Soundtrack meines Lebens

  • 1. Pixies - Monkey Gone To Heaven

    Es war der 10. Juni, ich war mit ein paar Freundinnen am Aerodrome, einem Festival. Wir waren gerade beim Zelt. Die nächste Band waren die Pixies. Ich wollte sie schon immer mal live sehn. Wir dachten, die Band fängt erst in einigen Minuten zum Spielen an, doch auf einmal hörte ich ein Lied von den Pixies, "Bone Machine". Ich rannte mit zwei anderen Freundinnen so schnell es ging zur Bühne, weil ich die Band unbedingt so bald wie möglich sehn wollte. Wir verloren dann eine, und die andere hat sie gesucht. (...) Ich rannte weiter. Ich rannte, so schnell ich konnte. Dann spielten sie eines meiner Lieblingslieder. "Monkey gone to heaven". Es war..idyllisch. Ich rannte und rannte, um diese furchtbar geniale Band zu sehn. Dann war ich dort. Ich war bei den Pixies. Und ich spürte die Musik. Ich war einfach nur glücklich. "This monkey's gone to heaven". Es war.. wunderschön.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. R.E.M. - It's The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine)

    Als Frédéric Beigbeder in seinem genialen Buch '39.90' den Songtitel auf Deutsch so in etwa erwähnte (Das ist das Ende der Welt, und uns geht's gut), dachte ich mir gleich, dass ich das Lied unbedingt finden muss. Ich suchte das Lied bei Google, und - ich hatte es sogar noch irgendwo auf Cd. Ich hörte das Lied den ganzen Tag. Ich hatte noch dazu an diesem Tag die Aufnahmeprüfung in der Schule, in die ich immer wollte, und wurde nicht aufgenommen. Es hat also total gepasst. (Sie haben mich dann doch genommen, in 'nem andren Zweig, aber das ist eine andere Geschichte..)

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •