Soundtrack meines Lebens

  • 1. Norah Jones - Moon Song

    Ein perfekter Tag, gekrönt von einem perfekten Norah Jones Konzert. Nachdem ich mit einer Freundin extrem relaxed den ganzen Tag in und um Salzburg flaniert hatte, besuchte ich das besagte, kurzfristig von der Oper Salzburg in die Salzburg Arena verlegte Konzert. Wir konnten uns im Sitzplatz-Chaos zwei Plätze in der teuren Kategorie, ziemlich nah an der Bühne ergattern. Als Ms. Jones letztendlich den besagten "Moon Song" zum besten gab, stellte sich bei mir so ein tiefempfundenes Gefühl der Zufriedenheit ein... unbeschreiblich.

  • 2. Sting - They Dance Alone (Cueca Solo)

    Es war der Sommer, in dem ich mein Abitur absolvierte. Es war die Abi-Klassenfahrt nach Italien und es war mein Auto, das irgendwo in den Alpen den Geist aufgab. Irgendwie schafften wir es noch bis in die Po-Ebene und dort in eine kleine, verratzte Dorf-Autowerkstatt, wo wir es notdürftig reparieren ließen. Nachdem wir es letztendlich bis ans Meer geschafft hatten, musste sich das Auto wegen einem ausgewachsenen Motorschaden einer langwierigeren Operation unterziehen. Das dauerte natürlich länger als die Klassenfahrt und so zogen meine damalige Freundin und ich vom Campingplatz in ein kleines Hotel am Meer - auf Kosten der Versicherung versteht sich. In jenem Hotel hing den ganzen Tag Sting-Musik in der Luft, was im Zusammenspiel mit Meer, toskanischem Flair und Liebe eine sehr entspannte Stimmung erzeute. Als einmal "They Dance Alone" lief, stand ich gerade auf der Dachterasse des Hotels und blickte über das Meer... ich war damals trotz all den Pannen sehr ausgeglichen und glücklich. Mein Auto war nach ein paar Tagen wieder heil, meine Beziehung nach einigen Monaten mehr als gescheitert.

  • 3. Jewel - Deep Water

    Die Musik von Jewel erinnert mich an meine Zeit in den USA. In Denver, Colorado, besuchte ich eines ihrer gigantischen Konzerte. Diese Zeit in dem Land, mit dem mich eine Art Hass-Liebe verbindet, war stark geprägt von inneren Konflikten und sehr intensiv... wie die Musik von Jewel eben.

  • 4. Air - All I Need

    Dieses Lied ist das erste auf dem einzigen Mix-Tape, das ich je geschenkt bekommen habe. Eine liebe Freundin aus England hatte es für mich einmal zusammengestellt und mir zusammen mit einer Reihe anderer Kleinigkeiten wie Fotos, Bildchen, kleinen Kollagen, Muscheln, Süßigkeiten etc. in einem - wie ich es nenne - "Krims-Krams-Päckchen" geschickt. Sie hat einen ausgesprochen guten Musikgeschmack und immer wenn wir uns unterhielten, konnte sie von meinen Argumentationen und Meinungen auf wundersame Weise darauf schließen, welche Songs oder Musiker mir gefallen würden... "...oh, you might like..." oder "...you really should get...". Es ist eines der schönsten und persönlichsten Geschenke, das ich je bekommen habe. Das größte und teuerste Geschenk ist nichts gegen ein persönliches und liebevoll zusammengestelltes "Krims-Krams-Päckchen" mit Mix-Tape.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •