Soundtrack meines Lebens

  • 1. The Doors - Riders on the Storm

    Silvester gab es diese unheimlich geniale Aktion von einer Freundin und mir, die wir zu keiner lustigen Party eingeladen waren, einfach das zu machen, was wir so gut wie jedes Wochenende machen: Tanzen gehen. Da der Jahreswechsel bevorstand, hatte die Tanzlokalleitung arrangiert, dass man viel Alkohol für wenig Geld bekam. Entsprechend trunken waren wir dann nach einer Weile, was eigentlich gut war, weil Musik und Publikum zu wünschen übrig ließ. Irgendwann kam dann dieser Junge. Nicht mein Typ, absolut nicht. Aber dieses klassische "Möchtest Du mit mir tanzen?" und die Aussicht auf noch ein wenig Spaß, ließen mich weich werden. Wir tanzten also zu schlechter Musik und ich bemerkte, wie hässlich seine Schuhe waren. Dann plötzlich das wohlbekannte Kling-Klnag-Intro dieses schönen Doors-Songs. Ich: Enthusiastisches Rumgehüpfe. Er: "Ich mag die Musik absolut nicht!" An diesem Punkt wurde mir klar: Ich mag weder seinen Typ, noch seine Schuhe und - viel schlimmer - auch nicht seinen Musikgeschmack. Da aber die Doors die einzige Freude des Abends blieben und meine Freundin mit einem bemützten SickOfItAll-Fan schäkerte, blieb ich bei ihm. Es endete mit Kuss und Nummernaustausch. Beides von meiner Seite nicht sonderlich ernst gemeint. Gott sei Dank rief er nie an! Mit "Riders on the storm" verbinde ich meinen ersten absolut nicht ernst gemeinten Flirt.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Wir sind Helden - Denkmal

    Ich fand ihn toll. Irgendwie. Keine Ahnung, warum eigentlich. Ich fand ihn gar nicht hübsch. Ich mochte seine Frisur überhaupt nicht. Aber ich mochte die Art, auf die er mit mir redete. Eigentlich und ausschließlich immer nur über Musik. In diesem Moment über die Helden. Er sagte, er will zum Konzert. Ich sagte, ich finde sie blöd. Nur Denkmal ist okay. In dem Moment wusste ich nur nicht, dass es Denkmal heißt und erzählte fast den halben Text. Er sagte, ja, Denkmal. ICh sagte, das finde ich ganz gut. Er sagte, man muss sie ja auch nicht mögen. Ich sagte, ich weiß, aber alle denken, man müsste, wenn man Tocotronic mag und so. Er verdrehte die Augen und sagte, nein, das ist doch Quatsch, aber Tocotronic sind mir zu intellektuell, gehen die Leute auf der Straße und so. Iach lachte und sagte, wieso das denn, wo ist das denn intellektuell, es geht doch nur um Leute auf der Straße?! So ging das den ganzen Abend. Auf welches Konzert willst du als nächstes? Wie findest du diese, magst du jene Band? Kennst du das Lied? Was hälst du von dem? Nach diesem mochte ich Denkmal noch etwas lieber. Und als wir irgendwann, Monate später, zusammen tanzen gingen, tanzten wir dazu. Mittlerweile habe ich es zu oft gehört. Mittlerweile habe ich ihn auch ewig nicht mehr gesehen. Vielleicht liegt's am Lied?

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •