohl daran, dass Leute, die ich nicht mochte, bekennende U2-Fans waren, von denen ich mich distanzieren wollte. Genau hingehört hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht. Kurios fand ich auch, dass Iren ein Album "Achtung Baby" nennen. Naja - für eine 14-Jährige dreht sich die Welt eben langsamer. Später hab ich besagtes Album in der Stadtbücherei entdeckt, ausgeliehen, angehört und nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Besonders eingebrannt hat sich "One". Mit U2 hab ich gelernt, für mich zu kämpfen und die Meinung anderer nicht überzubewerten. Ich habe unabhängig von U2 festgestellt, dass es sich lohnt, manche Dinge alleine zu tun, bevor ich ich darauf verzichte. So saß ich ohne Begleitung Mitte Juli 2001 bei der Elevation-Tour in einer riesigen Arena. Meine Stimmung war eigenartig. Einerseits war ich glücklich, noch eine Karte bekommen zu haben. Andererseits war ich unendlich traurig, sentimental. Bei "One" muss ich immer daran denken, dass es sich lohnt, einen zweiten Blick zu riskieren.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. Alanis Morissette - Ironic

    "A traffic jam when you're already late A no-smoking sign on your cigarette break It't like ten thousand spoons when all you need is a knife..." Manchmal frage ich mich, ob Alanis Morissette bei diesem Lied an mich gedacht hat - getreu dem Motto: "Everything that can go wrong - will go wrong" (aus Murphy's Law)

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. r.e.m. - losing my religion

    'Losing My Religion' ist meine persönliche Glücksmelodie. Wenn ich das Lied zufällig irgendwo höre, zaubert es mir ein Lächeln ins Gesicht... Zu LMR haben wir in einer Fünfminuten-Pause den Text verfolgt und mitgesungen... es hat mir die Busfahrt nach England erträglich gemacht, bei der ich stundenlang neben einem schrecklichen Sitznachbarn fristen musste... R.E.M. ist zudem die erste Gruppe, die meine Ohren nachhaltig beeindruckt hat - der direkte Übergang nach "peinlichen" Jugendsünden ;-) Es gibt so viele schöne und weniger schöne Augenblicke, die ich mit dem Song verbinde... es ist wie bei einer großen Liebe, die einen nie komplett loslässt, obwohl sie vorbei ist.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 9. Weezer - Island In The Sun

    Ich habe ein Auslandssemester in einem kleinen walisischen Städtchen verbracht. Es war Herbst, es wurde Winter. Es war fantastisch. "When you’re on a holiday You can’t find the words to say All the things that come to you And I wanna feel it too On an island in the sun We’ll be playing and having fun And it makes me feel so fine I can’t control my brain" Im Pub auf dem Campus gab es eine Musikbox, von der ich gerne "Island in the Sun" gehört hätte. Allerdings war das Lied nicht im Repertoire. Dabei hätte es gut zur Insel gepasst. Wenn die Sonne schien, war es am Meer besonders schön. Dann habe ich mir oft vorgestellt, dass es hier im Sommer sicherlich noch schöner wäre. Zwischendurch schien die Zeit still zu stehen... "When you’re on a golden sea You don’t need no memory Just a place to call your own As we drift into the zone On an island in the sun We’ll be playing and having fun And it makes me feel so fine I can’t control my brain We’ll run away together We’ll spend some time forever We’ll never feel bad anymore" Heute bleibt nur noch die Erinnerung.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. Coldplay - Fix You

    Mir wurde das Herz herausgerissen. Ohne Betäubung. Einfach so. Es fühlte sich an wie eine Operation bei vollem Bewusstsein - ohne Narkose. Manchmal würde ich gerne die zeitliche Rückspultaste drücken und den Knopf für das Standbild festhalten. Aber natürlich weiß ich, dass es nichts ändern, sondern nur noch schlimmer machen würde.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 11. Foo Fighters - Everlong

    "Everlong" in der Akkustikversion macht mich sentimental und traurig. Und das nicht erst, seit es vorbei ist, sondern bereits vorher. Wir hatten eine schöne und zugleich schreckliche Zeit - vermutlich eher schrecklich für mich. Es bleiben viele Erinnerungen gekoppelt an einen stechenden Schmerz.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 12. The Fray - How To Save a Life - New Album Version

    Bruchstücke Hoffnung. Bangen. Warten. Meine Mutter liegt auf der Intensivstation - Zustand stabil auf niedrigem Niveau. Sie hatte Glück im Unglück, wurde am "Unfallort" sofort wiederbelebt. Mein Vater ist parallel in einem anderen Krankenhaus. Die Entwarnung kommt nach der fürchterlichsten Woche, die ich je erlebt habe. Auf das Leben - das schönste Geschenk!

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •