Soundtrack meines Lebens

  • 1. Lou Reed - Perfect Day

    Ich war 18, saß mit meinem Schwarm im Auto seiner Eltern, mitten in der Nacht auf unserer Garageneinfahrt. Wir haben geredet und geredet, und auch geknutscht, glaube ich... Aber eigentlich wollte er nichts von mir. Und dann kam Perfect Day im Radio. Irgendwann bin ich reingegangen und war mir sicher, dass ich keine Chance bei ihm hatte. Und am nächsten Tag kam er vorbei und hat mich ins Café eingeladen. Als Single hinein und händchenhaltend wieder hinaus. What a perfect day!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Coldplay - Clocks

    Ich war 2003/2004 ein Jahr an der University of Tennessee in Knoxville. Und natürlich bin ich bei fast allen home games unseres Uni-Football-Teams Tennessee Vols gewesen. Der Song kam immer in Ausschnitten während der timeouts superlaut über die Stadion-Anlage. Und seitdem muss ich jedesmal, wenn ich das Lied höre an diese unglaubliche Atmosphäre in dem 107.000-Leute-Stadion und das Meer von Fans in orange denken. Go Big Orange!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Silbermond - Symphonie

    Mann, das war und ist eine seelenstressreiche Zeit. Ich war nicht bereit, alles aufzugeben und bereit, viel zu versuchen. Hatte ihm die letzte Chance gegeben. Immer dieses hin und her in meinem Kopf. Und dann stand ich eines Morgens unter der Dusche und hörte dieses Lied zum ersten Mal bewusst. Und musste einfach nur heulen. Aber wenns nur noch regnet...ist es Zeit, sich einzugestehn, dass es wohl nicht geht...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Peter Maffay - Und es war Sommer

    ...und einmal - im Ferienlager... Durch irgendeinen Zufall wurde dieses Schrammel-Lied irgendwann mal zum Zeltlager-Klassiker. Und zu einem Lied, das verbindet. Auch wenn es noch so schlagerig ist und der ein oder andere "Ich kann verstehen" als "Ich kam von Schweden" interpretiert hat und man sich noch heute nicht ganz klar darüber ist, ob er nun wirklich erst 16 oder doch schon 17 und sie wirklich aaanundraaaßig ist. ...und dann war da noch der Junge, der schüchtern meine Hand nahm, und wir gingen beide hinunter an den Strand (auf Ameland).

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Norah Jones - Don't Know Why

    hmmm... "Frühstücksmusik" war das erste, was mir dazu eingefallen ist. Gerne aber auch zum Käffchentrinken oder am Abend zu hören. Einfach schöne Musik! Zum ersten Mal bewusst gehört habe ich Norah Jones im Juni 2003 in Prag. Und sie passte einfach wunderbar zu der von uns 9 Mädels für 5 Tage gemieteten Altbauwohnung in der Prager Altstadt... Es ist noch ruhig draußen und in der Wohnung, die Morgensonne scheint durch die großen Fenster in die Küche und Norah verheißt einen wunderschönen Tag... Allerdings hielt das Lied und das ganze Album trotzdem erst später wirklich Einzug in mein Leben und meinen persönlichen Soundtrack. Und ist seitdem nicht mehr wegzudenken.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Juli - Perfekte Welle

    Auch wenn das Lied seit Weihnachten 2004 leider einen unangenehmen Beigeschmack haben mag: Für mich ist es Ausdruck eines unglaublich guten Gefühls, eines Gefühls von Freiheit. Freiheit von Diplom-Prüfungen!!! Nie wieder!!! Hab es nach meiner letzten gehört und mich auf so einer richtig perfekten Welle gefühlt - fühle mich noch immer so, wenn ich das Lied höre. Und ich muss zugeben, ich war und bin auch stolz, dass ich die Welle so gut erwischt hab. Der perfekte Tag. Und die klitzekleine Diplomarbeit schaffen wir dann auch noch...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. Oasis - Wonderwall

    Wir waren damals mit dem Mädelskirchenchor im Frühling in Taizé und haben in den berühmt-berüchtigten Baracken gehaust... War noch recht kalt und manchmal ganz schön regnerisch. Und ein paar hübsche irische Jungs haben jeden Abend am Oyak geklampft. Und Wonderwall gesungen. Wir alle zusammen. In Endlosschleife. Maybe, you're gonna be the one that saves me... Hach ja, das war schon schön...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Opus - Life Is Live

    Gott, ist das lange her! Es ist, glaube ich, der erste nichtdeutsche Hit, an den ich mich gut erinnern kann. 3. oder 4. Klasse. Ich konnte noch gar kein Englisch, aber (mit)gesungen habe ich trotzdem irgendwas... In der Pause auf dem Schulhof beim Tickfangen, wenn mein Schwarm - der Maik - in der Nähe war, wenn es in der ZDF-Hitparade mittwochsabends (?) kam und auch sonst. Nanaaanananaaa ging immer!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 9. DÖF - Codo

    Eigentlich ein sehr seltsames, blödes Lied... aber ich musste lachen, als ich es neulich mal wieder hörte. Denn: Zu diesem Lied habe ich damals als kleiner Steppke Fahrradfahren gelernt! Oder besser gesagt, meine Mutter hat immer, wenn ich startbereit auf meinem kleinen roten Fahrrädchen saß und sie mich festhielt, "Und ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt" gesungen, mir einen Schubs gegeben, und dann gings mit ordentlich Speed die Einfahrt runter...!! Uiuiui... müsste eigentlich mal fragen, ob meine Mutter das noch weiß...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. Die Firma - Die Eine

    Jaja, die Eine 2005, nun wirklich nicht DER ausgereifteste und tiefsinnigste Song - aber: Gerade frisch verliebt, gerade aufgewacht an seiner Seite, schon morgens in schmetterlings-übermütiger Stimmung, dieses Lied im Radio und ich fühl mich, als ob ER es für mich singt: "...keine andre Frau, mit der ich mich lieber schlafen leg..."

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Wunderbarewelts Freunde

Seite: 1 2