Soundtrack meines Lebens

  • 1. Richard Sanderson - Reality

    Ich war zehn oder elf und verbrachte den Abend meiner frühreifen besten Freundin. Sie hatte nur Jungen im Kopf, ich trug noch Jungenkleidung – immerhin flauschige Flanellhemden :-) Wir wollten Video gucken und sie hatte „La boum – die Fete“ da. Und so erlebten wir Sophie Marceau als Vic, deren ersten Liebe und den ganzen Liebeskummer und diese tolle Versöhnungsparty, wo alle eng umschlungen tanzen. Und da überkam mich das Gefühl das erste Mal: Ich will auch auf so einer Party langsam mit einem Jungen im Arm tanzen! Meine Freundin und ich schauten uns an und seufzten… Den Soundtrack dazu habe ich oft noch heute im Ohr und schwebe nostalgisch in diese Zeit zurück.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Deep Blue Something - Breakfast At Tiffany's

    Das Lied brach das Eis. Ich war zwölf. Mein erster Freund, unser zweites Date. Und eine dieser langen Gesprächspausen, wo beide überlegen, was man jetzt Tolles erzählen könnte. Und dann summte er dieses Lied. „Kennst du das?“ Ich nickte. „Und, magst du es?“ Ich dachte, ich erzähle mal ein wenig mehr und so meinte ich, dass ich es schon mag, aber dass es eines dieser Lieder ist, die man nicht so oft hören kann. Dass man es auch schnell satt hat, und ich es daher eine Weile nicht gemocht hatte. Aber dass ich es nun wieder mochte, wo ich es länger nicht gehört hatte. Ich schaute auf und seine Augen leuchteten. „Hey, genau dasselbe wollte ich auch gerade sagen!“ Und grinste mich verstohlen an. Diese Gemeinsamkeit bescherte mir meinen ersten Kuss - wenn auch nur auf die Wange. Und dann grinsten wir beide verstohlen…

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. robbie williams - sexed up

    Meine erste Maxi-CD habe ich zum 15. Geburtstag bekommen. „No Regrets“ von Robbie Williams. Ich mag eigentlich bis heute keine Maxi-CDs. Für 1-2 oder ausnahmsweise mal drei verschiedene Lieder ist es mir zu viel Geld und dasselbe Lied in mehreren Versionen interessiert mich nur selten. Bei einer wirklich guten Band kaufe ich lieber das Album. Aber die Maxi-CD hat sich gelohnt, das Lied mag ich wirklich sehr und das Video ist auch phantastisch. Außerdem habe ich Lied drei auf der Maxi entdeckt. „Sexed up“, ein wirklich schöner Song. Ich glaube er hat es auf einem Konzert gesungen, weil er sich gerade von Nicole Appleton getrennt hatte und verärgert war. Ich weiß nicht mal richtig, was ich an dem Lied mag. Ende 2003 hat Robbie das Lied selbst als Single veröffentlicht, aber die originale Version klingt viel schöner.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Savage Garden - Truly Madly Deeply

    Dieses Lied verfolgt mich bis heute. Wir durften mit 15 in Musik irgendein Lied aus den Charts als Leistungskontrolle singen. Ich mochte gerade Savage Garden und habe mich zwei Wochen lang vor den Fernseher gesetzt und mitgesungen. Bei der LK habe ich es zum ersten Mal ohne Musik gesungen und bin fast eingeschlafen beim Singen, weil so total eintönig klingt. Lustigerweise fanden meine Lehrerin und meine ganze Klasse es totaaaaaaaal toll und ich habe eine Eins mit Stenchen bekommen. So begann mein Leid: Meine Eltern wollten, dass ich Ihnen das Lied vorsinge und bei jeder Familienfeier musste ich nun vorsingen. Und fand es immer doofer und eintöniger. Eine Woche danach fand ich den Songtext in der BRAVO und musste erst einmal lachen. Ich hatte statt der Zeile „I wanna bath with you in the sea“ gesungen „I wanna break with you in the sea“. Das hatte ich im TV verstanden und mit “Ich will mit dir in die See aufbrechen” übersetzt. Seitdem grinst mich mein Vater wann immer das Lied kommt - und es kommt ständig!!! - breit an. „Komm Julchen, sing mal fein mit!“ Und steckt den Finger in den Hals. Ich wohne zwar nun nicht mehr zuhause, aber sehe das Bild trotzdem jedes Mal vor Augen...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Oasis - Don't Go Away

    Noch so ein Lied, was ich als Leistungskontrolle singen durfte und endlich mal eines, das zu meinen Favorites zählt! Das war etwa ein halbes Jahr später. Mir fällt gerade auf, was wir für tollen Musikunterricht hatten! Immerhin durften wir schöne Lieder singen. Bis dahin hatte ich Geschmack bekommen und war über „Wonderwall“ und „Don’t look back in anger“ auf „Don’t go away“ gestoßen. Zu dem Zeitpunkt war es der Titelsong meines Lebens, da mein damaliger Freund sich gerade von mir trennen wollte und der zu allem Übel in meiner Klasse war. Das Lied war eigentlich ein Versuch, ihn davon abzubringen. Hat nichts geholfen, aber das Lied ist noch immer eines der schönsten, die ich kenne. Und inhaltlich ein Song, mit dem Oasis mich zugleich überrascht und überzeugt hat.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. The Smashing Pumpkins - Crestfallen

    Nach Oasis bin ich etwas alternativer geworden und im Februar 2000 habe ich die Pumpkins entdeckt, da kam gerade „Ava Adore“ als Single heraus. Ich hatte gerade einen Typen kennen gelernt und er hatte mich selbst nach den drei Tagen, die man sich damals nicht gemeldet hat, immer noch nicht angerufen. So hatte ich beschlossen, einen Frustkauf zu machen und etwas Depressives zu kaufen. Schließlich habe ich „Adore“ von den Smashing Pumpkins gekauft, noch heute mein Lieblingsalbum, obwohl ich es nur selten höre. Das Goldstück, das ich auf diesem Album entdeckt habe, ist „Crestfallen“. Nur sanfte Gitarrenklänge, ein unendlich schöner Text und die zugegebenermaßen schrecklich unschöne aber trotzdem irgendwie tolle Stimme von Billy Corgan. Wobei das gesamte Album phantastisch ist – sorry, hier muss ich wirklich mal Werbung machen! Übrigens hatte der Typ nur meine Nummer verloren und mich zwei Wochen später doch angerufen… Aber ich bin dankbar, dass er meine CD-Sammlung und ich würde sogar sagen mein Leben damit bereichert hat, dass er anfangs nicht anrief.

  • 7. Die Happy - Supersonic Speed

    Mein erstes "Konzert". Es waren Sommerferien, ich war 17 und mit einer Freundin auf der Eröffnungsparty der neuen Mensa. Allgemein war die Party eher lahm, aber "Die Happy" haben gespielt. Da werde ich richtig traurig, wenn ich daran denke, dass das Konzert wirklich gut war und die Marta zwischen den Songs immer wahnsinnig lustige Sprüche erzählt hat. Diese Party hatte "Die Happy" wirklich nicht verdient, die Leute wollten echt nur Bier trinken und reden. Und ich glaube trotz ihrer Endlostourneen waren sie nicht wieder in Chemnitz. Übrigens ist das keine allgemeine Kritik an Partys der TU Chemnitz, aber hier habe ich mich echt für die Leute geschämt, da sie nicht einmal richtig zugehört hatten. Ich habe laut mitgesungen, Marta!!!! Wenigstens bei "Supersonic Speed", das ja vergleichsweise bekannt war, gingen die Leute etwas ab. Daher blieb mir der Song am meisten in Erinnerung.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Yann Tiersen - Comptine D

    Der Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" ist einer meiner Lieblingsfilme. Die hübsche Geschichte, die von den kleinen Details lebt, sowie die bezaubernde Audrey Tautou habe ich wirklich in mein Herz geschlossen. Ich bin sogar persönlich beleidigt, wenn jemand den Film nicht mag - daran können Freundschaften zerbrechen, oder ich habe auch Menschen mögen gelernt, da ich über die Unterhaltung über den Film ihre liebenswerten Seiten erkannt habe. Jedenfalls musste ich in dem Fall missionieren und habe mit einer Freundin den Film als Thema für einen Französischvortrag in der Schule gewählt, damit hinterher alle ins Kino gehen und dieses liebenswerte Kunstwerk erleben. Da wir ein Gefühl für den Film vermitteln wollten, haben wir den Soundtrack ausgeliehen und wollten "La valse d'Amélie" in den drei Versionen vom Album vorspielen. Statt den Vortrag zu schreiben, haben wir den ganzen Nachmittag die CD gehört. Auch wenn "La valse d'Amélie" wunderschön ist, ist "Comptine D'Un Autre Été : L'après-midi" mein Favorit und Geheimtipp dieser CD. Ein fabelhaftes, melancholisches Pianostück. Wenn ich mein Leben und meinen Charakter mit einem Lied beschreiben müsste, dann würde ich dieses wählen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 9. Air - You Make It Easy

    Bei diesem Song ärgere ich mich, dass ich erst so spät auf ihn gestoßen bin. Ich kannte und liebte "All I need" - wie anscheinend extrem viele hier, aber habe wegen "Kelly watch the stars" gedacht, das Lied sein eine Ausnahme und Air missachtet. Kurz vor Weihnachten 2002 hatten eine gute Freundin und ich beschlossen, Teddybären für unsere Freunde zu nähen. Wir haben hübschen Stoff gekauft und uns an dem Tag gegenseitig geholfen und dann später jeder für sich weitergemacht. Nebenbei lief "Moon Safari", was sie auch zum ersten Mal vollständig hörte. Jedenfalls haben wir, als wir das Album durchgehört hatten, Lied 7 auf Endlosschleife gestellt und beim Nähen den ganzen Nachmittag dieses traumhaft schöne Lied gehört. Seitdem war ist mein persönlicher Seelentröster und läuft immer, wenn ich mal wieder meinen Melancholischen habe..

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. Lenny Kravitz - Believe In Me

    Jedes Paar hat ja einen bestimmten Song, das war unserer. Wir waren nicht einmal große Fans von Lenny Kravitz, aber das Lied kam gerade in einer großen Krise heraus und hat uns durch die Zeit geholfen. Damals haben wir uns daran festgeklammert und uns motiviert, in unsere Liebe und diese Beziehung zu vertrauen. Naja, geholfen hat es am Ende trotzdem nicht, aber der Text des Songs bedeutet mir noch immer ziemlich viel, und ihm wohl auch.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Julie.jws Freunde

Seite: 1 2 3 4

Auszeit Statistik

Du hast noch keine Runde Auszeit gespielt. Hol das doch gleich mal nach.

Auszeit spielen