Soundtrack meines Lebens

  • 1. Sheryl Crow - Soak Up The Sun

    - Sommer 2002 - Diesen Song hab ich für mich entdeckt, kurz bevor ich mit 16 allein nach New York City gereist bin. Sonne, gute Laune und das aufkommende Gefühl von nem bisschen Unabhängigkeit. Vor allem aber pure Lebensfreude und unbeschwerter Spaß. Eben ein amerikanischer Traum, verhüllt in amerikanischer Countrymusik (zumindest Pop mit den Wurzeln im Country). Außerdem gibts zu dem Song ein wunderschönes Video, das genau das Lebensgefühl zeigt was ich auf Long Island auch kennengelernt habe, Wenn ich das Lied jetzt höre überkommt mich ein anflug von Wehmut und der Wunsch des baldigen Zurückkehrens nach Amerika. Es vermittelt einfach eine Sehnsucht, die tief in mir verwurzelt ist.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Blur - On The Way To The Club

    Oh, das ist schwer, also das Gefühl zu beschreiben was ich bei dem Hören dieses Songs bzw. der gesamten Platte Think Tank empfinde. Ein Album was mich emotional zu tiefst bewegt und nachdenklich stimmt bis zum getno. Eigentlich Dauergelaufen im Jahr 2003, besonders geprägt dann in den Herbst/ Wintermonaten. Ich denke bei diesem Album besondesr stark an eine Person, die mich über eine lange Zeit wahnsinnig faszinierte, und es teilweise auch heute noch tut. Ich fühlte mich mit diesem song immer an mein Verhätnis zu dieser Person erinnert. Doch der song transportiert noch viel mehr, das ganze Album gilt für mich Universell, eine Philosophie für sich. Diese Melancholie, des so stark gewünschten und des so gern gehabten, aber niemals erreichen werdens, immer fern bleibens, das ganze gepaart mit aus sich selbst aufbauender Hoffnung. Ein Streicheln der Seele, das dich bemitleidet um dich dann umsomehr wieder aufzubauen. Das Album wird für mich immer einen zu tiefst vertrauten und mystischen zauber haben.

  • 3. Sportfreunde Stiller - Ans Ende denken wir zuletzt

    Dieser Song hat mich dazu angeregt mir endlich eine vermona Orgel anzulegen (wegen dem tollen orgelichen sound des liedes), mit der ich dann auch in meiner ersten Band spielte. Eine aufregende Zeit, in der sich meine Liebe zum Musikmachen vollends entfaltete. Sozusagen sind die Sportfreunde Stiller dafür verantwortlich das ich trotz anfänglicher Zweifel weiter gemacht habe und nun mit meiner lieben Freundin ein wunderbares Musikprojekt am Laufen habe. Außerdem steht der Song für den schönen Sommer 2003. DIe Textzeile "Wann wenn nicht jetzt, ans Ende denken wir zuletzt" hat mich außerdem in dem Eingehen einer Beziehung bestärkt. In dieser Zeit ging es mir echt nur darin den Moment zu leben. (So unbeschwert wär ich gern nochmal :)

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Rebeccas Freunde

Seite: 1 2