Soundtrack meines Lebens

  • 1. Poems for Laila - Shut The Door

    Camping in Südfrankreich. Nach dem Nacktbaden bei 13 Grad Wassertemperatur nachts 20 min lang auf den Berg hochlaufen. Auf dem Berg liegen mit einem sehr guten Freund und einer Flasche sehr gutem Rotwein, denn der ebenfalls trinkbare vom Bauern aus dem Hinterland in der Volvic-Flasche ist lange leer. Totenstille, leichter Wind. Sternenklarer Himmel. Blick aufs Meer und fast Vollmond. Der uralte Kassettenrekorder hat nie besser geklungen, vielleicht gerade weil das CD-Teil defekt ist. Einfach schön.

  • 2. Counting Crows - Colorblind

    Lange bevor dieses Lied auf dem Soundtrack von Cruel Intentions eine Rolle für mich spielte, lief es mehrmals in schönen und emotionalen Momenten meines Lebens wirklich "zufällig" im Radio. Auch wenn das zugegebenermaßen sehr klassisch und fast schon aufgesetzt klingt: Parken bei Nacht auf Kurvenparkplatz, die wunderbare Aussicht aufs erleuchtete Tal ist sekundär, da man zu sehr mit der anderen Person auf dem Beifahrersitz beschäftigt ist. Und als dann Adam Duritz anfängt, so wunderbar von black coffee und egg white zu singen, ist das einer der leider so seltenen Momente im leben, in dem sich alle Arm und Nackenhaare aufstellen und alles zittert...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Ridan - L'agriculteur

    Es ist August. Spontan-Besuch bei meinen im Dauerregen in den Vogesen campenden Eltern. Schöne zwei Tage mit Regen-Wandern auf Berge und um im Nebel liegende Seen sind vorbei. Sowieso ziemlich nachdenklich, ist bereits nach 4km der erste Parkplatz meiner (Col de la Schlucht). Die Suppe an Nebel und Regen habe ich mit dem Berg hinter mir gelassen. Durchatmen mit Blick ins Tal, Nachdenken über das, was kommen wird. NRJ spielt dieses Lied.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Brooks' Freunde