Soundtrack meines Lebens

  • 1. Nena - Nur Geträumt

    Nena! Meine erste große Musikliebe, meine erste Mini-LP, mit ca. 8 Jahren bei Freunden meiner Eltern ausgeliehen, und ich war selig.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Morcheeba - Blindfold

    Es war Sommer, ein Freund hat mir das Lied vorgespielt, und es war Liebe auf den ersten Ton. Ich bin sofort los, die CD kaufen. Zu dieser Zeit war ich so sehnsüchtig, wochenlang und wusste nicht warum. Dieses Lied ist so wunderbar melancholisch, es zu hören hat die Sehnsucht ein bisschen gestillt. Damals hatte ich noch einen Walkman, d.h. rewind, rewind, rewind...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. R.E.M. - Everybody Hurts

    Es war auf einer Party und die neue REM Platte lief. Mein Schwarm saß neben mir, wir sprachen über die Musik und ich sagte, du mußt Lied 3 hören, das ist das beste. Daraus wurde zuerst eine Unterhaltung darüber, dass das dritte Lied auffällig oft das beste ist ... und dann eine sehr lange Beziehung.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Heather Nova - London Rain

    Das Lied, die ganze CD, habe ich immer beim Joggen am Rhein gehört, als gerade viel passierte in meinem Leben. Das Lied beschützt einen irgendwie: There've been changes beyond my dreams, Everybody wants me to sing, There've been changes beyond my grasp, Things I'm sinking in, So keep me, keep me, In your bed all day, all day, Nothing heals me like you do, Nothing heals me like you do

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Destiny's Child - Survivor

    Ich saß gerade an meiner Diplomarbeit, nebenbei noch Nebenjobs und Bewerbungen und Zukunftsangst. Manchmal wollte ich nur ins Bett und mir die Decke über den Kopf ziehen. Ne Freundin und ich, wir haben dann immmer dieses Lied gehört. Über die Band lässt sich streiten, aber das Lied macht Mut - auf jeden Fall!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Oasis - Wonderwall

    Paris, ich im Auto neben Adrien, meinem Schwarm, meinem Franzosen im Britpop-Look, meiner "Champagne Supernova". Er bringt mich nach Hause, im Radio Wonderwall. Das ist DER Moment, diese Romantik, er muss es doch auch spüren... aber er spürt nichts. Der magische Moment verstreicht, zu Wonderwall träume ich in Zukunft wieder alleine und lerne some men are just not made for me.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. David Gray - Sail Away

    Die CD hat mir mein Ex-Freund geschenkt. Ich konnte nicht glauben, dass er so etwas Melancholisches hört. Aber ich habs dann auch gehört, viel und oft. Ich hörs immer noch, es macht mich immer noch traurig. Seltsam, wenn einen ausgerechnet das "Trennungslied" an die Beziehung erinnert.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Edie Brickell & The New Bohemians - What I Am

    15,16 war eine komische Zeit. Dieses Lied war so nah es ging dran an dem seltsamen Zustand des "sich selbst verloren haben". Damals war ich noch ein großer Fan der "Repeattaste" und konnte das Lied x Mal am Stück hören, aus meinem Dachfenster starren und über die Welt nachdenken, die mich nicht versteht.

  • 9. Placebo/David Bowie - Without You I'm Nothing

    Gerade habe ich mit meiner großen Liebe telefoniert, und ich glaube, er war traurig, weil er gar nicht in meinem Neon-Soundtrack vorkam. Da sagte ich: Wir haben doch gar kein Lied! Aber während wir sprachen, lief dieser Song, den er mir mal gebrannt hat. Es stellt eine Fusion unseres Musikgeschmacks dar: früher ich Placebo, er David Bowie; heute beide beides. Genau wie in der Musik mussten wir uns auch im wahren Leben von verschiedenen Seiten einander nähern, und ich finde, es ist was ziemlich Gutes bei rausgekommen. This song is dedicated to you: Without you I'm not nothing but much less.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Noideas Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6