Soundtrack meines Lebens

  • 1. Metallica - All within my hands

    Dieses Hammerlied war mein Einstieg in die härtere Szene. Mit ihrem neusten Album haben Metallica ohnehin ein neues Kapitel meines Musikgeschmacks eingeläutet. Kompromissloser, ungezügelter, ehrlicher. Die knapp 9 Minuten am Ende der CD brannten sich in mein Gehirn ein: All within my hands. Wie oft habe ich es nachts, im Dunkeln gehört, wissend, dass gleich die CD vorbei ist und ich eigentlich schlafen sollte. Wie ein Boxsack war es für mich... befreiend, beruhigend, entlösend. Das finale KILL KILL KILL hat mich über Monate begleitet... immer und immer wieder. Hier begann auch meine Sensibilisierung in Bezug auf solche Texte.

  • 2. Incubus - Drive

    Das erste Lied auf der ersten selbstgebrannten CD von einer guten Freundin - solche Lieder bleiben. Der Text - wunderschön, die Musik - beherrscht, klangfein. "And I cannot help and ask myself how much I let the fear take the wheel and steer" Hier begann auch meine Phase als Selber-Schreibender, durch solche Lyrics angeregt. Es erinnert mich vor allem auch an einen sehr schönen Sommer. Jung, unbeschwert.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Suicide Commando - Save me

    Mein Einstieg in die industriale Musik, in Richtung gothic-wave/electro. Ein toller Song. An ihm erkenne ich, wie sich mein Geschmack gewandelt hat. Bruchstückhaft kannte ich ihn schon, dann lief er an meiner ersten gothicnacht in einem ganz ausgezeichneten Club. Ich musste tanzen, konnte nicht länger stillsitzen. Bei einem Bier und einer Zigarette die elektrifizierte Stimme ausklingen lassen. Save me-mich brauchte nun niemand mehr zu retten.

  • 4. Subway to Sally - Kleid aus Rosen (akustisch)

    Mit diesem Hammerlied hat mir ein Freund den Weg in die Heroic Metal Szene gewiesen. Die deutsche Band ist einfach klasse und singt tolle Lieder. Obwohl ich mich zuerst an das scheinbar gekünstelte gewöhnen musste und den seltsamen Stil war ich ihm doch bald verfallen. Weitere, grandiose Lieder folgten. Live-Auftritte. Sie gefallen mir sehr. Gerade auch weil sie auf ihrer neusten CD härteren Eingebungen folgten sind sie das Bindeglied zu Rammstein und dem ganzen Industrial-Kram.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Rammstein - Sehnsucht

    MEIN Lied! Kein anderes hat mich bisher so intensiv begleitet. Ich höre es immer und immer wieder, kann nicht genug davon kriegen. SEHNSUCHT! Es war zwar nicht das erste, das ich gehört habe, aber es ging ins Ohr wie kaum ein andres. DER FINGER RUTSCHT NACH MEXICO... Ich finde es sehr schwer, jemand anders die Ideologie Rammsteins und meine Bewunderung für sie zu erklären. In meinen Augen machen sie einfach unheimlich starke Musik, die mir einfach gefällt. Und sie sind einzigartig. SEHNSUCHT!

  • 6. Radiohead - Talkshow Host

    radiohead stand in meiner gunst schon immer ganz oben. mit ihnen konnte ich nach der verpatzten bundeswehrbewerbung durch freiburg laufen, konnte allein am see stehen, das leben hinter mir lassen und gleichzeitig doch auch wahnsinnig schöne momente erleben. talk show host hab ich erst vor kurzem entdeckt. es zeigt mir, dass ich ihre musik immer noch nicht vollständig erschlossen habe.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. Placebo - Protect me from what I want

    Placebo. Eine schöne Band. Sie warn die ersten, die ich des Gesamtbildes wegen gehört und nicht spezifisch dem Text gelauscht habe. Es klang einfach gut. Experimentelle Klänge. Pop eben. Jedem zu empfehlen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Die Toten Hosen - Nur zu Besuch

    Dieses Lied erinnert mich an einen missglückten ons. Ich musste tatsächlich ziemlich lange fahren (mit dem Zug) und es war einfach grässlich. Wir haben das Lied sogar noch zusammen gehört. Es war ein Bierfest, und es war schrecklich. Als ich am nächsten Tag nach Hause fuhr, hatte ich ständig diese unschuldige Melodie und die unschuldige Stimme im Kopf; als ich gelogen habe (ich melde mich), als ich weggeschaut habe... ich sass danach erstmal wie betäubt am Bahnhof und liess dieses traurige Lied über mich ergehen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 9. Nirvana - Rape me

    Dieser Song erinnert mich an eine super Klassenfahrt, wo striktes Alkohol- und Rauchverbot herrschte. Am letzten Abend haben wir alle guten Vorsätze gebrochen, und laut aus dem Ghettoblaster klang dieses Lied. Es erinnert an zwei sehr enttäuschte Lehrer, drei Bussen, ein tolles Flitz-Erlebnis (Nudisten-sein), Sommer, Wonne, Vollmond, sieben Disziplinarverfahren, viermal Nachsitzen, Sirenene im Dunkeln und die Idee, beim nächsten Mal vielleicht noch nacktbaden zu gehn.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. Das Ich - Destillat

    mit diesem song verbinde ich ein wahnsinnig geiles konzert an meinem letzten schultag, bevor das abi losging. die band vereint auf neue weise electro und einen hauch von industrial, wobei religiöse dinge eine grosse rolle spielen. makaber, skurril, krank? ein hammerauftritt!

  • 11. VNV-Nation - Serial Killer

    Ein Song für das Heimlaufen, alleine. Nachts, oder morgens. Noch hat man die schönen Erinnerungen an den Abend, die Woche, oder einfach die Party im Kopf, aber es kündigt sich schon wieder der Alltag an, die Sorgen, wasauchimmer. "And where are the angels to guard, WHERE IS THE GOD OF MEN AND CHILDREN?"

  • 12. Covenant - Prometheus

    nach einer langen pleite-pause konnte ich mir endlich mal wieder eine cd leisten. ich hatte mehrere im kopf, wählte aber schlussendlich covenant. und ich habs nicht bereut. erfrischender electro, industrial; und mit diesem lied bleibt die hoffnung wach, dass ich irgendwann eins werde mit dem stein, an dem ich hänge. und die adler mir nichts mehr antun können.

  • 13. Morbid Angel - Pain Divine

    kraftvoll, hässlich, friedhofsstimmung: dieses lied überrannte mich auf der fahrt heim, zurückkommend von super ferien bei meinen "neuen" schwestern. die ewig selbe melancholie, welche mich befällt, sobald wieder schweiz um mich rum ist. und plötzlich dieses lied. da wusste ich: es geht weiter.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Kanufahrers Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 5