Soundtrack meines Lebens

  • 1. Nirvana - All Apologies

    Mit zwölf Jahren sieht ein kleines Mädchen mit seiner Oma auf der Couch die Spätnachrichten(!): Ein bekannter Rocksänger hat sich in seinem Haus in den USA erschossen, eine abgesägte Schrotflinte, Tausende weinende Teenies. Der Mann tat ihr furchtbar leid, sie fragte sich, wie er sich gefühlt haben muss - Startschuss für eine hoffentlich lebenslange Liebe zur Popmusik.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Tocotronic - Drüben Auf Dem Hügel

    endlich eine band gefunden, die so einfühlsam ist wie die jungs im echten leben eben nicht, erste schwärmerische jugendlieben, natürlich unerfüllt, erstes mal rauchen, erstes mal in einer richtigen clique, erstes mal in hamburg, dazu dieses sehnsüchtige Gefühl, und doch war alles möglich. Noch.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Epic Soundtracks - Meet Me On The Beach

    Ein, zwei Töne und plötzlich war alles anders. Ich sitze in meinem Zimmer und weiss, das ist es. Es ist Winter, in Tirol natürlich besonders kalt, trotzdem ist alles plötzlich von Wärme erfüllt. Sogar Martin Blumenau, damals noch der Martin Blumenau, muss es gespürt haben. Da war Epic Soundtracks schon tot, Überdosis, Selbstmord. Niemals mehr hat sich irgendjemand dieses Lied im Zimmerservice gewünscht, aber ich bin derjenigen immer noch dankbar, die es damals getan hat.

  • 4. Nick Cave & The Bad Seeds - The Ship Song

    Entdeckt in der Plattensammlung meines Vaters. Zweiter Zusammenstoss mit dem, was man als Einziger zu entdecken glaubt: Einsamkeit, Schwermut, Todessehnsucht als Lifestyle, unglückliche Liebe, Pflichtantwort auf die Wie-gehts-Frage ist "Geht so". Gehüllt in eine Aura des Abgeklärten, liest man bevorzugt Bernhard, Bachmann, Camus, Sartre, Rimbaud, auch wenn man nichts davon wirklich versteht. Die Attitüde vergeht, der Song bleibt bestehen.

  • 5. Spain - Untitled #1

    Im Urlaub mit den Eltern, abends mit dem Walkman allein am Strand sitzend. Immer noch unglücklich verliebt, immer noch schwermütig, immer noch einsam, immer noch Teenager. Ja geht denn das nie vorbei?

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Van Morrison - Slim Slow Slider

    Nachdem ich schön langsam den Eindruck habe, man könnte mich missverständlicherweise für einen Gruftie halten :-) hier: Van Morrison. Nach erneutem Stöbern in der väterlichen Sammlung habe ich ihn entdeckt. Dieser Song für mich: da ist dieser Junge, ein loser, ein outsider, einer, der nie dabei war, und da ist dieses mädchen: eine, die immer dabei war, die immer gewann und jetzt das grosse hauptlos gezogen hat: sie kommt zurück in ihre kleinstadt, mit ihrem cadillac und ihrem chaffeur, mit ihren vuitton-bags und ihrer sonnenbrille - und er kann sie von der veranda aus sehen, er tut, als sehe er sie nicht, aber er sieht sie doch und er weiss - sie ist schon zerfressen, sie hat teuer bezahlt, sie ist dünn, sie nimmt kokain, sie wird es nicht schaffen. aber - das alles ist jetzt nicht mehr so wichtig - nichts kann je mehr wichtig sein. Oder wie es in einem anderen Song heisst: To never never never wonder why it's gotta be It has to be. I´ll stand beside you." Und trotzdem ist dieser song so schön wie keiner sonst. Dass es in diesem Song gerüchterweise um Drogen geht, nur nebenbei :-)

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •