Soundtrack meines Lebens

  • 1. Joshua Kadison - Jessie

    Weil er einfach ein Teil von mir geworden ist. Ich kannte ich schon, seit mir Musik wirklich viel bedeutet, aber irgendwann hat sich mein Leben in so eine Richtung gedreht, dass ich mich plötzlich, nach all den Jahren, in ihm wieder finde. Wenn Joshua Kadison von Jessie singt und ihrer Hoffnung, mit der sie immer wieder von vorne ihre Träume erzählt und daran glaubt, dass sie wahr werden, laufen mir Schauer über den Rücken. Es ist als würde sich meine Vernunft zu mir herunter beugen und sagen "Glaub nur an deine Träume, am Ende zerbrechen sie doch!" Und ich höre zu und ignoriere diese Stimme und hoffe weiter... Dieses Lied steht für einen nicht sehr schönen Abschnitt in meinem Leben, in dem ich immer und immer wieder vergebens gehofft habe und auf die Schnauze fiel... Und ich höre noch immer nicht auf die Vernunft und hoffe weiter!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Eels - Lone Wolf

    Ich liebe dieses Lied, weil es zu mir passt und weil es von einer Band stammt, die ich liebe! Die Eels haben mich mit ihren Liedern schon durch die nur denkbarsten Gefühle begleitet und ich kenne keinen Moment in meinem Leben, zu dem nicht wenigstens eines ihrer Lieder, die perfekte Untermalung wäre. Aber auch wenn man eine Band als Gesamtkunstwerk gefunden hat, so gibt es doch meistens einige wenige Lieder, die einem besonders viel bedeuten. "Lone Wolf" passt zu mir und es ist ideal, wenn ich unglücklich, glücklich, einsam oder wütend bin, oder aber gar keine bestimmte Laune habe. "Lone Wolf" macht einfach ein wunderbares Gefühl. Es vermittelt dieses herrliche "Scheiß auf andere Meinungen Gefühl" und erinnert einen daran, dass man sich lieben und akzeptieren muss, wie man ist. Und das schaffen die Eels mit diesem Lied nicht wie eine Predigt, sondern so leicht und beschwingt verpackt, dass mir danach immernoch ein Lächeln auf den Lippen bleibt.

  • 3. Scorpions - Wind of Change

    Ich glaube es gibt nur wenige Menschen, díe dieses Lied nicht zumindest schön finden! Es ist einfach ein ganz großes Stück und "Still in love" kommt auch nicht mehr ganz an es heran. Für mich sowieso nicht. Dieses Lied hat vor ca. 3Jahren eine ungeheure Bedeutung für mich bekommen. "Wind of Change" ist das Abschiedslied von meiner alten Heimat;Lagos. Es spielte gerade, als ich mit meinem Diskman in der Hand noch ein letztes Mal über den Strand gelaufen bin. Es lief zufällig im Radio als ich zwei liebe Freunde zum letzten Mal in die Arme nahm und zum dritten Mal legte ich es dann absichtlich auf, damit ich den dicken Kloß in meinem Hals schneller rausweinenn konnte. Ich habe mich mit diesem Lied innerlich auf den Abschied vorbereitet und es waren auch die melancholischen Klänge von "Wind of Change", die ich im Kopf hatte, als das Flugzeug schließlich abhob! Ich kann dieses Lied nur sehr selten hören, weil es mich immer "erinnert" und zum Weinen bringt, aber es ist ohne Zweifel wunderschön!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. A Perfect Circle - The Noose

    Das hier ist einfach GANZ GROß!!! Es ist nur sehr schwer ein bestimmtes Lied herauszugreifen, weil APC mit ihrem Album "The 13th Step" einfach ein Gesamtkunstwerk geschaffen haben. Man sollte es wirklich einlegen und für die nächste Zeit den Finger von der SkipTaste lassen. Das Album läuft zu jeder Tages- und Nachtzeit in meinem CD-Player und man wird nicht müde, es immer wieder zu hören. Je nach Stimmung öffnet sich einem ein neuer Part, der vorher nicht auffiel und es ist DIE Platte, wenn man sich kreativ betätigen will:) Trotzdem habe ich mich für "The noose" entschieden, weil mich dieses Stück zurzeit am meisten fasziniert. Die Stimme des Sängers(auch ein ganz Großer!) ködert einen entsetzlich sanft und wenn er schließlich kurz Luft holt, um die Worte "..but I'm more than just a little curious..." zu beginnen, bekomme ich immer und immer wieder eine Gänsehaut! "The Noose" und im Grunde das komplette Album, stehen für einen Abschnitt in meinem Leben, der gerade erst begonnen hat. Und wenn ich nachts auf meinem Fensterbrett sitze und noch eine rauche, dann läuft es und erinnert mich an diesen ganz besonderen Zauber, den neue Abschnitte am Anfang haben. Ist vielleicht nicht für jeden etwas, denn man kann den morbiden Charme, das Depressive und Düstere nicht leugnen. Dennoch schwingt die Hoffnung immer mit und so endet eine fesselnde CD schließlich mit den Worten "I choosed to live!"

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Eels - Mental

    Warum? Es sind die Eels! Und es ist dieser Hammertext!!!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Tool - Sober

    Was soll ich sagen. Ich kann keinen Soundtrack meines Lebens aufnehmen, ohne etwas von Tool mit hinein zu nehmen! Wobei ich zugeben muss, dass ich bei der Auswahl doch mehr zu Liedern tendiere, die ich im Moment nicht missen möchte. Und dazu gehören Tool! Der Sänger, der Gitarist, der Schlagzeuger...alles harmoniert und ist für sich alleine schon atemberaubend gut. "Sober" ist ein Meisterstück! Und mir ist es so wichtig, weil es das erste Lied von Tool ist, das ich mir selber gesucht habe.Zur Erklärung: "Anaema" "The Grudge" "Jimmy" "The Patient", das alles sind Hammerstücke, aber sie sind für mich alle zu sehr mit der Person verbunden, durch die ich Tool lieben gelernt habe. Oft nimmt die Person, die eine bestimmte Musik in dein Leben brachte, diese auch wieder mit, wenn sie dein Leben verlässt. Dem war bei Tool nicht so! Aber nur, weil ich sie alleine noch einmal ganz von vorne für mich entdeckt habe. Und das erste Lied war "Sober" "Sober" hat Kraft, Dichte, Intensität, Aggressivität und immernoch die ausgleichende Sanftheit...und es ist diese Stimme... Tool braucht ne Weile, bis die Musik sich einem erschließt, aber ist jede Mühe wert!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. Staind - It's been a while

    Ok, jetzt wird es wirklich schwer. Ich habe nur noch 4 Möglichkeiten meine Schätze in die Welt hinaus zu schicken... Und jetzt sind es nur noch 3, denn die Wahl fiel auf Staind und auf ein ganz großartiges Lied. Ich musste wirklich lange mit mir kämpfen, denn es gibt noch ein zweites Lied von Staind, dass hier hinein müsste, wenn der Raum nicht so furchtbar begrenzt wäre: "So far away" Es ist im Grunde "It's been a while" sehr ähnlich und das entscheidende Kriterium war dann nur, welches mit mehr Erinnerungen verbunden ist. Wie schon andere Lieder in meiner Liste, hat mir "It's been a while" geholfen einen alten Abschnitt meines Lebens hinter mir zu lassen und einen neuen zu beginnen. Die Zeilen..."It's been a while, since I can stand on my own two feet again.." haben mich so oft begleitet und getröstet. Wie ein Mantra. Der neue Lebensabschnitt fing an, aber noch war alles leer, öde und sinnlos. Und das einzige, das tröstete war die Gewissheit den vergangen Abschnitt hinter sich gelassen zu haben und jetzt auf den eigenen Füßen weiter zu gehen. Hoffentlich in die richtige Richtung...und diesen Weg ging dann "So far away" mit mir...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Radiohead - Creep

    Dieser Song ist mir so wichtig, weil er eine Stimmung wiederspiegelt, die ich sehr oft habe. Ich bin ein sehr nachaktiver Mensch und auch wenn ich oft ganz einfach nur wach bin, auf meinem Fensterbrett sitze und in die Nacht starre, so ist es einfach meine Zeit! Ich liebe die Nacht, weil sie ehrlich ist. Da ist kein falsches Strahlen, kein zwanghafter Wunsch nach Sonnenschein und keiner muss ständig beweisen, wie beschäftigt er gerade ist. Die Nacht lässt es nicht so leicht zu, dass man sich von Oberflächlichkeiten vom Wesentlichen ablenken lässt. Viele meiden die stillen, einsamen, melancholischen Stunden, die mit der Dunkelheit einbrechen, weil sie so vieles ans Tageslicht bringen. Viele Gefühle die sichtbar werden, machen uns angreifbar, verletztlich und schutzlos, weil wir uns preisgeben. So wie wir sind- unverstellt! Und genau deswegen liebe ich dieses Lied fast so sehr, wie einen klaren Sternenhimmel... Es ist ehrlich und echt! Die Stimme sanft, verletzlich und gefühlsecht. Man hört von Angst, Trauer, Melancholie und einem Menschen, der sich öffnet. Trotzdem ist die Stimme unglaublich entschlossen und stark; intensiv! Mit "Creep" lernt man, wenn man es nicht schon tut, die Melancholie zu lieben! Man legt mit diesem Lied seinen Schutzpanzer ab und auf einmal ist die Angst, nicht verstanden zu werden, kleiner als zuvor! Hauptsache man ist ehrlich zu sich selbst!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 9. Vast - Touched

    Wir erinnern uns an Skaven und einen wunderbaren Artikel über Mixtapes. "Touched" zierte genauso wie "Here" ein solches Tape. Ich habe sie angespielt und war vom ersten Hören an begeistert. Ich glaube Vast mag man, oder eben nicht. Und wenn man irgendwas in der Mitte dafür empfindet, dann hat man entweder keine Meinung zu Musik, oder man hat nicht richtig hingehört! Das Album "Visual Audio Sensory Theater" ist ein wirkliches Kunstwerk, das Maßstäbe setzt! Es ist einfach was ganz eigenes und lässt sich nicht in eine Schublade stecken und einige wissen, wie ungern ich bestimmte Schubladen habe...dagegen kommt dieses Prachtstück in die "Nicht-Einsortierbare":) "Touched" zeigt finde ich, viele Merkmale von Vast. Die ungewöhnlichen Sprünge zwischen hart und soft, die leicht spirituell klingenden Stimmen, die auftauchen und die herrliche Stimme des Sängers. Die Musik hat was und vor allem hat sie etwas zu sagen! Sie besitzt Tiefe und deswegen ist das eine Platte, die man sich ebenfalls unzählige Male anhören kann! Ich bin sehr froh, dass ich Vast trotz des Bezuges, zu dem Mixtape, den es für mich immer haben wird, auch hören kann, wenn ich nicht an bestimmte Dinge erinnert werden möchte. Ich empfehle hier genauso, die Finger von der SkipTaste zu lassen, sich auf ein Sofa zu schmeißen und die Augen zu schließen... Wünsche viel Spaß auf einem tollen Trip!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. Nirvana - Where did you sleep last night

    Der letzte Song..."Franzi, konzentriere dich, denn diese Antwort, wird dein Leben verändern!" Ganz so dramatisch ist es nicht, aber ich mag trotzdem weder Zeit- noch Platzmangel... Also, es zogen noch eingie Lieder vor meinem geistigen Auge vorbei. Ganz großartige Lieder, die alle in der engeren Auswahl ums Überleben kämpfen. Da gab es "Graue Wolken-Blumfeld" eines der wunderschönsten, deutschen Lieder, die ich kenne. Dann "Weißes Papier-Element of Crime", dessen Text mich immer wieder umhaut, weil er ein gewisses Liebeskummergefühl so gut trifft. "Nothing Else Matters-Metallica" hat sich bis zum Schluss tapfer gehalten, weil es das war, was mein Exfreund mir auf der Gitarre vorspielte, bevor ich ihn verlassen habe...schmerzhafte Sache...und weil es einfach ein musikalischer Hammer ist. "Beautiful Freak- Eels "hat sich beschwert, schließlich hat es sogar eine recht tragische Geschichte, aber die sind ja bereits mit anderem vetreten;) Ich könnte ewig so weiterschreiben...darf ich aber nicht;) Dann habe ich aber den Entschluss gefasst, den Kampf zu beenden und mich entschieden! Schließlich haben die anderen Lieder in meinem Profil auch einen Platz an der Sonne, und wenn der nicht langt, so muss halt ein Artikel her... Ich kann mich natürlich auch auf die Straße stellen und meine Top 1000 verkünden*g* Schließlich hat es dann doch Nirvana geschafft. Ich denke das Lied ist den meisten bekannt, wenn auch nicht so sehr wie "Teen spirit"(im übrigen ist das cover von tori amos auch einen hörversuch wert;) "Where did you sleep last night" hat es aus einem einzigen Grund geschafft. Das ist der Soundtrack meines Lebens und seit ich denken kann, ist dieses Lied mein Wunschende. Sollte ich eines nicht natürlichen, frühzeitigen Todes sterben, so möge man bitte dieses Lied auf meiner Beerdigung spielen. Die letzten Zeilen gehören Kurt Cobain und der verzweifeltesten Stimme, die ich kenne!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Lunatics Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 5