Soundtrack meines Lebens

  • 1. Sinéad O'Connor - Nothing Compares 2 U

    Mein Opa feierte in seiner Firma seinen Geburtstag. Man muss dazu wissen, dass meine Familie väterlicherseits aus Kroatien stammt. Man kann sich also das Aufgebot vorstellen, alle die dort versammelt waren, ob Familie oder nur Freunde, es war ein einziges Gelage aus Gerüchen,Stimmen und Liedern. Je weiter der Abend fortschritt, desto schnulziger wurden die Lieder, durch die sich die angetrunkenen Mannen befähigt sahen, mit ihren angetrauten über die Tanzfläche zu schwanken. Mich störte das alles recht wenig, ich spielte lieber mit den anwesenden Kindern Gummitwist. Und da passierte es! Der Sohn eines Bekannten meines Opas, der durch die Heirat seiner Schwester mit meinem Opa später zu seinem Schwager werden sollte, erschien, um mit uns zu Gummitwist zu springen. drei Jahre älter als ich und mit so weichen braunen Haaren, die ihm leicht in die Stirn fielen. Während er auf uns zukam, der Wind mit seinem Haar spielte und er das bombigste Lächeln der Welt vor sich hertrug, wurde "nothing compares 2 u " gespielt und ich war verzaubert. Ich verbinde dieses Lied mit einem magischen, unberührten Liebesmoment, der jedes Mal ein wohliges Gefühl verursacht, egal wann ich dieses Lied höre.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. The Verve - Bitter Sweet Symphony

    Gibt es etwas schöneres als ein Geigenorchester, gepaart mit einer eingängigen Popmelodie??? Wohl kaum... Jedenfalls spüre ich bei diesem Lied die Lust mich in die Mitte meines Zimmers zu stellen, da wo die Dachschräge mir den nötigen Raum gibt, und mich dort in seinem Takt zu wiegen,mit den Armen zu schwingen und die Augen geschlossen zu halten. Auch wenn dieses Lied Ablschluss-Song eines jeden Guten Films ist, wie z.B.: Eiskalte Engel. Dabei ist es passiert... Ich hatte mich mit einem Bekannten zufällig im Zug getroffen und ein Date bei ihm zum kochen ausgemacht. Nachdem wir Nudeln gekocht haben, kam der Vorschlag,einen Film zu gucken. Leider, oder irgendwie auch gut, war nur " Eisklate Engel" zu Auswahl. Aufgeheitzt durch die sexuellen Bilder des Films, sprang auch dann bald der Funke bei uns über, geleitet durch die Elektrizität, die sich schon die ganze Zeit zwischen uns in der Luft befunden hatte. Wir fielen wie die Idioten übereinander her und bei diesem Abspann-Song kam ich seufzend auf dem Berg der Lust an. Wir haben uns dann nicht mehr wieder gesehen...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •