Soundtrack meines Lebens

  • 1. Maná - En El Muelle De San Blas

    Das Mobiliar in unserem Zimmer umgeschoben und zwei klapprige Stühle ans Fenster gezerrt, obwohl es draußen nieselte. Macht nichts. Eine alte Decke über zwei paar Knien und zwei paar Füßen und eine halbe Flasche Martini. Ohne Worte. Oder zumindest nur ganz wenige. Im Hintergrund liefen zuerst ständig die Ramones, aber dann kam dieses Lied. So unendlich traurig & so wunderschön zugleich, obwohl keiner von uns beiden den Text verstanden hat. Kopf auf der Schulter der anderen. Ein Moment für's Einmachglas. Und der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. The Archies - Chirpy Chirpy Cheep

    Unsere Studienfahrt nach Italien und unsere beiden Busfahrer haben irgendwann ihre eigene CD-Sammlung rausgekramt um uns die stundenlangen Fahrten von einem Zielort zum nächsten zu versüßen. Irgendwo dabei: "Best of the 60s and 70s". Und weil es irgendwann sowieso alle im Bus nur noch gepennt haben und alles egal war, lief diese Cd auf Dauerrotation. Alleine auf der 3-stündigen Fahrt nach Rom muss die CD etliche Male durchgelaufen sein, ich allein habe 4x genau dieses Lied gezählt. Hat einen tierisch fiesen Ohrwurmcharakter. Und irgendwann konnten wir alle das "faaaar, faaaar, awaaaaay". Wird mich wohl auf ewig auf unsere Abschlussfahrt erinnern :)

  • 3. Glashaus - Ich Bring Dich Durch Die Nacht

    Draußen war es kalt und irgendwie in mir drinnen auch. Die Freundschaft mit meiner damaligen besten Freundin ging gerade den Bach runter, ganz leise - ohne Streit, ohne Schreien - einfach durch Auseinanderentwickeln, durch Veränderung in zwei verschiedene Richtungen. Weh getan hat es trotzdem, und wie. Und dann kam dieses Lied von Glashaus, diese wunderschöne, stimmungsvolle Ode an die Freundschaft und die Liebe. Und irgendwie war dieses Lied damals der einzige Weg wie ich mich meiner Freundin verständlich machen konnte, die Worte sprachen mir aus der Seele: Bitte gib' nicht auf was wir zusammen haben. Ich hab es ihr auf eine Kassette aufgenommen und gegeben, ob sie's sich angehört hat, weiß ich leider bis heute nicht. Unsere Freundschaft hat das nächste Frühjahr leider nicht mehr überstanden. Irgendwann und irgendwie sind wir uns fremd geworden und die Freundschaft ist im Sand verlaufen, langsam und traurig. Erst jetzt, 3 Jahre später haben wir's geschafft wieder aufeinander zuzugehen, miteinander zu reden. Und irgendwie hat sich nicht viel zwischen uns geändert, sie ist noch die Gleiche wie früher. Und doch anders. Aber das sind wir beide geworden. Erst vor ein paar Wochen haben wir uns auf einer Party gesagt, wie weh es uns beiden getan hat, damals vor 3 Jahren als unsere Freundschaft einfach eingeschlafen ist. Und dann haben wir uns umarmt. Und irgendwie ist es immer noch so: "Ich bin der Freund der mit dir wacht. Ich bring dich durch die Nacht." Nur irgendwie... anders eben.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. R.E.M. - Daysleeper

    Ich saß auf meinem Platz im Bus, meine beste Freundin neben mir schlief fest, den Kopf auf meiner Schulter. Um mich herum waren alle im Land der Träume nur ich saß an meinem Fensterplatz, den Diskman im Schoß und die Kopfhörer auf den Ohren. Und irgendwann ging die Sonne auf, goldfarben und warm als wir zum ersten Mal durch die Berge gefahren sind und der Schnee im Morgenlicht geglitzert hat. In meinen Ohren dieses Lied und dieser Moment war einfach perfekt. "Hey daysleeper..." Ich war ganz bei mir und in diesem Moment einfach nur ... glücklich.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Eric Clapton - Tears in Heaven

    Meine Eltern sind mit uns früher immer nur nachts in Urlaub gefahren (Slowenien, Frankreich). Ich erinnere mich an diese Stimmung nachts im Auto, ich mit 6,7 und 8 Jahren und irgendwann kam immer Papa's Lieblingskassette und das war die Eric Clapton-Unplugged. So ruhig, so wunderschön. Und dann hat man mit seinem Bruder auf dem Rücksitz gesessen, halb schlafend und dazu diese wunderschönen Gitarrenklänge "...here in heaven." Ich hab erst viel später verstanden um was es in diesem Lied wirklich geht, aber es wird mir wohl auf Ewigkeit in wunderschöner Erinnerung an unsere jährlichen Familienurlaube bleiben. Damals war noch vieles einfacher. Aber jedes Mal wenn ich dieses Lied höre wird mir ganz warm ums Herz und ich sehe mich in meinem Kopf aus unserem Autofenster blicken...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Coldplay - A Rush Of Blood To The Head

    Glück. Das bedeutet dieser Song für mich, das bedeutet Coldplay für uns. Bei Kerzenlicht zusammen im Zimmer sitzen und reden, über Gefühle, über die Zukunft, über die Welt, über alles - und im Hintergrund immer diese Band :) Ob Gelb oder Uhren, ob Funken oder Amsterdam, ob Wissenschaftler oder Weiße Schatten - immer wir beide, immer unsere Musik. Immer diese Wärme im Zimmer. Immer A Rush of Blood to the Head. Honey! Das sind die kleinen Glücksmomente in denen man sich wieder auf das Wesentliche konzntriert. Ich werde mich in 20 Jahren wohl nicht mehr dran erinnern um welches Examen ich mir zu dieser Zeit sorgen gemacht habe - aber immer wie wir beide zusammen gesessen haben und diesen Text mitgeflüstert haben. Und wie wir uns angeschaut haben und verstanden haben. Und darum geht es es wirklich.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •