Soundtrack meines Lebens

  • 1. Depeche Mode - Never Let Me Down Again

    vorab: depeche mode sind eh die allergrössten. und haben mich in der pubertät immer begleitet...egal, ob bei bahnfahrten zur schule oder bei reisen auf dem rücksitz im auto meiner eltern und dem gang in die coole lieblingsdisco...mit den liedern verbinde ich erinnerungen an meine jugend bzw. pubertät mit all ihren träumen, wirr- und hindernissen, erfahrungen und entwicklungen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Guns N' Roses - Paradise City

    pubertät...in welche richtung solls nochmal gehen, ach so...raus aus der tanzschule und rein ins coole image - so wurden der popperstyle schnell gegen abgewetzte docmartens mit zerrissener levisjeans ausgetauscht. und guns n'roses tauchten auf. ging es noch cooler als axl rose und slash? wer als mädchen was auf sich hielt und die jungs beeindrucken wollte, hatte die "appetite for destruction" vor dem kassettendeck rumliegen!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. The Prodigy - No Good

    ...nachdem man ausgiebig allem möglichen richtungen des gitarrensounds gefolgt und sich optisch in den verschiedensten phasen der pubertät angeglichen hatte, kam, was kommen musste..zumindest bei mir: die elektronische musik zog mit wummernden bässen ein und wollte nicht mehr gehen. alles war neu und anders. und ich war genau das: elektrisiert! meine umgebung veränderte sich, meine freunde veränderten sich, ich tat selbiges. mit großer experimentierungsfreude und tatendrang, grenzen zu erforschen und neues land zu entdecken. WOW keith flint und konsorten stand dieses neue gefühl geradezu ins gesicht geschrieben!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. N*E*R*D - In Search Of...

    ...ich also in diesem VIP zelt mit all den händlerhomies im skatestyle. neben mir MEIN händlerfavorithomie in gewohnter partymanier in den flezkissen. denke noch "auwei, die sind bestimmt alle total cool und saudoof" sindse aber dann doch nicht, weil total nett und entspannt. die party auch. die flezkissen gemütlich und ich höchst vergnügt. dann kommt "lapdance" von NERD und ich denk nur "wer hat da musik für mich geschrieben?!" unfassbar. pharrell williams is einfach nicht zu übertreffen. mein lieblingshändlerhomie läuft noch vor eine glaswand und sieht dabei sehr süss aus. und ich hab neue musik entdeckt.

  • 5. Queens Of The Stone Age - No One Knows

    was für ein brett! gibt es besseren gitarrensound als auf der songs for the deaf?! ich entdeckte die jungs auch noch - das auch noch! - bei meiner aktuellen liebe und war doppelt hingerissen - derselbe musikgeschmack verbindet doch ungemein mehr, wenn zu dem zeitpunkt mehr überhaupt möglich war! die liebe zum herrn ging, die zur "songs for the deaf" blieb.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Curse - Und was ist jetzt?

    ...Liebeskummer war zu der Zeit die aktuelle Stimmungslage. Stimmungslage, ich war zu gar nichts mehr in der Lage - also auf nach HH und ein paar Tage Auszeit nehmen (am Rande sei erwähnt, dass das natürlich überhaupt nichts nützte, aber was versucht man nicht alles) Desweiteren sei noch bemerkt, dass ICH selber schuld an meinem Dilemma war. Na ja, zumindest hatte ich das ganze Drama in einem Akt der Befreiung für beendet erklärt und fühlte mich kurzzeitig auch wohl mit dieser Entscheidung. Das war nicht von langer Dauer. Und da sind wir wieder bei der Stimmungslage auf dem Rückweg nach Hause. Und meine Freundin sagt "ich hab lust auf curse" und ich denk "war da nich ma was mit irgendner ex" und "innere sicherheit" geht los und ich sag erstmal gar nichts weiter. lange nicht mehr so genau auf text gehört. "und was ist jetzt" macht die gefühlslage kurzfristig natürlich noch schlimmer, aber ich bin neu verliebt. in musik.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. Nirvana - Smells like teen spirit

    die wohnung meines damaligen freundes...wenn man ihn überhaupt als solchen bezeichnen konnte, denn eine beziehung haben wir nicht geführt. das kann man nun wirklich nicht behaupten. das ganze war auch schon wieder vorbei, eh es überhaupt begonnen hatte. aber ganz ehrlich, das war auch egal. ich war mit dem coolsten typen weit und breit zusammen, den all meine freundinnen toll fanden und der den damalig vorherrschenden coolheitskriterien für nen typen so gut entsprach, als wären sie durch ihn überhaupt erst entstanden...also: so what?! an den typen war etwas schwer ranzukommen, denn er war unglaublich verschlossen und zuerst dachte ich auch, das sei eine masche, weil wir damals eben alle unsere maschenmuster mit uns herumschleppten und ich konnte es kaum glauben, in seiner alten -natürlich ebenfalls megacoolen- karre rumzufahren und in seiner etwas schrägen wohnung rumzuhängen. wir hörten nirvana, die waren grad aufgetaucht und spiegelten ein lebensgefühl wider, welches wir zu der zeit bestens verkörperten...aber wie tief seine abgründe und zerwürfnisse waren, davon hatte ich damals nicht den leisesten schimmer. ich wusste zwar, dass er wegen drogen eine zeit in der psychiatrie verbracht hatte, aber komplettierte das nicht noch das bild vom perfekten grungetypen, der mit der welt uneins war?! das hatte sowas romantisch verklärtes, sowas dramatisches an sich. ich war begeistert. ich erinnere mich noch an ein foto von ihm, welches ich toll fand...er hatte seine wohnung mit zahllosen fotos tapeziert...das bild war eindeutig das beste und er sagte nur "auf dem bild gings mir bislang am schlechtesten" und ich dachte "naja, so schlecht kanns nicht gewesen sein, oder" - ein paar jahre später hat er sich in seiner wohnung aufgehängt. kurz zuvor hatte ich ihn nochmal gesehen und kaum wiedererkannt. wo war das coole aussehen abgeblieben? was sollte das alles? heute verstehe ich so manches besser. trotzdem darf man nicht aufgeben. vielleicht hätte er nur mehr menschen gebraucht, die ihn nicht nur cool fanden, sondern hinter die fassade schauen wollten, vielleicht hätte ihm aber auch keiner helfen können. was für ein seltsamer mensch das doch war.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •