Soundtrack meines Lebens

  • 1. The Smiths - There Is A Light That Never Goes Out

    Soundtrack zu miener Examensarbeit. Was für ne Zeit... Ich hatte die Smiths für mich entdeckt und von morgens bis abends über Kopfhörer gehört. In mir wuchs dabei die Erkenntnis, mich nach vielen Jahren Beziehung von meinem Freund trennen zu müssen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Pearl Jam - Alive

    Ich war in der 10. Klasse und voll auf dem Grunge-trip. Noch dazu stand mein Schwarm sehr auf Pearl Jam und ich sah in Eddie Vedder den Inbegriff eines begehrenswerten Mannes... Ich hörte die "Ten" von Pearl Jam und versuchte, mit einer Nagelfeile die Knie meiner Jeans so zu bearbeiten, dass sie meiner Vorstellung entsprechend ausfransten. War in der Zeit Bassistin in der Schulband und wir coverten "Alive" - auf jedem Konzert wegen des ewigen Gitarrensolos ein Stimmungskiller wenn man nicht grade Fan war. Aber wir behielten es tapfer ein paar Jahre im Programm.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. the charlatans - the only one I know

    Ich wohnte nach dem Abi und einem gescheiterten Praktikum in einer Werbeagentur für ein paar Monate in London und mein Leben bekam eine völlig neue Wendung. Nachts auf Tottenham Court Road im "Mean Fiddler", kurz vor Rausschmiss der wunderbar athmosphärische Orgelsound und treibende Beat - so fühlt sich Freiheit und Optimismus an.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. The Coral - Dreaming Of You

    Auslandsjahr in Liverpool und donnerstags in der Barfly zu den Local-heros The Coral abgehen :-)

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Ryan Adams - Sadness

    Herbst in Bonn. Stress im Referendariat. Musik Musik Musik rund um die Uhr mit sehr vielen Neu-entdeckungen. Eine der Besten (unverständlich, wie ich so lange nicht an ihm hängen geblieben bin): Ryan Adams - ein Genie. Und "The Sadness" ist der Inbegriff dieses Gefühls.

  • 6. Tomte - Die Schoenheit der Chance

    Ich bin erst mit "Heureka" auf Tomte eingestiegen und habe realisiert, dass mir da vorher echt was entgangen ist. Hatte Tomte als nölige Hamburger Schule abgestempelt und fand die Badn pauschal doof. Bin momentan aber voll auf dem Trip - Thees Uhlmann spricht mir aus dem Herzen und weckt wahren Pathos :-) "Die Schönheit der Chance" ist Optimismus pur. Situation: Thees Uhlmann live, solo und zum anfassen im Blue Shell in Köln. Ich alleine da weil von meinen Freunden keiner Tomte mag, ich aber UNBEDINGT hin wollte. Zu Recht. Die letzte Zugabe war "Die Schönheit..." - der Refrain hallte noch aus dem Publikum als Thees schon von der Bühne runter war.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •