Soundtrack meines Lebens

  • 1. Chris Norman - Stay with me tonight

    Meine erste CD: Chris Norman- The Interchange. 1991 Nach Smokie hat er so einiges gemacht, diese Platte trug dazu bei, dass ich Gitarren liebe. Schöne Stücke, dabei werde ich irgendwie melancholisch.

  • 2. Def Leppard - Let´s get rocked

    1992 Ich las die Bravo. Das war ja schon schlimm genug, aber schlimmer war, dass sie musikalisch gesehen nichts hergab. Alle 2 Wochen gab es die Hardrock-Seite, die ich gerne las. Ansonsten nichts wirklich Interessantes. Dann kam Let´s get rocked auf MTV, das Video mit dem computeranimierten Kerlchen. Ich habe mir „Adrenalize“, das Album geholt und das war der Anfang. Erst 14 Jahre später konnte ich die Jungs mal live sehen. Geiles Gefühl.

  • 3. Led Zeppelin - Rock ´n´ Roll

    Meine Erste Led Zeppelin Platte war ein Bootleg: ein Live-Konzert aus Rotterdam von 1980. Nachdem ich schon Def Leppard kennen gelernt habe, entdeckte ich nach und nach die wirklich gute Musik. Die CD habe ich im Secondhand Laden gekauft, einfach mal um mir das Ganze mal anzuhören. Rock ´n´ Roll hat mich umgehauen. Und der Plattenladen wurde zum Lieblings-Einkaufsort für LedZep-LPs.

  • 4. Queen - Bohemian Rhapsody

    Eigentlich könnte jedes Lied von Queen hier stehen. Mit ca. 16 habe ich diese Gruppe für mich entdeckt. Und ging über Standards wie „Radio Ga Ga“ und „We are the Champions“ hinaus. Viele Leute die meinen Queen-Fans zu sein haben von Songs wie „Jesus“, „Fairy Fellers Master Stroke“ oder „Death on two legs“ keine Ahnung, weil sie nur die Queen Greatest Hits I & II besitzen. Eine Schande. Außerdem kam Bo-Rhap in „Wayne´s World“ vor. Dieser Film war damals genau das Richtige. „We´re not worthy!!“

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Smokie - You´re so different tonight

    Smokie mit Alan Barton. Sie tourten damals auf diversen Oldie-Veranstaltungen, die ich mit meinen Eltern mitgemacht habe. Hatten aber auch eigene Songs, einige recht gut. Bis Alan bei einem Autounfall 1995 verstarb. Irgendwie ging es mir nahe.

  • 6. U2 - Hold me, thrill me, kiss me, kill me

    Aus dem Soundtrack zu Batman. Sommer 1995 Ich war mir meinen Eltern und meines besten Freundin in Polen an der Ostsee. Mit Gitarre und Diktiergerät machten wir den Strand unsicher. Eine verrückte Zeit.

  • 7. Deep Purple - Perfect Strangers

    Es ging langsam los. Nach Led Zeppelin schlichen sich auch Deep Purple in meinen Plattenschrank. Ich hatte die LP vom Trödelmarkt. Das hat auf dem Plattenteller so richtig schön geknistert. Das Cover fand ich klasse, es hatte jede menge Fotos. Und der Riff von „Perfect strangers“ ist ein echter Ohrwurm.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Moby Grape - 8:05

    Robert Plant hat es mal bei einem Live-Gig gecovert. Sonst hätte ich nie gewusst, dass es so was Schönes gibt.

  • 9. Brian May - Too much love will kill you

    Brian May hat nach Queen noch viele schöne Sachen gemacht. Dieses Lied hat zwar auch Freddie Mercury noch aufgenommen, aber ich mag es lieber von Brian gesungen. Als die Platte rauskam war ich eine große Verehrerin von Brians Locken, Clogs und der Red Special… Heute wohl nur noch von der Red Special, aber es gilt noch immer: „we´re not worthy“!!

  • 10. The Cranberries - Linger

    Bei diesem Song musste ich eine Zeit lang einfach nur weinen. Ich hörte es im Radio, im Walkman, auf dem Cranberries-Konzert, und immer dasselbe: Tränen liefen mir übers Gesicht. Das ist jetzt zum Glück vorbei. Ein sehr schönes Lied.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 11. Chris Isaak - Wicked Game

    1991. Snooker World Masters. Eurosport hatte damals im Nachspann zur Snooker-Übertragung "Wicked Game" laufen. Mein Lieblingsspieler war Jimmy White, und ich habe das ganze Turnier verfolgt und mitgefiebert. Jimmy White gewinnt das Turnier, 10-6 gegen Tony Drago, und mir bleibt "Wicked Game" im Ohr.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •