Bücher meines Lebens

  • 1. Stephen Chbosky - The Perks of Being a Wallflower

    Unglaublich interessant denkender Hauptcharakter: "He's a wallflower. You see things. You keep quiet about them. And you understand" "We accept the love we think we deserve.” “Things change. And friends leave. Life doesn't stop for anybody.”

    Zu diesem Buch haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Jonathan Safran Foer - Eating animals

    Pflichtlektüre für alle Fleischesser. Fakten, kein Pamphlet für veg./Vegane Ernährungsweise. Konsequenzen muss jeder selber ziehen, aber wer konsumiert, sollte sich auch informieren.

    Zu diesem Buch haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Daniel Grey Marshall - No Exit

    Seid jetzt 6 Jahren, mind einmal jährlich gelesen. Jugendbücher rulezz "Ich frage mich manchmal, wie die Welt aussehen würde, wenn wir alle – ich meine wirklich alle – sagen würden, was wir wirklich sagen wollen, was wir wirklich ehrlich fühlen. Ich denke manchmal, wenn nicht alle mit runtergeschluckten Herzen rumlaufen würden, wäre es auf der Welt verdammt viel netter"

    Zu diesem Buch haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Charlotte Brontë - Jane Eyre

    Emanzipation im 19. Jahrhundert: “I am no bird; and no net ensnares me: I am a free human being with an independent will.” “Flirting is a woman’s trade, one must keep in practice.”

    Zu diesem Buch haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •