Soundtrack meines Lebens

  • 1. Sportfreunde Stiller - Wellenreiten

    Sommer `99* Wir hüpften mit unseren langen Cordhosen bei 30° durch die Stadt, wär ja anders viel zu uncool gewesen. 17 ~ war ne schöne Zeit, und dann kommen ein paar lustige Münchner daher (ich hatte ursprünglich gedacht sie wären Österreicher) und singen ein nettes Lied über Wassersport. Was hätte uns in diesem Sommer besseres passieren können? Zu meiner Verteidigung: Sportfreunde liefen zu der Zeit nur im österreichischen Radio!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Radiohead - Creep

    Tja, wie so oft bei alten Jugendlieben,spielt natürlich Radiohead eine grosse Rolle. Ich hatte sie gerade für mich entdeckt, als eine Austauschklasse bei uns zu Gast war. Und was macht man da natürlich? Man verliebt sich in einen Jungen, den man danach nie wieder sehen wird! Zum Glück lief es bei mir anders. Wir haben unseren Briefen immer Tapes beigelegt, bei mir war da natürlich Creep drauf. Und als ich ihn besuchte (ja!) wussten wir eigentlich beide, dass das unser Lied war! Ist mittlerweile schon fast sechs Jahre her, aber es vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich nicht an ihn denke. Und wenn ich die harte Tour will, dann hör ich mir unser Lied an!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. The Breeders - Cannonball

    schade, dass man töne nur schwer schriftlich festhalten kann. der anfang dieses liedes wäre es wert hier erwähnt zu werden! immer wenn ich ihn gehört habe hiess es, bierflasche weg, und rauf auf die tanzfläche. herzlich willkommen zum allwöchentlichen rumspringen, drehen, und achja, zum rausch! es war einfach die beste zeit meines lebens. unbekümmert, lustig, erfrischend, ohne angst. und so lebte ich von mittwoch zu mittwoch, und ich konnte sicher sein, dass ich immer meine *klassiker* zu hören bekam. leider gibt es diesen besonderen mittwoch nicht mehr, aber die hoffnung auf ein comeback und die wundervolle erinnerung an: tanzen, rausch, zigaretten und freunde!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Tocotronic - Drüben Auf Dem Hügel

    Schon wieder ein Sommerlied. Ich denke, damit verbindet man auch die beste Zeit. Mit diesem Lied habe ich aber kein konkretes Ereignis in Verbindung gebracht, es bringt einfach ein Gefühl in mir hoch. Ein Gefühl von Geborgenheit. Es war immer eine schöne Vorstellung, dass es noch Leute gibt, die im nassen Gras auf einen warten, im letzten Abendsonnenschein... War schön früher, dieses Gitarrengeschrammel!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. The Smashing Pumpkins - Tonight, Tonight

    Es ist, denke ich, mein erstes gutes Lieblingslied. Natürlich hatte ich vorher auch schon welche, aber man gibt ja bekanntlich immer nur das an, auf welches man dann stolz sein kann und zustimmende, wenn nicht so gar erfreute Kommentare zurückbekommt. Ein wenig Selbstgefälligkeit eben. Es hat mich durch die "schwere" Zeit der Pubertät gebracht, die man im Nachhinein am liebsten auslöschen möchte. Oder wer kennt keine Sätze wie: *Ach, ich werde nie wieder jemand so lieben können? *Ach, warum ist die Welt nur ungerecht zu mir? *Ach, Haare waschen kann ich nächste Woche auch noch! (hm, weiss nicht ob das sonst noch jemand gedacht hat) Dabei finde ich, dass die Zeit danach noch viel schlimmer war. Du bist kein Teenager mehr (will man ja gar nicht mehr sein), du bist noch nicht erwachsen (will man erst recht nicht sein). So, da steckst du dann in einem Generationenloch - hmpf, und Golf fährt man auch nicht! Auf jeden Fall hat mich das Lied immer nach vorne geschubst und mir erklärt, dass nichts unmöglich ist. Und wenn ich mir mal ein Lied aussuchen darf, dass man auf meiner Hochzeit spielen soll, am besten ja in der Kirche (Kirche? muss ich mir erst noch überlegen), dann ist es DAS! the impossible is possible tonight

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Dashboard Confessional - Hands Down

    Die Zeit dieses Liedes ist noch gar nicht so lange her. Läuft zwar nicht mehr in Endlosschleife, aber doch noch regelmässig. Ich bringe damit also noch keine Erlebnisse in Verbindung, aber es löst immer wunderschöne und dann deprimierende Gefühle in mir aus. Warum deprimierend? Möchte denn niemand ausser mir mit *I hope that your kiss might kill me, so I die happy* besungen werden? Hm, auch wieder doof, dann hätte ich einen glücklichen, toten Verehrer. Aber es klingt so gut! Ihr wisst ja...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. sophia - oh my love

    Dieses Lied habe ich bis jetzt noch nicht zu einem besonderen Ereignis erlebt, da ich es erst entdeckt habe, aber ich höre es ununterbrochen, da es mich an etwas erinnert. Und da dieses Gefühl schon so lange her ist, ist es wunderschön wieder angetippt zu werden und zu wissen, dass du sie nicht vergessen hast, diese schöne Zeit. Und plötzlich ist mir klar geworden, da sind sie ja immer noch, diese Gefühle, nach sechs Jahren rebellieren sie wieder in mir *Hallo, wir sind auch noch da* ~ I've been waiting for such a long time, but your love is still fresh in my mind ~ ~ and oh my love,i wait, can't you see, i can wait forever to say you love me ~ und schon schleicht sich wieder dieses Lächeln, dieses Bauchkribbeln und diese fiese Träne ein.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. The Lemonheads - Into Your Arms

    i know a place where i can go, that's safe and warm - into your arms i can go,... herrlich, gibt das einem ein gefühl von geborgenheit, gerade wenn es draussen regnet. aber zur bedeutung: ist auch schon wieder ein paar jährchen her, da war er! mit diesen locken, mit diesem lächeln, und er wäre bestimmt einer gewesen, der den klodeckel wieder zumacht, und der die zahnpastatube wieder verschliesst. bestimmt hat sein haar nach kirsche gerochen, und ganz ganz bestimmt hätte er mich nachts vor den monstern unter meinem bett beschützt! vielleicht! aber da hier in jedem satz hätte und wäre vorkommt, kann man sich ja denken was daraus geworden ist: eine erinnerung an einen unerfüllten traum. und ein paar gespräche, die ich aber (ich glaube ich spreche für beide seiten) nicht mehr nachvollziehen kann, da ich (wir) immer zuvor kräftig dem alkohol gefröhnt hatte! jaja, da bohrt sich mir immer die frage in den kopf: was wäre wenn,... wenn ich einfach mal die initiative ergriffen hätte, aber so richtig. hatte auf jeden fall schon mal eine kassette für ihn zusammengestellt, die hätte man ja ihm mal so beiläufig schenken können. hab ich aber nicht! da wär dieses lied drauf gewesen. und ich denke immer noch, das wär ein verdammt guter kuss gewesen, wenn er denn passiert wäre!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 9. Modest Mouse - Float On

    es ist donnerstag, wie immer sitze ich mit meiner freundin im frauenstammtisch (zu zweit) auf unserem stammplatz. der stammtisch und der stammplatz ergeben sich unter anderem daraus, dass man von dort aus zwar keinen traumhaften meerblick hat, aber doch einen traumhaften blick auf mehr! mehr phantasien. da steht er nämlich, mit dieser unglaublich hübsch zerstrubbelten Frisur und dem 3-Tage-Bart, riesengross,... ein schöner Mann! Meine Freundin sagt, er würde ihr nicht gefallen, zu desinteressiert würde er ihr schauen. Ich finde er sieht mehr nach introvertiert aus! Achja, das Lied! Es läuft jedes Mal, wenn ich auf meinem Stammplatz sitze und schmachte. Aber immerhin nehme ich auch noch mit anderen Sinnesorganen etwas war, nicht nur mit den Augen, sonst hätte ich dieses Lied wohl überhört und nie hätte es einen Platz in meinem Herzen finden können. Sitze ich im Auto und hör mir das Lied an, muss ich immer drüber nachdenken, wie ein Kuss wohl wäre, und wie unsere Kinder aussehen würden; da hätte mir schon fast der ein oder andere Gurkenlaster meine wilden Autofahrer-Träume durchkreuzt!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. Wilco - Jesus, Etc.

    Mädchen, ich weiss immer noch nicht mehr, hast du gesagt zu mir. Nicht weiter schlimm, hab ich mir gedacht. Ich ja auch nicht. Mittlerweile wissen wir zwar mehr, aber auch nicht weiter. Jaja, das mit dem in die Augen schauen und so, das hab ich auch, das Kribbeln, hast du gelogen denk ich. Denn jetzt plötzlich hast du ja niiie ein Geheimnis daraus gemacht, dass das mit uns nix wird. Aha, und wo war ich da? Immer wieder läuft dieses schön, traurige aber nicht deprimierende Lied wenn du da bist, da warst oder ich nur an dich denke. Verlieben geht ja gar nicht, haste auch nicht verdient. Aber ab und zu küssen, das könnte klappen. Tuts aber auch nicht, denn du schätzt nichteinmal diese Unverbindlichkeit. Nur wenn du betrunken bist kannst du mich an die Wand drücken, und ich lass mich gern an die Wand drücken. Nur leider wird man davon süchtig. Und du bist nicht sehr spendabel mit deiner Zuneigung. Einfach mal auf uns zukommen lassen, hast du auch noch gesagt. Jaja, hab ich geantwortet. Und jeden Abend läuft wieder dieses Lied, auch wenn du nicht da bist,... aber du könntest ja noch kommen?!

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Tinkabelles Freunde