Soundtrack meines Lebens

  • 1. The Beatles - Lady Madonna

    Es war eine ganze Winternacht, die ich mit Mathias und diesem Song verbracht habe. Wir sassen auf dem Fussboden in meinem Zimmer in meinem winzigen Heimatdorf, tranken Wein und ich begleitete Paul McCartney mit meiner Bassgitarre. Ich war fast perfekt - bis auf eine einzige Stelle, an der ich immer aus dem Takt kam. Deshalb drueckte Mathias wieder und wieder auf die Repeat-Taste, bis ich es einigermassen drauf hatte. Dann fing er ploetzlich an, dazu zu singen. Wir haben das Lied bestimmt hundert Mal gehoert, aber ich liebe es noch heute. Es erinnert mich an eine Zeit voller Traeume und sehnsucht. Und an die lustige und wunderbare Zeit, die Mathias und ich miteinander verbracht haben - und es zeigt, dass die Beatles einfach zeitlos schoen sind.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Oasis - Half the world away

    Ich mochte sie ja schon immer, die wilden Gallagher-Brueder mit ihren Rock and Roll-Hymnen, aber seit ich hier auf der britischen Insel verweile, sind sie zu meinem wichtigsten musikalischen Begleiter geworden. Und Half the World Away habe ich Alex zu seinem Geburtstag am 26. April vorgesungen. Vorher habe ich es tagelang in meinem Zimmer geuebt, und nun ist es eines der ganz wenigen Lieder, die ich einigermassen singen kann. Ich finde ja, dass ich mit Liam natuerlich nicht mithalten kann - er hat einfach die bessere Stimme. Alex ist da allerdings anderer Meinung. Wenn das kein Liebesbeweis ist...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Maximilian Hecker - I Am Falling Now

    Nach wunderschoenen 3 Monaten voller Spass, Liebe und Glueck machte es ploetzlich Bautz. Schluss aus und vorbei. Auf einmal. Von einem Tag auf den anderen. An einem Dienstag Abend am Telefon habe ich es erfahren. Auf einmal brach alles zusammen. Ich fuehlte mich so schlecht wie noch nie zuvor und vermisste den Menschen, mit dem ich gerade die gluecklichsten Wochen meines Lebens verbracht hatte, fuerchterlich. Zum Trost kaufte ich mir die 'Rose' von Maximilian Hecker. 'I am falling now' war wohl das traurigste, aber auch das schoenste Stueck auf der Platte. Ich habe es wieder und wieder gehoert und jedesmal geheult wie ein Schlosshund und der Schmerz wollte einfach nicht vorbeigehen. Nach einigen Monaten ging er dann langsam vorbei und letztlich ist doch alles anders gekommen als gedacht und am Ende des Sommers war alles gut. Aber was haette ich nur waehrend des Sommers getan, ohne Herrn Hecker, der immer wieder sang: Hold me now/Heal my wounds/Hold me like you did? Danke fuer die troestenden Worte!

  • 4. The Doors - LA Woman

    Led Zeppelin, Deep Purple, Frank Zappa und The Doors - das sind die Bands mit denen ich aufgewachsen bin. Als ich noch klein war, fand ich sie alle schrecklich und habe mich lieber mit Musik beschaeftigt, die ich heute wohl nicht mehr als solche bezeichnen wuerde - ueber die Interpreten schweige ich lieber. Ganz schlimm fand ich die Doors. Gesang mit einer 'schrottigen Orgel', so habe ich die Musik damals empfunden. Trotzdem habe ich irgendwann man die LA Woman Kassette in die Haende bekommen. Nach dem Abi bin ich ausgezogen und sass da nun also in meiner Studentenbude, in der ich weder Fernseher noch Radio hatte, es war ein Kellerzimmer und alles was ich empfangen konnte war Radio Niedersachsen (grundsaetzlich habe ich nichts gegen den NDR!!!). Da habe ich halt das Doors Tape reingelegt und LA Woman war der erste Song. Nach mehrmaligem Hoeren habe ich angefangen, die Musik zu moegen und irgendwann habe ich mir einen CD-Player gekauft und die erste CD dazu war eine von den Doors. Jetzt habe ich ganz viele CDs von dieser grossartigen Band, aber die LA Woman stellte ohne Zweifel einen wichtigen Schritt in der Entwicklung meines Musikgeschmacks dar: von Teenagergeseier zu richtiger Musik!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Annalogs Freunde