Soundtrack meines Lebens

  • 1. Nelly - Ride With Me

    fast am Ende meines Austauschjahres: zu Besuch in Kalifornien, irgendein bizarrer Jahrmarkt, die Freundin des Gastcousins gibt mir Vodka, auf dem Nachhauseweg laeuft "Ride With Me" im Radio, ich singe lauthals und ziemlich falsch mit... anfangs peinlich, unterdessen laechle ich und erinnere mich an die gute alte Zeit.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Otis Redding - Sitting On The Dock Of The Bay

    Um kurzfristig unser Franzoesisch aufzubessern, fuhren Tanja, Martina und ich im Februar 2005 fuer einige Tage nach Bruessel. Wir besichtigten die EU mit einem abgedrehten Assistenten, den wir im Zug kennengelernt hatten, wir liessen uns von wildfremden Leuten zum Essen einladen, wir regten uns fuerchterlich auf ueber die Langsamkeit der Herdplattenbesetzer in der Kueche der Jugendherberge, wir inszenierten eine wilde Jagd im geschlossenen Palais de la Justice, wir wunderten uns was wohl der Japaner, der in Deutschland studiert aber weder Deutsch noch Englisch kann, mit dem halbvollen Bier neben seinem Bett in unserem 10-Bett-Schlag wollte, wir verliebten uns in charmante Franzosen... und im Hintergrund lief immer leise "sitting in the morning sun..." Einfach schoen!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Britney Spears - Toxic

    Im Fruehling 2004 durfte meine Klasse fuer 3 Wochen in die Husi, auch bekannt als Hauswirtschaftsschule. In einem alten Schloss lernten wir kochen, naehen, waschen, putzen, loeten und was man sonst noch so brauchen kann als weltfremde Gymnasiastin. Eine Mitschuelerin hatte "toxic" mitgebracht, es hallte nonstop durch die ehrbahren Hallen, der Videoclip wurde nachgestellt, der Text ins Thurgauische (Schweizer Dialekt, von uns Zuerchern belaechelt, aber dort sprach man eben so) uebersetzt und auf die schreckliche Handarbeitslehrerin umgemuenzt...schreckliches Lied, aber zaubert mir jedes Mal ein Laecheln aufs Gesicht.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. The Roots - The Seed (2.0)

    Weihnachten 2003 verbrachte ich mit meiner Familie in einem Dorf in den Bergen. Um mich von meiner Langeweile zu erloesen, kam eine Freundin auf Besuch. Sie blieb einige Tage, wir zogen mit seltsamen Leuten durch die Bars und gingen in den einzigen Tanzschuppen des Ortes. Der DJ spielte immer wieder die gleiche Tracklist durch, darunter unter anderm eben The Seed. Wir amuesierten uns herrlich und jedes Mal, wenn wir dieses Lied heute hoeren, schauen wir uns an, zaehlen mit den Fingern und lachen.....

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Patent Ochsner - W. Nuss Vo Bümpliz

    Der ultimative Schweiz-Schmachtfetzen, aber wunderschön. Eines meiner allerersten Konzerte war Patent Ochsner im Volkshaus, oben auf der Tribuene, ich mit 12....Kuerzlich habe ich es wieder gehoert, in einem Lager das ich geleitet habe, man muss einfach mitsingen, es geht gar nicht anders....

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Die Ärzte - Schrei nach Liebe

    Altanca, Winter, Weihnachten. Jedes Jahr feierten wir Weihnachten mit meiner Tante, meinem Onkel und meinen Cousinen in der idyllischen Bergwelt. Naja - es war kalt, und einen Geschirrspueler gabs auch nicht. Wir Kinder waren zu viert, ich als die juengste. In 2erteams hatten wir jeweils abzuwaschen, Julia spuelte und ich trocknete. Dazu hoerten wir Musik, Aerzte ab Kassette, und am meisten beeindruckt hat mich kleines Maedchen immer "Schrei nach Liebe"...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. Bligg - Alles Schomal Ghört

    Mit meiner Familie und der besten Freundin nach Sardinien...aus dem Haus schleichen...am Strand mit den Jungs vom Campingplatz uebernachten...Motorboot fahren...Einheimische abwimmeln...Fressattacken nach dem Heimkommen...auf heavy roation: Bligg's Normal, v.a. "Alles schomal ghört" mit Emel... wotschmi oder wotschmi nöd?

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •