Soundtrack meines Lebens

  • 1. Pixies - Where Is My Mind?

    Ich hatte keine Ahnung. Bis der Song von den Pixies lief. Der Stehblues, der Kuss, die Sterne, das Verschwinden der Leute um einen herum. Alles war neu und da war sie: Die erste große Liebe, unschuldig, noch unversaut durch alles, wo man im Laufe eines Erwachsenenlebens durch muss. Der erste Kopfsprung und ich landete weich. Wenn ich dieses Lied höre, muß ich immer noch lächeln. Schön war das.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Kings of Leon - Trani

    Es regnet. In Strömen. Das ist gut, der Himmel übernimmt für mich, was ich nicht kann: Weinen. Ich habe Fieber, die letzten 10 Tage waren einfach zu hart. Die Scheibenwischer arbeiten auf Höchstouren, ich fummel zwischen den CD's herum, brauche etwas, dass mich beruhigt. Mama ist nicht mehr und ich kann das alles gar nicht glauben, obwohl ich dabei ihre Hand hielt. Was in Gottes Namen kann man da schon hören? Was kann man da überhaupt tun? Ich finde was: Kings of Leon, Trani. Auf der ganzen Fahrt, von Hannover bis Nürnberg läuft nichts anderes, so laut, wie's die Boxen hergeben. Ich singe mit und vielleicht ist das besser als Weinen.

  • 3. Simian - Never Be Alone

    Manchmal purzelt man so unverhofft über einen Menschen, der sich als Mitstreiter, Seelenverwandter entpuppt und Du denkst 'Wo kommt der plötzlich her?" In meinem Fall: Gleich vier. Das Beste, was mir 2004 passiert ist und das ist unser Lied.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Naukas Freunde