Soundtrack meines Lebens

  • 1. Janis Joplin - Leaving on a jetplane

    einfach immer im ohr bei abschieden jeglicher art

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Pink Floyd - Great Gig In The Sky

    Mein Freund verweilte ohne mich in Irland und das ausgerechnet an Silvester. Zum abschied gab er mir Pink Floyd's DARK SIDE OF THE MOON und ich habe mich sofort in great gig in the sky verliebt und es pausenlos gehört... so hab ich dann silvester mit einem lied verbracht.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. travis - Driftwood

    Komischerweise habe ich mir ausgerechnet diesen Song als Song für eine Karaokeparty ausgesucht.habe es extra auf der gitarre gelernt und ewig immer wieder vor mich hin gesungen. Und dort prompt meinen späteren Freund (besser) kennengelernt. Nebenbei hab ich ich sogar noch den dritten Platz belegt...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Coldplay - Yellow

    erster Kuss, mehr muss man ja dazu dann nicht sagen

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Aereogramme - Post-tour, Pre-judgement

    Mit dieser Band verbinde ich Schottland, ein Land, das mir von allen Ländern, die ich bisher besucht habe, am meisten im Gedächtnis geblieben ist und das ich unbedingt wiedersehen will. Das Lied repräsentiert sämtliche Songs von Aereogramme und damit auch meinen Musikgeschmack: Man legt sich nicht fest, weg vom Schubladendenken. Aereogramme brüllen, schroten, streichen, flüstern, beruhigen, wühlen auf, überraschen. immer wieder passiert etwas neues, erst wird man beruhigt und denkt: wie schön... KRACH, schon passiert wieder was anderes. Live auch eines der besten Konzerte, die ich bisher sah...

  • 6. Rage against the machine - Killing in the name

    Einfach ein Klassiker, den ich hier aufführen musste. Dieses Lied verbinde ich so mit den Anfängen meiner Schritte ins "reich jenseits des Mainstream" als ich anfing auf Indiepartys zu gehen und Leute kennenlernte, durch die ich immer weiter in mein heutiges Leben und meine Auffassung vom Leben hineinrutschte. Besonders in Erinnerung eine Szene in der ich auf einer Schulfete mit einer Freundin die RATM ebenfalls mag als einzige Mädchen neben jeder Menge Sich schubsenden Jungs auf der Tanzfläche versuchte, mich gegen die männliche Übermacht durchzusetzen. Schließlich war mir das dann doch zu gefährlich und wir blieben am Tanzflächenrand...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •