Soundtrack meines Lebens

  • 1. Rise Against - Injection

    Er erinnert mich immer wieder an eine geile Zeit! ... den letzten heissen Festivalsommer ... mit Höhen und Tiefen ... und einem noch wilderen Herbst!!! Der Song untermalt die Erinnerungen an zwei liebe Menschen, die mir in den letzten Monaten sooo viel bedeutet haben und immer noch bedeuten. Die Tränen, die ich dabei vergieße, sind das Resultat des wochenlangen Hin-und-her der Gefühle und dem scheitern der ersten(!) ernsthaften Beziehung, die ich seit den letzten Jahren wieder erleben durfte! ... Die Melancholie der Melodie und gleichzeitig die rhythmische Härte, wie sie Rise Against in ihren Songs und besonders in diesem einen beherrschen, geben mir die Kraft, immer wieder weiter zu machen, trotz scheiternder Beziehungen und seelischer Unruhen. Nachruf: ... Danke an Tobi für ein wahnsinns Southside Festival und die tägliche Lebenshilfe! Und liebe und traurige Grüße nach Duisburg ... "Ich werd dich nie vergessen!!!"

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Howard Carpendale - Ich Geb' Mir Selbst 'Ne Party

    DER Soundtrack des Festivals ever!!! ... Es trug sich zu, dass sich nach Jahren der Abstinenz, mein engster Freundeskreis den Süden der Republik aufsuchen wollte, um eines der besten Festivals - wie sich dann herausstellen sollte - zu besuchen... das Southside in Neuhausen-ob-Eck. Die Vorbereitungen liefen gut - ich musste mit dem frischreparierten Bulli meines Kumpels denselbigen in Heidelberg einsammeln, vollgepackt mit Surfbrettern und Essens- und Biervorräten ... dem üblichen wichtigen Survivalpackage halt, das man so braucht, um ein Wochenende voller Rock´n´Roll zu überleben. Die Wagenburg ward schnell installiert und das erste Bier gezischt. Die Randbewohner wurden zahlreicher und ausgefeilter in dem, was man so alles auf ein Festival seiner Art so alles anschleppen kann. Eine kleine Gruppe, bestehend aus einem Bulli und mehreren Zelten, einer kleinen Musikanlage (gefühlte 6000 Watt!) und bestückt mit nur einer einzigen(!) Schallplatte, bereitete der direkten Nachbarschaft (wir und den restlichen Umkreis von 50 Metern!) mächtige Kopfschmerzen und Hassgefühle. Howard Carpendale legte diese Wochenende nicht einmal eine Pause ein und es wurden sogar mitten in der Nacht Leute auf Luftmatratzen entführt, um dem lustigen Treiben (es wurde durchgehend zur Melodei getanzt!) beizuwohnen. Und wie das so ist auf nem Festival, wird der Unmut bei den einen(!) zur puren Verachtung, da man ziemlich unentspannt und ungestört durch Howie seinen Heavy Metal hören möchte ... und die anderen, die sich der lustigen buntgemischten Truppe einfach anschliessen, die T-Shirts ausziehn, sich ne Kanne Holli-bier aufmacht und hüftschwingend sich unters Volk mischt! 72 Stunden non-stop Howard C. mit einem seiner ersten Number-One-Hits bereitete jedem einzelnen von uns DEN Ohrwurm des Sommers und eine unvergessliche Zeit in Neuhausen-ob-Eck!!! ... Danke an die Nachbarjungs für die GEILE Stimmung 24h - 3 tagelang hindurch!!! ... yeah! ... so lustig kann das Leben sein. "... und ich trinke meine Glas leer ... und ich träum, dass es schööön wär ... würde heut naaacht ... aus der Party allein ... eine Party zu zwaaaaaiiit!!! ..." :-D

  • 3. The Doors - The End

    Die Depression packt einen imma unerwartet. Und wie es halt im Leben nun mal so ist, kommt immer alles auf einmal. Im Job läufts nicht so richtig. Die Wohnung sieht aus, wie S** ... Das Auto muss inne Werkstatt und dann verlassen dich auch noch neu lieb gewonnene Menschen. Der Umzug nach Hamburg traf mich doch sehr. Als mir meine neue Internetbekanntschaft schrieb, dass sie ein Jobangebot dort zum ersten fünften annehmen werde, brach dann der letzte Funken auf ein bisschen Verlieben in sich zusammen. Ist ja eigentlich nix schlimmes dran! ... "Glückwunsch!" an sie. ... Nur - wenn ich mich nicht schon so ein bisschen in sie verguckt und ich mir eine kleine Chance bei ihr ausgerechnet hätte, würde ich mich auch mehr für sie freuen können. Die ersten Dates waren auch schon so gut wie abgemacht. Und mit einem Schlag löste sich das ganze Vorhaben in Luft auf. Der Kontakt besteht weiterhin, aber die realistischen Chancen auf "mehr" liegen wohl eher bei null. Dies wurde dann alles in allem der Anfang meiner späten "Frühjahrsdepression" und zeigte mir wieder einmal, wie schnell aus Träumen Schäume werden! ... Und zu diesem Gedenken und dem 40. Geburtstag des "Summer of 69", spiel ich in letzter Zeit die Platte der Doors - die "sie" übrigens sehr mag - rauf und runter. Die Stimmung is ma wieder launisch und die Musik dazu sollte nicht anders sein!!! ;)

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
Seite: 1 2
Seite: 1 2 3 4 5 ... 6