Soundtrack meines Lebens

  • 1. Flash & Gordon - Maschine Der Gefühle

    Natürlich mit meiner damaligen Freundin, kurz bevor sie Schluss gemacht hat. Dann die ganze Zeit danach rauf- & runtergehört, und dabei und davon trösten lassen. "Die Maschine der Gefühle ist prmitiv und macht viel Lärm. Sie ist veraltet – nicht sehr praktisch – einfach unmodern. Sie beötigt zuviel Liebe und Aufmerksamkeit – und lauter Tränen laufen aus, mit der Zeit. Ich hab abgestellt – für eine leere, coole Welt, in der man sich versteht, ohne dass es zu nahe geht..."

  • 2. France Gall - Links Vom Rhein Und Rechts Vom Rhein

    Ich kannte als einziges deutschsprachiges Stück von France Gall lediglich "das war eine schöne Party" (Poupée de cire). Unterm Baum ein ganzes Album grossartig eingedeutschter France Gall-Songs mit dem unwiederstehlich süssen Akzent. Eines der schönsten Geschenke, die ich je bekam, ehrlich!

  • 3. Laika - Uneasy

    Der Fernseher lief – beiläufig. Und auf einmal "woooosh", ein Video, als hätte Miró es gemalt, unwirklich und zum Sterben schön. Dazu eine Musik, wie ich sie bis dato noch nicht gehört hatte. "Laika" Laika, wie der kleine Hund im Weltraum, der dort oben verglühte. Und genauso fühlt es sich an, die Songs zu hören. Völlig weg sein und lauschen, selbst, wenn losgelöst vom Text – Der kleine Hund, der ist dann bei mir und zusammen verglühen wir im All – und das tröstet, gerade dann, wenn es heisst "never miss the water, ?til the well runs dry – never miss the sun, ?til it leaves the sky, never love a man, ?til he says goodbye". – Auch wenn’s die Frau ist, die nun weg ist!

  • 4. Violent Femmes - I’m Free

    draussen parkte mein bester Freund den Wagen vor dem Haus meiner Freundin. An dem Tag machten wir Schluss und I’m free war das erste, was mir durch den Kopf ging (merkwürdigerweise hatten wir dazu auch das erste mal sex gehabt).

  • 5. Valerie Dore - The Night

    Das erste Mal, das jemand anderes Liebeskummer hatte. Mein bester Freund und ich sassen in meinem Zimmer und hörten CDs, die ich von meiner Schwester "geborgt" hatte – "the night", bis zum Umfallen.

  • 6. The Nightcrawlers - Push The Feeling On

    gehört, geliebt – dumm nur, dass man oft nicht weiss, wer und was da trällert und trotz allem die Melodie über Jahre im Hirn Radau schlägt. Allen Freunden vorgesummt, selbst im Plattenladen bis auf die Knochen blamiert – all das ohne Erfolg. In einer Kneipe die Kellnerin gefragt, die nicht weiss, was es ist (Titel 247 aus der MP3-Playlist). Ich gehe nachhause und summe den ganzen Weg die Melodie, kann nicht einschlafen ob des Ohrwurms. Jahre später: Die lange Nacht der Kölner Museen. Vom Getränkestand bahnen sich wieder die Noten, die im Langzeitgedächtnis lagern ihren weg nach vorn, ins Ohr. Die junge Dame am Stand, grinst, als ich sie frage, ob sie da Abhilfe schaffen kann – Sie schnappt sich die CD-Hülle und sagt "Das sind die Nightcrawlers mit Push that feeling on". Erlöst, nach all den Jahren weiss ich Bescheid. Ich gehe nach Hause, besorge mir den Song und spiele ihn zehnmal hintereinander, so sehr freue ich mich.

  • 7. Console - Der Himmel

    Eigentlich von Pia Lund. Im Console-Remix eines der schönsten Stücke ever. Zufällig drüber gestolpert und gleich auf Tape gebannt für das Autoradio meines Schätzchens. "Der Himmel über Dir, die Sterne sagen mir, Du wirst mich lieben", da ist alles gesagt! Das lief dann, während wir über die Autobahn bretterten, die Sonne schien und ich dachte – "lass uns nach Paris fahren, frühstücken". Dummerwweise sagte sie genau in dem Moment "Du solltest Dich mal wieder rasieren". Ich weiss nicht, wann ich seitdem so lange, ausdauernd und so verzweifelt geheult habe.

  • 8. Element of Crime - Damals Hinterm Mond

    Komisch ist das mit dem Glücklichsein. Oft sind es die Dinge, die unbemerkt vorbeiziehen und von denen man später weiss "genau das hat in dem Moment mein Glück ausgemacht". Das Haar von Deinem Schatz, dem die Sonne für einen Bruchteil eines Augenblicks diesen goldenen Glanz verliehen hat, oder dass der Zucker doch noch für den ersten Kaffee des Tages gereicht hat oder ein grosses Schiff vorbeizieht, während Du am Wasser sitzt – Kleinigkeiten jedenfalls, die Du erst so richtig zu schätzen weisst, wenn Sie nicht mehr da sind. Und deshalb wandert das Lied auch oft wieder auf das erste Tape für eine neue Freundin und entwickelt sich zum Beziehungsbegleiter. Viele Beziehungen halten ja nicht für die Ewigkeit. Und dann ist es schön, sich reinfallen zu lassen in den Song, der von glücklichen Tagen erzählt. "was haben wir geliebt – damals hinterm Mond"

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 9. Madsen - Mein Therapeut Und Ich

    Besonders wichtig ist Musik für mich dann, wenn eine Beziehung in die Brüche geht und ich mich, gewissermassen auf Knopfdruck, entlieben soll, zwangsläugig muss und die Welt sich plötzlich besten- andersrum oder schlimmstenfalls gar nicht mehr dreht. Ganz, ganz wichtig dabei ist, dass es sich um unverbrauchte Musik handelt – was nützen mir Coldplay, Jens Friebe, die Nine Inch Nails oder all die anderen Scheiben, wenn ich damit nicht nur Musik, sondern gleich einen farbenfrohen Blumenstrauss, zwar schöner, doch jetzt umso trauriger Gedanken an Situationen auflege, die mich und mein (jetzt ja EX-)Schatz verbinden (äh "verbanden). Das braucht immer Tage, die richtigen Songs zu finden. Irgendwann lande ich bei JJ72 und heul geistig mit deren Sänger um die Wette, was ausgezeichnet klappt und ausgesprochen gut tut. Einzig stört mich, dass ich meinem Ärger, meiner Wut und grenzenlosen Enttäuschung gerne noch musikalischen Ausdruck in meiner Muttersprache verliehen haben möchte. Der liebe Andreas Dorau bringt mich da nicht weiter, denke ich, als aus dem Nebenzimmer ein Stück an mein Ohr dringt. Unter dem Vorwand, nochmal auf’s Klo zu müssen, schaue ich auf’s (M)TV-Gerät und sehe Madsen, die meinen Vorstellungen hinsichtlich Verarbeitung sehr nahe zu kommen scheinen: jung, wütend, laut und auf den Punkt gebracht – es tut gut, wenn andere Leute einem Gedanken durch die Boxen ins Gesicht schreien. Gedanken, die dann die eigenen sein könnten, die man aber unfähig ist zu artikulieren. So weit, so gut! Die ersten Umzugskisten sind gepackt – da fragt sie mich plötzlich "kannst Du mir die Scheibe mal brennen?". Was denkt so jemand? Das erste Album nach der Trennung, ist MEINS – und da versteh’ ich tatsächlich überhaupt keinen Spass – Wir haben genug gemeinsame Songs, das ist meine Musik zu meinem Film, der gerade abläuft! Und das wird auch so bleiben!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. The Offspring - Self Esteem

    Wir drei, Ales, Jojo, ich – zusammen im Auto seines Vaters. Das Auto war schnell, verdammt schnell und wir waren auf der Autobahn, schliesslich hatte Alex gerade den Führerschein gemacht. Der Motor des BMW röhrte, draussen war es affig heiss – wir sassen im klimatisierten Innenraum und zertrümmerten unere Gehörgänge mit Offspring. Wir waren jung & halbstark, aber verdammt schnell unterwegs. Noch wenn ich heute einen Offspring-Song höre, muss ich schmunzeln und mich freuen, über den schönen Tag, den ich damals vor Jahren mit meinen Freunden hatte!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 11. Wir sind Helden - Nur Ein Wort

    Da sassen wir. Nur sie und ich – und die Schiffe & die Wolken, die vorbeizogen. Stundenlang hatte ich erzählt, mich beschwert, ihr die Ohren vollgeheult, wie fies und hinterhältig und völlig fremd mir nun die ist, die bis vor kurzem noch "mein Schatz" war. Das Mädel, mit dem ich da am Strand sitze, ist meine beste Freundin. Und ich schau sie an und hör ihr zu – es hört sich schön an, wie sie Dinge sagt, was sie sagt – dazu sieht sie auch noch schön aus. Sie lächelt, schweigt, schaut mir ins Gesicht, auf die Wellen, die vorbeiziehenden Schiffe. Ich schaue sie an. Was denkt sie? "Ich sehe, dass du denkst. Ich denke, dass Du fühlst, aber ich hör Dich nicht – Bitte, gib mir nur ein Wort!"

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 12. Alexandra - Im 6. Stock

    Der erste Song in der neuen Wohnung. Den ganzen Tag Kisten geschleppt, den Flur mit dem für die kleine Wohnung viel zu grossen Schreibtisch zerschrammt, aber jetzt ein Bier, Freunde – und darauf, dass der vierte Umzug in zwei Jahren erstmal der letzte ist und vor allem, hoffentlich auch bleibt. "Im sechsten Stock, da ist mein Zimmer. im sechsten Stock ist mein Zuhaus'. Zu meinem Trost sag ich mir immer: Wenns Dir nicht passt, dann zieh doch aus!".

  • 13. Peter Licht - Safarinachmittag

    …aus der Bibliothek die CD ausgeliehen und zuhause dann plötzlich dieses Lied, das nicht mehr aus dem Kopf will – dieses Lied, das den Herbst in Reinform darstellt – melancholisch die Stimmung, ein wenig wie das Abhängen hier im Zimmer oder ein Spaziergang durch die graue Welt draussen, die bald Winter wird…

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 14. Die Sterne - Das Bisschen Besser

    Mein Silvester 2000 in diesem Song. Merkwürdige Leute um mich ’rum, fiese Musik und alle wirklichen Freunde meilenweit entfernt. Es sollte was Besonderes werden (der Anbruch des neuen Jahrtausends). Und ich dort, in diesem Keller, zwischen all den Leuten, die das toll fanden dort zu sein. Eine neue, überstürzte Liebe (die rückblickend eine der Schlimmsten war). "die Jahreswende im Keller verbracht und über Zahlen nachgedacht, nicht gerad’ die schönste Zeit, um zu verschwinden – doch gut zu wissen, dass man Schutz finden kann; irgendwo. Ich hab nichts von Veränderung gemerkt, hab nur gehört, dass es kracht, wenn man die Augen wieder aufmacht ist es Nacht – oder was gibt’s hier zu seh’n. Ich kann alles versteh’n – wie lang soll ich warten? Es hat keinen Sinn zu warten bis es besser wird, das Bisschen Besser wär das warten nicht wert." Seitdem weiß ich: Gerade an Silvester keine Kompromisse!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 15. Gigliola Cinquetti - Auf Der Straße Der Sonne

    ein song, wie er kitschiger kaum sein könnte, eone italienerin, die klingt, als sänge sie zum ersten mal deutsch. trotzdem einfach nur schön. gerade sommer, endlich! viel arbeit an etwas, das spaß macht – zusammen mit dieser frau. schon ein paarmal gesehen und flüchtig bekannt. wir fangen an, zusammen wegzugehen. oft und kurz hintereinander – immer wird es spät, sauspät. drei nächte hintereinander schlafen wir nebeneinander in einem bett. es passiert nichts, gleichzeitig aber soviel. es geht mir gut, gleichzeitig schlecht, aber zumindest lache ich viel. "die straße der träume gingen viele millionen – doch alles was uns davon blieb waren nur illusionen. … die straße der träume – mit den illusionen – liegt bald nun zurück, denn wir sind auf der straße ins glück". Irgendwann sitzen wir nach einer langen Autofahrt wieder am Rhein – in der Zeit bis dahin war einiges passiert: Ich hatte mich handfest verliebt, wir schliefen aneinandergekuschelt ein und ich dachte: Alles wird gut. Jetzt hier am Wasser, fange ich an zu reden, als sie fragt, ob wir noch ein Bier trinken: "Klar, gerne – doch vorher…". Also rede ich und versuche rauszufinden, wie es nun ist, mit der Straße der Träume / des Glücks. ""die straße der träume gingen viele millionen – doch alles was uns davon blieb waren nur illusionen." Ich bin traurig plötzlich. Das Gefühl von Sommer im Herz – plötzlich weg. Aber Gigliola Cinquetti wusste schon vorher, wie der Hase läuft. Ich hätte besser auf sie gehört :)

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Madmachines Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6