Soundtrack meines Lebens

  • 1. Clueso - Barfuss

    Ich hatte mich darauf vorbereitet den DeutschPreis meines Abuturjahrgangs zu bekommen. In letzter Minute erfuhr ich, dass daraus wohl doch nichts wird. Schade...Es ging mir weniger um den Preis als mehr darum, meinen (bald ehemaligen) Mitschülern in der Rede, die dieser Preisträger traditionellerweise auf der Abschlussfeier hält, etwas mitzugeben. Nämlich nicht nur: geht euren Weg, werdet glücklich, bleibt so, wie ihr seid...sondern: schaut euch mal an, wie sehr manche von euch jetzt schon zu kleinen Erwachsenen mutiert sind, wie sie schon jetzt die fette Kohle vor Augen haben und schon jetzt keine Träume, außer vielleicht ein dickes Auto und ein Häusle im Grünen, haben. Ich hätte das ganze natürlich netter verpackt. Aber irgendwie hätte ich in diese Rede etwas reinpacken wollen,so dass in 20 Jahren, bei irgendeinem dieser Abiturnachtreffen, jemand auf mich zugekommen wäre und gesagt hätte: ich hab mich an deine Worte erinnert. Mir wäre es egal gewesen, ob er sich in just dem Moment, vor drei Monaten, als er wegen Burnout seinen Job für eine Kur unterbrechen musste oder während seines BWL Studium, was er vor lauer Vernunft angefangen hatte (und es doch gar nicht wollte), an meine Worte erinnert hätte. Achja.Am Ende meiner Rede hätte ich diesen Song von CLueso gespielt, denn er ist das beste Song, der einen Lebensumburch begleiten kann. Im Sommer nach meinem ABi, als Abschlussfeier, Sekt, die nervenden Fragen, was denn nun mit der ZUkunft wird, hinter mir lagen, bin ich nach Schweden gegangen um dort auf einem Bauernhof zu helfen. Es war eine tolle Zeit, gefüllt von wirklich sinnvoller Arbeit. Einmal beim Abwasch in unserer gemeinsamen Unterkunft, haben wir Mädels entseckt, dass wir alle gern Cluseo hören und gemeinsam zu seiner Musik abgespült. Es war ein Abend voller Lachen, Entspanntheit, Echtheit. Und als ich am nächsten Morgen auf dem Traktoranhänger stand,der mich um halb sieben zum Salaternten transportierte, schaute ich auf die nebelverhangenden Felder, schauderte wegen der kalten Sommermorgenluft und hatte wieder dieses Lied im Kopf. "Lauf ich wie barfuss über Glas...." Wer kennt nicht manchmal dieses Gefühl?!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Dido - Here With Me

    Das Album hatte ich mir wegen des Haarschnitts gekauft. Ich fand ihre Haare total cool. Es sollte der letzte Urlaub sein, den ich mit meinen Eltern gemeinsam verbringen sollte, das Ende einer heilen Familienwelt kündigte sich an. Mein Vater las meinem Bruder Harry Potter vor, während ich pubertierend mich selbst im Bikini hasste und laut Musik hörte. Am meisten in diesem Urlaub hörte ich das No ANgel Album von Dido und zu diesem Titel brach ich des öfteren in pubertätes, sentimentales Geheule aus....einfach so. Weil alles so vergänglich und doch so unabänderbar erschien. Es ist das erste und einizige Album, was ich vollständig auswendig konnte und was ich von vorne bis zum Schluss hören konnte und wollte...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •