Soundtrack meines Lebens

  • 1. Slowdive - Alison

    Durch einen sehr guten Freund lernte ich M. kennen. Ich durfte seine wundervolle Zauberschule der musikalischen Vielfalt und der elektronischen Weltenformung in Phantasie und Wahrheit, wie er sie selbst nannte, besuchen. Er brachte mir u.a. auch Slowdive bei. Der Eröffnungssong "Alison" gibt uns Beiden ein "gemeinsam-mit-dem/der-liebsten-im-sommer-auf-der-wiese-liegen-und-slowdive-hören" Gefühl. Und nichts ist schöner, als bei einem Lied das Selbe zu empfinden.

  • 2. The Beach Boys - Fun Fun Fun

    Vor vielen Jahren hatten wir nur ein Fernseher, der im Wohnzimmer stand. Da lief abends immer das Programm meiner Eltern. Ab und zu auch mal einer der acht Teile von "Eis am Stiel". Als Kind findet man sowas ja nun wahnsinnig komisch. Und wenn man dann halbwegs erwachsen ist, immer noch. Das Spass Lied der Strand Jungs gibt mir Lust, die Filme wieder einmal mit Freunden anzuschauen und dabei den Sommer zu genießen.

  • 3. The Wombats - Moving to New York

    Eigentlich mag ich selten mal was von dem "neuen heißen Scheiß" aus England. Die EP der Wombats habe ich mal als Promo Geschenk von einem Bekannten erhalten, fande sie aber erst nicht so interessant, bis ich einen Jungen kennen lernte, der sie mega mochte. Dann fiel mir auch die erste Zeile "I've just had the craziest week" auf. Und prompt verbrachte ich auch mit diesem Wombats Liebhaber meine verrückteste Woche. Jetzt kann ich das Lied nicht mehr hören, ohne an diese 4 Tage denken zu müssen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. The Horror The Horror - De-evolution According To T.H.T.H

    Dieses Lied war das Einzige, welches ich vor dem ersten Konzert im Dezember 2006 kannte. Danach war ich total begeistert. Es folgte ein weiterer Konzertbesuch im April letzten Jahres und als wir in Stockholm Urlaub machten, trafen wir nebenbei den Sänger beim Arbeiten im Plattenladen. Jetzt im März 2008 habe ich sie nun zum dritten Mal live gesehen. Und die Faszination hält an.

  • 5. Joy Division - She's Lost Control

    Weil mein Leben seit Ende letzten Jahres nicht mehr nach meinen Vorstellungen verlief und ich mich gegen diese Situation nicht wehren konnte, wurde ich zum Opfer depressiver Geisteszustände. Ich verliebte mich in die Musik von Ian, Siouxsie, Lou Reed, Bowie und weiterer Shoegaze, Post Punk, Wave und Dream Pop Künstler. Auch in glücklichen Momenten, die ich in Zukunft sicherlich öfter haben werde, da ich meiner beruflichen Tätigkeit, die mir seelisch nicht gut tat, entkommen bin, höre ich diese Musik sehr gern, da sie eine seelisch fundamental stärkende Wirkung besitzt.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Crystal Castles - Air War

    Kennt noch jemand Prince Of Persia? Den alten Schinken für MS DOS habe ich als Kind stundenlang mit meiner Schwester gespielt. Als pixeliger Prinz sollte man eine arabische Prinzessin befreien und dabei einen gefährlichen Weg durchs Schloss nehmen, wobei man aufpassen musste, nicht in scharfe Fallen zu laufen. Mein Gott war das gruselig. Die Musik war natürlich hammer. Ist ja gerade sehr im Trend Computer und Nintendo Sounds in der modernen elektronischen Musik zu verwenden. Der Name dieser Band erinnert mich immer an dieses Spiel und die beep-Töne sowieso.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •