Soundtrack meines Lebens

  • 1. Guns N' Roses - Nighttrain

    War der erste Song, der mich immer und immer wieder gefesselt hat, der mir den "Spirit" der Rockmusik so einverleibt hat, dass sie ein Teil von mir geworden ist. Zudem später der perfekte Song, den man in illegalen Lautstärken mit Kumpels vor dem Weggehen hören sollte. Dann kann der Abend nur ein 180km/h-bis-das-welt-untergeht-abend werden.

  • 2. Dream Theater - Erotomania

    Gerade blutiger Anfägner an der E-Gitarre, wurde mir dieser Song von meinem damaligen Gitarrenlehrer vorgespielt. Mir wurde ein Level der technischen Perfektion aufgezeigt, dass mir den Ehrgeiz einimpfte, Wochenlang, jeden Tag mehrere Stunden lang mit Metronom tonleitern rauf- und runter zu dudeln, um eine Fingerfertigkeit zu entwickeln, ohne die mein heutiges Musikerleben nicht möglich wäre. Ich bin kein Virtuose. Aber ohne diesen Song wäre ich übers "Enter Sandman"-Riff nicht hinausgekommen.

  • 3. Kyuss - Gardenia

    Ein Song wie ein Wüstensturm. War mein Soundtrack zu diversen Drogenexperimenten. Nur wenige sind es Wert, wiederholt zu werden. Dennoch bekomm ich heute noch tierisch Lust auf den Geruch von umgeschüttetem Bongwasser auf jahrelang ungesaugtem Teppichboden, wenn ich die ersten Takte höre. Diese Zeit war nicht die glorreichste, aber definitiv eine sehr intensivste. Wir alle ham den Sprung aus dem Keller nach draußen geschafft. Außer der Kumpel, der sitzt da immer noch... leider.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Dredg - Catch Without Arms

    gerade mit meiner Freundin Schluss gemacht, tierisch im Lernstress, Wocheneds immer verplant und diverse Auftritte mit Deepwater. Jeden Abend mit diesem Song (im Grunde mit der ganzen CD) auf der Fensterbank gesessen und ein paar Minuten den ganzen Mist und die pure Überforderung vergessen können, und mich dabei im Sternenhimmel verloren. Herrlich. Die Scheibe dieses Sommers, hat mich durch die gesamte umkrempelung meines Lebens begleitet.

  • 5. Deepwater - Pearl River / Purple Jam

    Zwei Freunde vom 200km entfernten Albstadt besuchte mich. Wir beschlossen, trotz der Entfernung eine Band zu Gründen. Und schrieben einen Song, bestehend aus einem introriff dass ich Jahre zuvor aufgeschrieben hatte und ein paar Riffideen des Kumpels. Der Song wurde später zu zwei eigenständigen Liedern geteilt. Wenn ich die ersten Takte auf der Bühne anspiele, wird mir bewusst, wie unglaublich wichtig dieses Wochenende im sommer 2003 war.

  • 6. J.B.O. - Arschloch Und Spaß Dabei

    JBO stimmten gerade dieses Lied an, als mir jemand auf die Schulter klopft. Es war meine Exfreundin, einige Wochen vorher mit mir Schluss gemacht, ohne Kommentar (einfach nicht mehr gemeldet / ans Fon gegangen). Kurzes "hi", wies mir gehen würde usw. Übrigens, das neben mir ist son Franzose den ich gerade am Bierstand kennen gelernt hab. Sprachs und machte ne Minute später vor meinen Augen heftigst mit ihm rum. Schönes Beispiel für das Feingefühl mancher Expartner. Das erste und einzige Mal in meinem Leben, in dem ich fast einer Frau gegenüber handgreiflich geworden wäre. Bin dann zum Bierstand gegangen, der Rest liegt im Nebel verborgen...

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Zerobastards Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6