Soundtrack meines Lebens

  • 1. echt - du trägst keine liebe in dir

    Irgendwie habe ich das Gefühl, jünger als 11 gewesen zu sein, aber da "Freischwimmer" laut Amazon.de 2002 rauskam, muss es wohl so stimmen. Ich war nie ein großer Echt-Fan. Ich kannte "Du trägst keine Liebe in Dir" maximal aus dem Radio. Aber ich weiß noch wie ich mit einem dieser blöden weißen Beutelchen, die Mütter ihren Kindern umhängen, "damit du auch ja nichts verlierst" und dem Lufthansabeutelchen, das meine Reisedaten für die Stewardess enthielt, an einem Flughafen stand und mich verloren fühlte. Und auf einmal konnte ich wie aus dem Nichts das komplette Lied auswendig. Ich habe es noch Monate später in mich hineingesungen, wenn ich verunsichert war. Seitdem ist mein Kopfradio mein ständiger und treuer Begleiter und manchmal, wenn ich eine Stewardess brauche, die mich aus meiner Verunsicherung zieht, dann dudelt es ganz leise "denn du trägst keine Liebe in dir.."

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Green Day - Hold On

    Zum ersten Mal hörte ich dieses Lied mit dreizehn, in Eastbourne, Sussex in einem kleinen Kabuff auf einem Sprachurlaub. Es war mein Startschuss in die Pubertät. Es riss mich mit und meine Laune in die Höhe. Und ich wusste, dass es meinem Vater genauso gehen würde. Zurück in Deutschland schenkte er mir das dazugehörige Album und wir hörten es einen wunderbaren Sommer lang laut in seinem Vito auf unseren Touren quer durch Deutschland. Hold On war unser Lieblingslied, wegen der Mundharmonika. Seit seinem Tod drei Sommer später habe ich es nie wieder gehört.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Alternative_barbies Freunde