bateman

bateman

Hier, wo alles anfing.

Soundtrack meines Lebens

  • 1. U2 - Where The Streets Have No Name

    Das erste Lied auf dem fantastischen Album "The Joshua Tree". U2 hat meine Jugend musikalisch geprägt. Live 1987 in Köln gesehen und 1990 alle drei Tage hintereinander in Dormund.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. david bowie - Heroes

    "We can be Heroes - Just for one day" Christiane F.- Wir Kinder vom Bahnhof Zoo. Die Tapete von der Wand reißen und dazu läuft dieser Song.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Nirvana - Where did you sleep last night

    "..., was ist los mir dir - bist du verrückt geworden?" Als mir meine Kollegin diese Worte an jenem abend sagte, wußte ich, ich hatte sie verloren. Eine impulsive Handlung, eine unüberlegte Reaktion, dumme Äußerung und damit machte ich alles zunichte. Ich hatte ihr weh getan, was mir unendlich leid tat. Alles war vorbei, innerhalb von einem kurzen Zeitpunkt kann ein Mensch soviel falsch machen. Eine angehende Beziehung jäh zerstört. Kein Telefonanruf von ihr, keine SMS. Wie ein Stich ins Herz. Blutend. Meine Anrufe tags danach hatte sie nicht abgenommen oder weggedrückt. Vor Herzschmerz zerfließend reißt mich dieses Lied noch tiefer runter. Der Text und die weinerliche Stimme von Kurt Cobain lassen einen vor Selbstmitleid tausend Tode sterben. Es herrscht immer noch eisige Kälte zwischen uns.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. The Verve - Lucky Man

    Spontaner Kurztrip im Frühjahr 1998 nach London. Soho, diverse Clubs und Pubs, Parties. Das Nachtleben Londons mit meiner damaligen Freundin intensiv durchlebt. Und fast überall lief "Lucky Man". Und so fühlte ich mich auch, als glücklichster Mann. Einer der Zeiten, auf die ich immer noch wehmütig, aber glücklich zurück schaue.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Batemans Freunde

Seite: 1 2 3