ego

ego

Soundtrack meines Lebens

  • 1. ben harper - Power Of The Gospel

    die geschichte zum song... my girl - meine erste grosse liebe. 2003 krefeld: "was, du kennst ben harper nicht?!" unglaeubige blicke, fast schon vorwurfsvoll. cd eingelegt, playtaste gedrueckt und dann war da diese stimme. nur diese stimme und eine gitarre. im ganzen raum. im kopf. direkt bis ins herz. musik in ihrer reinform. live from mars. schoen. wenn nicht gar grossartig. will ich haben! habe ich jetzt. alles. bis auf die grosse liebe. die ist weg.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Blur - Song2

    die gute alte schulzeit. gerne denke ich zurueck. denn im gegensatz zu einem grossteil der menschen, die einem staendig damit in den ohren liegen, wie froh sie sind, waren, sein werden, dass sie nun endlich raus sind, waren, sein werden aus der ganzen schulscheisse, hatte ich echt eine wunderbare, lustige (nicht immer) unbeschwerte schulzeit, an die ich wie eingangs bereits erwaehnt unterm strich gerne zurueckdenke. da waren wandertage, klassenfahrten, studienfahrten, schueleraustausch, gross zelebrierte letzte schultage und natuerlich die ebendiese vorzufinanzierenden stufenparties. und was da nicht alles fuer ne scheisse lief - hauptsache tanz-, pog-, moschbar. doch dann mittendrin dieser sich langsam erhebende anfangsbeat, -riff... uhuuuuuuuuuuuuuuuuu. huepfen, schubbsen, lachen, bier verschuetten. das war schoen. wenn auch nur anzusehen... ich war halt der "dj". p.s.: abidurchschnitt: 2,3 seitdem mag ich mathe dann doch nicht mehr.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Sportfreunde Stiller - Ein Kompliment

    düdüdüdüüüüüüüüüüü... ...ich wollte dir nur mal eben sagen, dass du das groesste fuer mich bist... so fing es bei mir an mit den "sportis", wie man ja so schoen zu sagen pflegt. auf der duesseldorfer koe flaniert und dieses ohrverwurmte düdüdüdüüüüüüüüüüü vor mich hingesummt. maxi gekauft, album besorgt. ganz nett gefunden und immer mal wieder angehoert. und dann irgendwann (natuerlich nicht irgendwann, sondern 2003) rheinkultur in bonn. sportfreunde in bestform vor mindestens (gefuehlt: mindestens!) einer million leute. wir sind der meinung das war... spitze! selbst die sonst so gern gehoerten "kritischen" maeuler waren gestopft. und wir nassgeschwitzt. woertlich zu verstehen. scheee wars!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Die Ärzte - Elke

    "sind das jetzt die aerzte oder die hosen?!" das bin ich irgendwann zwischen anfang und mitte der 90er jahre schaetzungsweise auf klassenfahrt. erstens sowieso schonmal spaetzuender was "punkrock" (ja, ich weiss - bitte nicht aufregen, liebe "wahre punker": es ist popmusik...) angeht, und dann auch noch diese geballte peinlichkeit an unwissenheit. doch irgendwann hatte ich es dann doch raus. aerzte = elke, hosen = alex. quiet simple. spaeter durfte ich dann als sahnehaubchen sogar noch mit erstaunen (einem durchaus positiven erstaunen) feststellen, dass die unbeschreibliche leichtigkeit des seins tatsaechlich auch zu einigen der schoensten und sogar sinnigsten deutschsprachigen texten fuehren konnte. mein dank an die herren bademeister!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. the streets - It's Too Late

    never again and i'm gonna be late... the streets. das war mir ein begriff. wenn auch ein leerer. wieder eine neue "the-band", also bald oder laengst in der fast-forward-rotation... keine beachtung schenken. doch dann sass ich eines schoenen tages irgendwo, meine freundin neben mir, und da hoere ich: diese flaechen. diesen beat. british english! peng! "das sind doch die streets!", kommt es von rechts. also auf zum dj, nachfragen, sind sie. haben! also ging ich auf die suche. haben wir nicht. haben wir nicht. haben wir nicht. letzte rettung: kaufhof. (ja, ihr lest richtig.) ja, die muesste noch da sein. war sie auch. nicht mehr lange. in den cd-spieler eingelegt und da waren sie wieder: die flaechen, das british english. und dann kam it's too late. zuerst nur registriert. dann, irgendwann wahrgenommen. oi, oi! der text! sensationell! sie: "du bist schon wieder zu spaet. das ist ein zeichen von keinen respekt haben." war es nicht. doch viele moeglichkeiten, besserung an den tag zu legen hatte ich nicht, denn dann war sie weg. es war zu spaet. never again am i gonna be late.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Egos Freunde