Soundtrack meines Lebens

  • 1. Echt - Weinst Du

    Mein erstes eigenes Album - "Freischwimmer". Ich war 11, sparte es mir von meinem ersten Taschengeld zusammen und sehr stolz. Der Anfang meiner Musiksammlung. "Weinst Du" war das Lied, das mich auf diese Scheibe brachte. Soooo schön traurig, soooo schön schnulzig - vor allem, wenn man zum ersten Mal so richtig verknallt ist.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. pink - Lonely Girl

    Mitten in der Pubertät, mitten im Stress. Schwarzer Lidstrich, hohe Schuhe, Pickel, von einem Liebeskummer zum nächsten und man fühlte sich exakt so, wie Pink es besang - M!ssundAztood.

  • 3. Bon Jovi - Keep The Faith

    Sommer, Sonne, Schwimmbad, Zitroneneis.. und dazu die entspannenden, akustischen Gitarren von Bon Jovi, die ihr Unplugged-Album gerade zur richtigen Zeit abgeliefert hatten. Wunderbarer lässt es sich auf einer Blumenwiese doch kaum chillen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Dido - Stoned

    Diese Frau hat einfach eine unglaublich außergewöhnlich schöne Stimme. Sanft singt sie einen in den Schlaf, während man sich in der zweiten großen Liebeskrise seines jugendlichen Lebens in die Träume weint.

  • 5. Placebo - Plasticine

    Eine Geburtstagsparty. Lauter komische Leute, die alle älter sind als man selbst. Lauter eklige alkoholische Getränke. Lauter Langeweile. Und das einzig Gute, was man mit nach Hause nimmt: Das bis dato beste Placebo-Album, das einen für all das entschädigt und das Ganze doch noch zu einer guten Erinnerung aufwertet.

  • 6. Courtney Love - Uncool

    Es meldete sich endlich auch mal wieder musikalisch zu Wort: Geballte Frauenpower kombiniert mit einem Mix aus Wut, Zerstörung und ja - Krach. Krach hat man viel, wenn man 16 ist und einen alle mal kreuzweise können. Dann macht man die Tür von außen zu und reagiert sich ab - mit Krach, der Spaß macht.

  • 7. Foo Fighters - End Over End

    Keineswegs ein Ende, sondern grandioses Liedgut bekam man hiermit von den Foo Fighters beschert. Anfängliches Interesse durch die Verbindung zu Nirvana (der Sänger und Gründer der Foofighters war deren Schlagzeuger) wurde zur 24-Stunden-Hörabhängigkeit. Dieses Lied zählt zu den rockigsten und man lässt sich immer wieder gerne davon wecken.

  • 8. Red Hot Chili Peppers - Storm in a teacup

    Das beste Geburtstagsgeschenk und der allerbeste Sommersoundtrack überhaupt. Spritzig, wild, erfrischend, typisch Chili Peppers. Eben ganz wie eine frische Sommerbrise, ganz wie ein warmer Sommerregen, ganz wie ein Sturm in einer Teetasse.

  • 9. Zoo Army - Change

    Ja, in der Tat eine Veränderung. Eine erstaunliche. Nämlich die des verschrienen Teenie-Schwarms Gil Ofarim zum durchaus ernstzunehmenden und talentierten Rockmusiker. Was als Klick im Internet aufgrund von Langeweile und gesuchter Belustigung anfing, endete mit der CD im Regal. Manchmal muss man sich belehren lassen. Und das immer wieder gerne.

  • 10. Sonic Youth - Wish Fulfillment

    Mangels neuer Dinge greift man auf die alten zurück. Musik ist dabei eine der Sachen, die sich Gott sei Dank nie wirklich abgegriffen anfühlen. Nein, die Gitarren krallen sich heute noch genau wie anno '92 in die Ohren, fetzen durch das Trommelfell und erfüllen einem die Wünsche, die vielleicht längst schon vergessen waren.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Doominoos Freunde