Soundtrack meines Lebens

  • 1. Foo Fighters - Everlong

    Was haben wir gefeiert! Mit meinen Mitbewohnern wurden die Nächte durchgefeiert. Selbst im 2. Jahr in der ersten eigenen Wohnung, in einer Großstadt mit so vielen Party-Möglichkeiten, zelebrierten wir noch unsere Unabhängigkeit. Da meine Wohngenossin und beste Freundin mitten im Studium steckte rockte ich allem mit meinem Mitbewohner, den ich ebenfalls bereits seit Jahren kannte. Ob dramatischen Ausdruckstanz auf SoaD, Fäuste in die Luft strecken zu Turbonegro oder eben Paartanz auf Everlong; der Spaß war unser! Als mein Mitbewohner erzählte mit seiner Freundin sei Schluss befürchtete ich schon das Ende der sorglosen Zeit. Schließlich war seine Freundin eine sehr gute Freundin von mir, und ich war es sogar die die beiden 'verkuppelt' hatte! Aber er wollte weiterfeiern. Irgendwann bemerkte ich aber das unser obligatorischer Paartanz auf Everlong sich anders anfühlte was mich verwirrte und entsetzte: Er war doch mein Mitbewohner, der Ex einer Freundin, bloß ein guter Freund! Irgendwann gestand ich mir aber ein, dass ich einen Gedanken an eine eventuelle Liebschaft nur einfach nie hatte aufkommen lassen, da er, solange ich ihn kannte, immer in einer Beziehung steckte. Nach einigen Monaten der heimlichen Küssen und des ständigen: 'Nein das dürfen wir nicht!' wagten wir dann doch unser Outing. Zwar kostete es mich tatsächlich die Freundschaft zu seiner Ex-Freundin und verursachte damals einen kleinen Vertrauensbruch zu meiner mitwohnenden Freundin; aber bereut habe ich es nie. Schließlich sind wir immer noch zusammen und Everlong ist 'unser' Song der stets die geheimen Verliebtheits-Gefühle wieder hochkommen lässt.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Whale - Hobo Humpin'slobo Babe

    Entdeckt hab ich den Song bei MTV und war gleich begeistert von der Frau im Video, die mit ihrer Zahnspange und den Zöpfe einerseits wie ein freches Kind wirkte, aber auch gleichzeitig stark und selbsbewußt. Das Lied brachte genau das gleiche rüber: mal süß, mal hart. Da das Lied nicht so richtig populär war und es kaum jemand kannte, mußte ich mir die Single damals sogar im Plattenladen bestellen. Zufälligerweise trug ich zu dieser Zeit selbst eine feste Zahnspange und war aufgrund des Songs sogar stolz darauf! Ich dachte: 'Wenn so eine coole Frau, in so einem coolen Song eine Zahnspange trägt, bin ich doch damit sicher auch cooler...?'

  • 3. Prodigy - Out Of Space

    Mein erste Ferienfreizeit. Mit 14 also endlich der erste Urlaub ohne die Eltern. Die spannende Reise führte uns nach Sondershausen, Thüringen. Leider erwartete uns anstatt einer coolen Jugendherberge ein überholungsbedürftiger Bungalow-Park, in dem hauptsächlich Familien mit Kindern ihren Urlaub verbrachten. Damals spürte und sah man leider noch den Unterschied zwischen Ost und West. Veraltete, einfache Häuser; eine trostlose Anlage; riesige Essenssäle und ein Freizeitangebot das uns eher traurig machte; empfanden die anderen Urlauber die hauptsächlich aus Familen bestanden als super Urlaubsvergnügen. Zudem befand ich mich und meine Leidensgenossinnen gerade in der Pubertätsphase wo wir einfach alles blöd fanden und Erwachsene grundsätzlich unfair und gemein waren. Einige Mädels schmiedeten tatsächlich schon Fluchtpläne um diesem eher bescheidenen Freizeitgefängnis zu entkommen. Ich dagegen fing langsam an mich für die Jungs zu interessieren.... Zwar war man damals offiziell noch Gegner, aber natürlich träumte man schon heimlich von einem Freund. So kam es das ich mich ausgerechnet in den Typen aus reichem Hause, mit Lockenmähne und Brille verknallte. Er hielt sich stets für unglaublich lässig und durch sein selbstbewusstes Auftreten war er es natürlich auch. Leider erfüllte er aber auch das volle Teenie-Klische. Er quälte meine Gefühle ständig damit das er scheinbar an mir interessiert war um in der nächsten Minute wieder seine Coolness mit einer dämlichen Beleidigung zu bestärken. Unsere Hauptunterhaltung bestand darin in unseren spartanische Bungalows Unfug zu machen und zu lauter Musik rumzuzappeln. Und ausgerechnet mein umschwärmt Typ (um endlich mal auf den Punkt zu kommen) konnte unglaublich gut auf diesen Song tanzen, was mich nur dazu brachte ihn noch toller zu finden! Tatsächlich war ich auch die darauf folgenden Sommer in den nächsten beiden Ferienfreizeiten immer wieder in ihn verknallt (ich sah ihn nur dort), aber seine Masche (nett - blöd) änderte sich nie. Gelaufen ist natürlich auch nie was zwischen uns. Wie der Zufall es wollte traf ich ihn Jahre später (mit 19) über eine Freundin wieder. Allerdings mußte ich sehr schnell feststellen das er von seinem Verhalten mit 15 nicht viel geändert hat und er immer noch so darauf bedacht war den lässigen, coolen Typen zu mimen, das ein ernsthaftes Gespräch kaum eine Chance hatte. Nach nur wenigen Treffen brach ich den Kontakt wieder ab, da es leid war meine Zeit mit einem (immer noch) 15jährigen zu verbringen. Den Song höre ich aber trotzdem noch gerne auch wenn er mich grinsend zum Kopfschütteln bringt über meine blinde Verliebtheit von damals.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Beatsteaks - Soothe Me

    Als die Freundin meines damaligen Mitbewohners sich nach fast 5 Jahren von ihm trennte befürchtete ich das Schlimmste. Er war doch so verliebt und sprach sogar von Heirat! Doch wieder mal überraschte er alle mit seiner unbremsbaren Partydrang. Schon als ich ihn ca. 1997 kennen lernte war er stets ein Partylöwe: immer gut drauf, immer unter Strom, immer einen witzigen Spruch auf den Lippen. Und nun war er noch weniger zu bremsen: Er ging auf alle Partys, feierte bis zum Morgengrauen und schleppte Mädels ab als hätte er die letzten Jahre was verpasst. Nach einer Weile begriff ich erst dass er damit bloß die Leere in ihm füllen und sich Stärke beweisen wollte. Als er nach einigen Monaten des Solos-Feiern plötzlich auch mich anbaggert dachte ich zunächst an eine betrunkene Party-Blödelei. Irgendwann überzeugte er mich aber und ich ließ mich auf eine Art Knutsch-Affäre ein. Wenn meine Mitbewohnerin in der Uni war hielten wir uns viel in seinem Zimmer auf, knutschten heimlich, redeten darüber ob es ein uns geben sollte und hörten Musik. Dabei machte er mir dann das vielleicht schönste Kompliment das ich je gehört habe: Er meinte er wäre immer rastlos und wirr im Kopf, aber sobald er bei mir ist kommt er zur inneren Ruhe und fühlt sich einfach nur wohl und geborgen! Tatsächlich ist es immer noch so. Durch meine gemütlich ' dann kommen-wir-halt-etwas-zu-spät' - Art wirke ich seiner gehetzten ' laß-uns-lieber-eine-halbe Std-früher-losfahren'-Art entgegen. Deswegen ist ' Soothe me (beruhige mich)' ein absolut bezeichnender Song für unsere Beziehung.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •