Soundtrack meines Lebens

  • 1. Pixies - Where Is My Mind

    ich kannte den song schon lange, der song hat mir aus der tiefe meiner seele gesprochen (haha) und ich hab mich neu in ihn verliebt als ich zum ersten mal Fight Club sah... dann hab ich die pixies live gesehen auf besagtem festival (das ansonsten wegen der miesen Organisation und der gnadenlosen abzocke unerwähnt bleiben sollte) und habe zu diesem zeitpunkt erkannt, dass die pixies nicht, wie von mir gedacht, nur eine 1hitwunder-gruppe sind, sondern eigentlich nur geniale lieder haben. ich bin dann bei where is my mind mit einem rausch und einer träne in den augen in dieser masse von leuten gestanden und hab mich gefühlt, wie wenn sie das lied nur an mich richten würden

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. the clash - Straight To Hell

    Ich kannte den Song "Should I Stay Or Should I Go" aus den Charts und hab mir darauf eine Best Of von den Clash besorgt. Es war meine zweite MC (Music Cassette), die erste war von den New Kids On The Block (weil einer von denen eine Skeletthose anhatte und ich das cool fand, ausserdem gabs sonst nur Volksmusik im Laden in meinem Dorf). Also, was soll ich sagen, ich war 8 Jahre und am Anfang hab ich eigentlich immer nur zu "Should I Stay..." gespult, bis ich den Song halt nicht mehr hören konnte, dann kam der Rest dran und der hat mich umgehauen. Heute besitze ich eigentlich alle Clash Platten und den einzigen Song den ich garnicht hören kann, ist eben "Should I Stay..", weil der wurde sogar auf den Fetenhits Samplern verbraten (Ich kenne Leute, die kennen Leute die zu diesen Comps tanzen können). Der Song, bei dem ich jedesmal mitsinge und fast weine ist "Straight To Hell" einer der besten Anti-Kriegssongs ever...

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •