Soundtrack meines Lebens

  • 1. Pearl Jam - Nothing As It Seems

    pearl jam live immer der wahnsinn, auf einem festival, bei dem davor oasis spielen bin ich anfangs sehr skeptisch... auch als mir während der ersten drei nummern 5 crowdsurfer auf meinen schädel plumpsen und ich an die 287 ellenbogen in die magengrube bekomme steh ich dem ganzen eher zwiegespalten gegenüber... was zur hölle geht nur in leuten vor, die zu pearl jam, hallo! wir reden von pearl jam, teilweise rücksichtslos ohne ende abgehen? schwupps lieg ich am boden, um mich rum, wie sooft ein riesen haufen unterschiedlichste schuharten, die ich mir ganz genau anschauen kann, da mir keiner nach oben hilft und ich alleine so meine schwierigkeiten habe... war das schon scheisse, einfach mal auf die wichtigste festivalregel zu pfeifen und jemandem der am boden liegt nicht hoch zu helfen, gehts danach munter weiter mit wahllosem rumproleten... egal, geht auch vorbei, spätestens bei der vierten nummer registriert selbst der vollste und dämlichste festivalbauer (im sinne von landwirt) auch, dass er nicht bei kreator oder gwar gelandet ist... dummerweise bleiben diese notorischen mitklatscher mit null komma gar keinem rhytmischen verständnis trotzdem stehen (lustigerweise immer genau um einen herum, scheint ein naturphänomen zu sein), aber so is das halt... es beruhigt sich, es wird besser, man kann sich auf den sound konzentrieren... bei nothing as it seems könnt ich nur noch heulen, es herrscht eine wahnsinnsstimmung, die festivalbauern sind wohl ab zum bierstand helga brüllen, um mich rum menschen mit glitzernden augen, der mond scheint von oben runter, alles ist in dem moment sowas von egal... pearl jam sowieso eine der bands.. seit ten jede platte verschlungen, mir mittlerweile extra nen begehbaren plattenschrank zugelegt, um wirklich alle unter zu bekommen, zu so vielen songs schon abgezappelt, mich immer und immer wieder in der suite15 auf alive, das traditionelle abschlusslied gefreut... eine woche nach dem festival kommt die meldung, dass beim roskilde-festival während des konzerts von pearl jam 8 menschen ums leben gekommen sind... da wird einem plötzlich ganz anders und man beginnt zu grübeln...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Iron Maiden - Aces High

    da wars dann tatsächlich um mich geschehen... iron maiden haben mir im zarten alter von 12 den richtigen weg gezeigt... nach kindheitsüblichen quotenfehltritten, wie eav, naja obwohl, die find ich heute immer noch geil, dann eben, ok ich lass es raus, david hasselhoff und solchen spässen eben, man kennt das ja... hat mich DIE live-scheibe von iron maiden eines besseren belehrt und nach zaghaften anfängen des metal-hörens mit helloween und anderen spandex-hosen zu eng tragenden, griffisten-abhängigen genossen gings los und somit auf, in eine neue musikalische richtung... damals, in der skifreizeit, 6.klasse... damals, als man zum ersten mal die meedchen seiner klasse mit anderen augen sah, als man mit wahrer hingabe spielchen, wie flaschendrehen oder strippoker gespielt hat, immer aber angst haben musste, dass man irgendeine scheiss-aufgabe machen muss, oder sich tatsächlich vor der versammelten mannschaft so richtig ausziehen muss... naja, dieser kelch ging an mir vorüber, war schon immer gut im bluffen und bescheissen... das erste mal bewusst in österreich, das erste mal red bull, was es damals bei uns noch nicht gab, das erste mal mixgetränke mit alkohol, red bull und whiskey, red bull und strohrum, red bull und feigling... hat scheisse geschmeckt, aber hat gedreht, wodka gabs damals glaub ich auch nur in rußland, der wurde erst später als mischgetränk dazu gefunden... und das ganze nur, weil der jens schon damals nen bart hatte und die dorf-tante-emma-laden frau recht cshlecht sah und obendrein nur auf profit und nicht auf unser wohl aus war... das erste mal lehrer betrunken gesehen, das erste mal nen verweis bekommen, das erste mal iron maiden live after death gehört und die erkenntnis gehabt... das ganze 10er zimmer sitzt moshend auf den betten, es ist 3 uhr nachts, im 10er zimmer sind 25 personen, 2 hängen über dem balkon zusammengefaltet, denen gings schlecht, die anlage, die batteriebetrieben war, aber eine der ersten, die nen cd-player hatte, voll aufgedreht und iron maiden, judas priest, metallica, pantera etc. pp, wie sie alle heissen ledern sich einen ab und wir sind selig...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Therapy? - Screamager

    im zarten alter von 15 jahren, mit meinem bruder und einem guten freund auf dem ersten grossen festival... 2 tage, münchen, alter flughafen riem, das, was heute rock im park ist und aufgrund dessen kategorisch gemieden wird... helga schon zum kotzen, kotze am zelt damals auch schon nicht nett, aber man traute sich noch nichts sagen, jetzt, da man langsam zu den älteren festivalgängern und aufgrund der spärlichen behaarung schon zu den wohl gesetzt wirkenden authoritäten gehören könnte, schaut dies natürlich anders aus...therapy? mein persönlicher headliner des sonntags... troublegum, eine der scheiben der 90er, ach was sag ich, überhaupt, witzigerweise in nahezu jedem plattenschrank, der was auf sich hält zu finden... therapy? bis heute eine meiner absoluten lieblingsbands... bei jeder tour gesehen, bei jeder tour gedacht, lange macht er nicht mehr der herr cairns, aber immer wieder sowas von spass gehabt... herrliche band, wahnsinns song...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Wizo - 9247

    Eine der Bands, die man über eine Frau kennen lernt, wie so viele andere danach... aber dies ist eine, die man auch nach einer sagenhaften Beziehung von ca. 4 Monaten, nach pubertierender Liebe, nach pubertierender Nicht-mehr-Liebe, nach pubertierender Trennung, da man eigentlich gar keine Lust mehr hat und nach Monaten des, warum auch immer schwierigen drüber hinwegkommens, immer noch sehr mag... Immer wieder ein Reisenspass die Platten zu hören...

  • 5. Tool - Eulogy

    Am Dach sitzender Weise, nach 13 Stunden Betten schubsen im Krankenhaus überkam es mich... War Tool bis dahin eher eine Randerscheinung in meinem musikalischen Leben, wurde es durch Aenima und in genau diesem Moment zum absoluten mir-fehlen-die-worte Phänomen... keine Ahnung, was in diesen Jungs vor sich geht, aber es ist gut, dass es das tut... blöd nur, wenn man während der paralysierung seines geistes völlig ahnungslos direkt gegenüber des hubschrauber-anlock-lichtes des krankenhauses sitzt und dieses dummerweise auch grade noch angeht, wenn man selbts grade reinschaut...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Stone Temple Pilots - Interstate Love Song

    auf dem weg zu einem schlittenhunderennen... meine damalige freundin anfeuern... etwas voreilig im zwar grade neuen, aber damals schon echt beschissenen auto los gefahren, sinnigerweise, ohne sich gedanken zu machen, dass man in schneereichen höhenlagen dann doch winterreifen brauchen könnte, nebenbei bemerkt auch noch ohne karte... nach der abenteuerlichsten autofahrt meines lebens inklusive 3 beinahe unfällen, unter anderem sowas von beinahe durch die leitplanke und ne 70 meter anhöhe runterfallen, nach diversen verfahrern, da fast alle hinweisschilder zugeschneit waren und schlittenhunderennen am arsch der welt sind, nach einem unbeabsichtigten abstecher nach tschechien, die letzten 25 kilometer immer hinter einem räumfahrzeug her, also raus aus dem auto, rein in die pension und feststellen, dass ich gar nicht eingeplant bin und deshalb entweder im zelt schlafe, welches ich -ach, scheisse hab ich vergessen dir zu sagen- dumerweise nicht mit hatte, daher also ne nacht im auto, bei minus 16 grad, mit 5 decken, 2 schlafsäcken und einem geschätzten schlafaufkommen von 10 minuten... aufgestanden, rennen angeschaut, vorletzter geworden, zurück gefahren mit geliehenen schneeketten und der kompletten stone temple pilots sammlung... immerhin!...

  • 7. Muff Potter - Vom Streichholz Und Den Motten

    das erste konzert mit dem grossen K., seitdem auf vielen gewesen und festgestellt, dass sie die erste frau ist, mit der man so unglaublich mit anstand auf konzerte gehen kann, dass sie eine frau ist, mit der man sich noch viel mehr vorstellen kann... das wochenende davor, zum ersten mal in ihrer heimat gewesen, die familie kennen gelernt und ein so unheimlich ereignisreiches, schlafarmes und hammer geiles wochenende verlebt... ich finde das gut und hoffe auf noch ne ganze menge mehr

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Kungfu - Die Andere Zurück

    die tragödie einer gescheiterten beziehung offenbart sich mir und thomas in der gestalt eines hochgradig aufgelösten menschen, den es an diesen abend zu trösten gilt... die parkbank am waldrand scheint ideal für einen gelösten beziehungs-ende-plauder-abend, vorbereitungen sind getroffen, alles is perfekt, die party im hintergrund läuft weiter, keiner vermisst uns, wir vermissen keinen... und wie geredet wird, ein stunden dauerndes und unglaublich befreiendes gespräch unter freunden, das uns verbindet und zum ersten mal den gedanken an die band so richtig greifbar macht... kungfu an dem abend sooft gehört, dass es mit der anzahl der biere in ernsthafte konkurrenz trat...

  • 9. dredg - The Canyon Behind Her

    nach 600km langer fahrt mit dem fahrrad von münchen aus über die alpen sind wir tatsächlich in italien angekommen und müssen uns den letzten 50 kilometern geschlagen geben und uns von unserem begleitauto abholen und in unsere ferienhütte fahren lassen... der fahrstil der italiener und touristen fahrradfahrern gegenüber fällt zum weiterfahren zu rigoros aus... es is dunkel, wir haben kein licht dabei, die tunnels sind zu schmal, also rumluschen und abholen lassen... thomas und ich setzen uns an den see, trinken bier, reflektieren über die letzten tage, stellen fest, dass uns alles weh tut, aber dass es dennoch ein riesenspass war und warten auf das auto und den ralf, der uns abholen soll... in ner stunde isser da, sagt er... nach 2 einhalb stunden kommt er, wir laden die bikes auf, setzen uns rein, sind betrunken, uns friert, da wir nur leicht bekleidet sind und nebenbei auch noch zumindest teilweise in den see gefallen sind, der sound geht los: dredg-el cielo, seit dem erscheinen eines der alben von uns allen, aber in diesem moment verwirrt sie uns alle komplett... die platte beginnt und mit ihr stoppt unser angeregtes gespärch... jeder von uns kennt diese platte auswendig, jeder weiss was ihn erwartet und dennoch ist es diesmal irgendwie anders... wir lauschen gebannt, die umgebung, die lauwarme luft, die raketen, die auf der anderen seite des sees in die luft steigen, die rauchschwaden, die passanten auf der strasse hinterlassen und die zu uns ins auto ziehen, selbst die wortfetzen, die wir von draussen aufnehmen, alles passt so unwahrscheinlich gut zu dieser situation, zur stimmung der platte... jedes kleinste soundelement, jedes rascheln, jedes flüstern erschliesst sich uns und zeigt uns, wie es auch gehen kann... ein sehr unheimlicher moment... drei menschen hören und verstehen eine platte in ihrer ganzen komplexität, in ihrer genialität, drei menschen zieht eine platte im gleichen moment so dermassen in ihren bann... auch wenn wir schon längst da sind, wir hören die cd trotzdem durch, ans aussteigen, duschen, essen oder aufs klo gehen denkt in dem moment niemand! der beginn eines wahnsinns-urlaubes mit freunden und eigentilch schon sein höhepunkt, so verbunden fühlt man sich selten mit anderen menschen... am schönsten drückt es Armin Lindner in seiner rezension auf plattentest.de aus, der dazu schreibt: "Die Persönlichkeit ist gespalten, und als man ein letztes Mal diese Chöre hört, steht man vollkommen neben sich. Mitten in einer anderen, überwältigenden Welt. Dem Himmel so nah." Wie recht er hat...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. Kyuss - Demon Cleaner

    stellvertretend für so viele platten und songs stehen kyuss für die längsten, ausharrendsten und intensivsten musikhör-sessions und ratschabende bei meinem langjährigen und wohl auch besten freund babl (glaubt es oder nicht, der hat keinen vornamen! der wurde mir schon so vorgestellt, da isser noch mit der blechtrommel um den christbaum gehüpft.... damals, als weihnachten auch noch weihnachten hiess!)... der rekord, beim cds hören, nicht beim um den christbaum hüpfen, steht galube ich, wenn mich nicht alles täuscht immer noch bei 13 cds am stück, nur unterbrochen von pinkelpausen, kippen- und bierkaufpausen um die ecke oder heiklen missionen in der küche... seit wir beide das rauchen sein haben lassen und uns vermehrt den frauen zugewandt haben sind solche geschichten leider stark in den hintergrund getreten... ich denke, wenn der ganze examens-scheiss vorbei is, muss ich mal wieder mit ner ladung bier anrücken, oder vielleicht existiert ja noch ein rest des exquisiten pfälzer landweins, der im jahre 1997 nach christus beinahe das vorzeitige ende unserer musikhör und -mach karrieren bedeutete, weil er gleichzeitig taub, blind, stumm machte und sich dummmerweise auch noch extrem betäubend auf sämtliche anderen körperfunktionen auswirkte... da fällt mir auf, jetzt hab ich wieder gaffa, kann ich endlich mal babls bett reparieren, was ich irgendwie vor 3 jahren kaputt gemacht habe...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Alpha4s Freunde