Soundtrack meines Lebens

  • 1. cook da books - Your Eyes (la Boum II)

    schon mit 7 jahren kam ich mit la boum in berührung und war sofort verliebt in die verflochtenen freundschaften, eifersüchteleien und verliebtheiten.die war eine welt die ich jedoch erst als junger teenager mit reelen erfahrungen nachvollziehen konnte. ich fühlte mich in meinen pupertären jahren sehr oft allein, obwohl ich eine wahnsinnsmama und ein paar enge freunde mein eigen nennen konnte. die sehnsucht, die dieses lied ausdrückt, hat mich immer tief berührt, insbesondere die zeilen "feeling alone, with people around" oder "you think you're so missunderstood, i'd explain if only i could" - diese gefühle und gedanken waren so gut formuliert, wie ich sie nie hätte äußern können. "your eyes" hat mich in meinen traurigen momenten nie alleine gelassen.

  • 2. rolf zuckowski - Ich Schaff' Das Schon

    wie viele Kinder es im Kindergarten und in der Grundschule erlebten, wuchs auch ich seit Anbeginn meines Daseins mit Rolf Zuckowski und seinen Liedern auf. Irgendwann hörte ich die Lieder weniger und irgendwann gar nicht mehr. Die Scheidung meiner Eltern bekam ich nicht so bewusst mit, eins von wenigem, was ich weiß: meine Mama nickte immer still, wenn das Lied lief und ich sah in ihr verweintes, müdes Gesicht und auf meinen hyperaktiven Bruder und fühlte mich traurig. Irgendwann, mit ca 18, gerieten mir die alten Cassetten wieder in die Hände und ich machte mir eine Art "Mixtape" mit meinen Lieblingsliedern daraus. Beim Aufnehmen wurde ich von plötzlichen Gefühlausbrüchen überkommen, und sah zu jeder Zeile jedes aufgenommenen Songs Errinerungen vor mir. Wie schmerzlich, aber wie schön einige teile meiner Kindheit mir hochkamen - Wahnsinn. Fortan wurde das Tape in meinem Uralt - Walkman mein ständiger Begleiter. Eines Tages fragte ich mich beim Internetsurfen, was Rolf und Co heute wohl so machen würden und googelte ihn. Über eine seiner Pages gelangte ich zu Liveterminen - hey - morgen würde er for free und open air auf einem Stadtteilfest seines Wohnortes Blankenese am Strand spielen. Ein Freund fuhr mich hin. Als ich aus dem Auto stieg, hörte ich die Musik und lief das Treppenviertel hinunter. Ehe ich mich versah, fand ich mich vor einer winzigen Bühne sitzend zwischen Nachbarn und Familien wieder. Als ihm einzig unbekanntes Gesicht dort fiel ich wohl auf und er begrüßte mich mit einem freundlichen Nicken. Und hey - welches Lied wurde gerade gespielt???? "Ich schaff das schon" - mein dickkopflied aus dem kindergarten, mein liebeskummerlied schlechthin, meine burnout - begleitungsmusik. Ich war wieder dort angekommen, wo ich mich vor Jahren entfernt hatte und arbeitete in den darauffolgenden Jahren meine Vergangenheit und mich selbst auf, was ich lange versäumt hatte. Sozusagen ist Rolf mein Therapeut. Kleines Schmankerl am Rande: Ich singe selbst und meine Mom traf ihn mal auf einem Konzert und gab ihm meine alte Homepageadresse. Ja - nach drei Tagen hatte ich Post, denn er verewigte sich in meinem alten GB =)

  • 3. John Lennon - Imagine

    ich war auf der Fremdsprachenschule und lernte einen Pulk neuer Einflüsse in meiner neuen (Mädchen-)Klasse kennen. Unter anderem Tine.Sofort waren wir ein Herz und eine Seele. Sie öffnete meine Seele für Subkulturen und alternative Szenen. Bin vorher ein unbedarftes Feiermädchen gewesen, wohnte das letzte Jahr zuhause. Dann kam sie und meine Hippiephase begann. Ich war immer mit einem Lachen unterwegs, ständig bekifft und fand die ganze Welt wundervoll. Parallel dazu begann meine Sturm und Drangphase und die Suche nach Antworten auf meine Fragen. Die Erkenntnisse, die mit der Zeit kamen, träumte ich mit "Imagine" weg. Das war genau das, was ich mir wünschte. Dieses Lied begleitete meine Sinnsuche und gab mir Hoffnung, dass irgendjem. außer mir auch hinhören würde. Es ist auch ein Abschiedslied an Tine, denn unsere Wege trennten sich nach einem Jahr wieder.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. The Doors - Break On Through

    ich zog im Februar 2001 in eine wunderschöne Wohnung / Altbau, 2 Zimmer, Riesenfenster und ich knapp 20... die Whg war ein echter Glückstreffer -kam über einen verpillten Engländer dran - sofort hab ich mich in die Gemeinschaft des Hauses aufgenommen gefühlt - besonders das Hochparterre (meine Etage( und der erste Stock feierten wilde Parties bei meinem direktesten Nachbarn Frank. Der war 40,hatte einen halbwüchsigen Sohn, war Türsteher, Biker und Doorsvergötterer. Ich kam über eine Freundin und einen Bekannten unabhängig zur gleichen Zeit an die alten Platten und entdeckte die Doors jedoch erst in besagter Wohnlage für mich. Frank hatte eines seiner Zimmer komplett zur Bar umgebaut - Riesenboxen, stabile Bar, wunderschöne Barhocker und mittendrin immer feierwilliges Publikum. Wir haben nächte durchgeredet, getanzt etc. Nebenan wohnte Dennis, ein Rapper, der heute v. Samy DEluxe gesignt ist - gelegentlich legte er nen Freestyle hin und ich sang dazu. Manchmal tranken wir in rauhen Mengen, manchmal rauchten wir - oft waren wir auch nüchtern.Alles war unglaublich intensiv.. Es zählte immer "Feiern bei Frank". Das hat sich Jahre so gehalten - bis wir alle wegzogen; Einige von uns haben geheiratet und/oder Kinder bekommen. Bis auf Frank. Er wohnt heute noch dort. Inzwischen gehören seine Parties zu den seltenen Ereignissen, insbesondere, seit er sich wieder verliebt hat und eher ruhiger geworden ist. Der immer wilde Frank hat sich zähmen lassen.. Ich glaube,es wird wieder Zeit für eine Reunion, schon beim Gedanken an die Zeit kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. bJöRk - Hyperballad

    ich war mit jem zusammen, in den ich sehr verliebt war. es bröckelte alles sehr schnell und er war ein kind - kein mann, nach dem ich mich gesehnt hatte. ich wollte mich auch mal schwach fühlen dürfen, war letztendlich aber meist zuhörerin und therapheutin. ich habe recht schnell gedacht, dass ich meinen zweifeln gehör verschaffen sollte, aber er sagte immer, ich sei seine welt und wir könnten alles schaffen, was wir nur wollten. er war wohl auch meine und ich ließ mich immer wieder überzeugen. wir haben uns verzweifelt geliebt. man muss dem kerl lassen, das sein musikgeschmack vom feinsten war. er machte mich mit looptroop, curse und lamb bekannt und zeigte mir die gesamten werke von björk. es war um mich geschehen, ich tauchte in andere welten ein, beschleunigte beim hören des liedes mein lauftempo oder die tritte in die pedale, immer unterwegs im stadtpark, an der alster oder elbe. tim hatte einen wunderbaren remix von hyperballad, mit streichern und dramatischem finale. die beziehung vegetierte vor sich her, als ich schluss machen wollte, wurde er gewalttätig und ich schwor mir, nie wieder zu ihm zurückzukehren. er belagerte mich und weinte vor meiner tür. es war schwer. aber meine liebe zu ihm starb. ich tobte ein wenig herum und war einfach jung und frei - nach dieser zeit das richtige. und hey - der blitz traf mich irgendwann wieder - aber nicht aus heiterem himmel, wie bei tim, sondern behutsam und langsam. eine wunderbare beziehung, sexy, friedlich und nah. und: ohne stress!!!!! ich weiss nicht, was tim heute macht, doch wenn ich dieses lied höre, denke ich an die erste, sehr schöne und verliebte zeit, in der er mir die ohren für neues öffnete. und dann hasse ich ihn zeitweilig nicht.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. outkast - Hey Ya!

    Im letzten Jahr verlief vieles traurig. Auch in dieser Phase wußten meine Freunde, mir das beste Mittel zu geben. Dasein, viel unternehmen, ausgehen. Egal, wo wir waren, überall lief das Lied. Ich MUSS mich, egal, wo ich bin, immer tanzen, sobald die ersten Töne erklingen. Dieser Song kann mich immer aufheitern. Spätenstens seit meinem letzten Geburtstag ist er nicht mehr wegzudenken. Ich war mit meinen Mädels aus, Hey ya erklang und wir rockten den Club dermaßen mit Ausdruckstänzen ;) dass uns die Leute Platz machten und applaudierten. Seit spätenstens diesem Tag ist meine Trauer beendet gewesen. Und das Leben begann erneut... HEY YA!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. Katie Melua - Nine Million Bicycles

    there are nine million bicycles in beijing that's a fact you can't deny like the fact that i will love you till i die... Unser Lied. Unser Hochzeitslied - schöne Errinerungen durchströmen mich, sobald ich die ersten Noten vernehme: der schöne Sommermorgen, an dem wir uns trauten, die ergreifende und auch lustige Rede der Standesbeamtin, diesselben wichtigen Gesichter, die uns seit Jahren begleiten, das generationenübergreifende, wunderschöne Hochzeitsessen in coolster Hamburger Location, die Party bis morgens um 4h, die Hochzeitsreise, das erste Mal auswärtigen Boden unter unseren Füssen als Ehepaar. Dieses Lied wird für immer meine Eindrücke untermalen. Thanks, Katie!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
Seite: 1 2 3 4 5 ... 6