Soundtrack meines Lebens

  • 1. Bob Dylan - All Along The Watchtower

    Es ist Silvester und mein Vater kramt ne alter VHS Kasette raus. Und schon gehts los. Zu sehen ist ein Konzert, ein Tribut zu Bob Dylans 30jährign Bühnenjubiläum. Obwohl ich erst fünf und vllt auch nur deswegen hab ich angefangen zu tanzen wie ein Bekloppter. Übrigens nicht zu Dylans sondern Neil Young Versions (war leider nicht möglich auszuwählen). Dieser geile grunge sound hat mich stark geprägt, wer mein lastfm account kennt weis das Neil Young, Eric Clapton (Hat auf dem Tribut "Don't Think twice its alright" gespielt, einfach ein Traum) & Bob Dylan him self eine meiner fav artists sind. All along the watchtower, princes kept the view While all the women came and went, barefoot servants, too.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Neil Young - Hey Hey My My

    Dieses Lied trägt mich an viele Orte und Zeiten zurück. Das mal vorne weg... Irgendwann im April oder Mai, so genau weiß ich das gar nicht mehr, ist mein guter Mathe LK Kurs nach Burg Stargat gefahren um dort ein tolles mathe Seminar zu machn. Nache Mathe ham wa gemacht, ne Bier ham wa auch getrunken. Aber wichtiger war dieses Lied. Ne guter Freund von mir hatte sein Gitarre mit. Das gute Stück war dann auch sofort draußen und gespielt hat er dieses Lied. Am Abend kam es nochmal. Dieses Lied hat alles was wichtig ist (zumindest für mich) geilen acoustic sound (out in the blue), wunderbaren grunge (into the black) und dazu noch lyrics die unter die haut gehn: "It's better to burn out than to fade away" Naja jedenfalls war es wohl dieses Lied, das mit dazu gebracht hat meine Gitarre auch mal wieder rauszukramen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Fritzns Freunde

Seite: 1 2 3