yesbutno

yesbutno

no way rosé

Soundtrack meines Lebens

  • 1. Elephant - Skyscraper

    Regen. Rausgehen. Arme ausbreiten. Drehen. Tanzen.

  • 2. Monta - I'm Sorry

    Festival mit Mama und Papa, ich mit 8 Jahren zwischen euch in der Hocke auf dem Boden, Augen geschlossen, todmüde. 9 Jahre später hört man's dann im Kino als Soundtrack zu ner deutschen Schnulzkomödie und fragt sich, ob's eigentlich 'ne schönere und zugleich simplere Entschuldigungsballade gibt.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Madness - One Step Beyond

    Ska der gefallen muss. Tanzen in schäbigen Clubs, lange verschwitzte Nächte, Saxophon, so n Shit halt.

  • 4. Silbo - Feloché

    Französische Sommermusik mitten im Winter am Flussufer. In Decken eingewickelt Cola und Tee trinken, rauchen, reden, lachen, singen.

  • 5. Oasis - Don't Look Back In Anger

    Muss man mehr sagen?

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Marteria - Auszeit

    Lieben gelernt, und während des Abis brauch man eh mehr als 'ne Auszeit.

  • 7. Traumprinz - There will be XTC

    Einer von diesen Tracks, bei denen man nicht weiß, ob er einen extrem glücklich oder extrem traurig macht, und ob man lieber währenddessen den Regentropfen aufs Autodach tropfen lauschen will oder doch lieber mit dem offenen Cabrio die Haare wehen lassen will.

  • 8. Element of Crime - Wenn der Wolf schläft müssen alle Schafe ruhen

    Sven Regener, der Poet.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •