Soundtrack meines Lebens

  • 1. Christian Bruhn - Captain Future Theme

    Captain Future ist meine Verbindung in die Verganganheit. Immer wenn ich diesen Song höre, werde ich in die Zeit meiner Kindheit zurückverstetzt und kann in alten Erinnerungen und Eindrücken schwelgen. Captain Future war damals wohl meine erste große Liebe und jedesmal, wenn ich die Melodie höre, dann kribbelt es in meinem Bauch und ich sehe mich als sechsjähriges Mädchen vor dem Fernseher sitzen, mit großen Augen und geballten Fäusten, wenn die Feinde mal wieder die Comet angreifen.

  • 2. Die Toten Hosen - Das Wort zum Sonntag

    Wir schreiben das Jahr 1990. Ich bin 14 Jahre alt und darf mein erstes Konzert alleine mit meinen Freundinnen besuchen. Nie war ich aufgeregter, nie war ich lässiger. Die Toten Hosen! Riesige Schlangen vor der Weser-Ems-Halle und mittendrin drei kleine Mädchen, die versuchen völlig cool zu sein. Als ich dann endlich in der Halle bin und das Konzert beginnt, stürmen alle nach vorne und das trifft mich völlig unvorbereitet. Ich werde erstmal tüchtig umgepogt. Na klasse! Doch plötzlich greifen mich tausend Hände und ich werde unsanft aber freundlich wieder auf die Beine geworfen. Das Konzert kann weiter gehen und ich habe bis zum Schluss durchgehalten! Der Song "Das Wort zum Sonntag" ist bei mir bis heute hängengeblieben, weil er alles ausdrückt: Freundschaft, Standhaftigkeit, sich selber immer treu zu bleiben und natürlich, dass es immer einen Grund zum Feiern gibt!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. 2raumwohnung - ich und elaine

    ich bin dieses jahr 30 geworden. ja das ist schlimm, ich weiß. jedenfalls ist meine allerliebste freundin simone ebenfalls 30 geworden und wir haben zusammen eine riesige party geplant. während der vorbereitungen kamen wir auf die idee, in der scheune, in der wir feiern wollten, so eine art zeittafel anzubringen, mit den wichtigsten daten und fotos von uns. gesagt, getan. wir kramten also in alten schuhschachteln, fotoalben und sonst wo herum, um auch auf jeden fall die allerschlimmsten schnappschüsse zu finden. beim sortieren der bilder ist uns dann aufgefallen, dass es seit 1988 bilder von uns gibt, auf denen wir entweder zusammen feiern, lachen, streiten oder einfach nur bescheuert aussehen. das lied ich und elaine kannte ich schon länger und hat auch immer zu mir und simone gepasst, aber erst seit diesem jahr weiß ich, dass es für uns geschrieben wurde. ach ja, die party war natürlich auch der totale knaller!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Linientreu - Kinder Der Nacht

    "Wir Kinder der Nacht sind allezeit Kinder, geboren im Rausch, voller Liebe verstrahlt. Die Kinder der Nacht sind Kinder der Freude, verloren im Rausch." Mehr kann man zu dieser Textzeile wohl nicht sagen. Ich habe mit dieser Musik meine Bestätigung gefunden, dass man auch mit Schwermut im Leben glücklich sein kann. Vvorher dachte ich immer, dass ich nicht normal bin. Jetzt weiß ich, dass es stimmt, aber nicht so schlimm ist. Ich brauche die Schwermut um glücklich zu sein. So einfach ist das.

  • 5. rio reiser - Junimond

    Juni 2004, Hurricane-Festival in Scheeßel, Samstagabend kurz vor 23 Uhr. David Bowie ist gerade von der Bühne gegangen und hat die Menge und mich verzaubert zurückgelassen. Ich warte auf den Auftritt von The Cure. Ich bin alleine, denn meine Freunde hatte ich schon während David Bowie aus den Augen verloren. Doch davon lasse ich mich nicht abschrecken, beständig bahne ich mir einen Weg durch die Menge, um Robert Smith näher zu sein. Als die Musik losgeht wage ich noch mehr und drängle und quetsche was das Zeug hält, doch irgendwann geht es einfach nicht mehr weiter und ich gebe auf. Da steht er plötzlich neben mir. Olli. Viel zu jung und viel zu hübsch. Verdammt hatten wir Spaß während des Auftritts, wir verstanden uns auf Anhieb. Als die Musik zu Ende ist schlagen wir uns biertrinkend und philosophierend die Nacht um die Ohren. Er 22, ich 28. Wir plaudern lange über verschollene Piloten, die uns die Schönheit einer Rose schenkten und während wir so durch die Zelte wandern kommen wir an einer Gruppe von Menschen vorbei, die zufällig zueinander gefunden haben. Einer hat eine Gitarre dabei. Unerwartet klingen die ersten Akkorde von Junimond durch die Nacht und wir setzen uns dazu und singen mit, schauen uns in die Augen und wissen beide, dass wir uns nie wieder sehen werden. Aber das ist in Ordnung, so kann man den Moment, den Zauber, doch viel besser in Erinnerung behalten. Alles andere würde ihn nur entweihen. Und während wir singen geht langsam die Sonne auf und der Junimond lässt uns allein zurück. Ich werde diesen Moment nie vergessen und jedes Mal, wenn ich dieses Lied höre, erscheint sein entzückendes Gesicht vor meinen Augen und ich sehe sein unglaublich süßes Lächeln. Dann lächel ich still zurück. Was sollte ich auch sonst tun?

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Dusty Springfield - Son Of A Preacher Man

    1996. Pulp Fiction läuft im Kino. Alle sind mit dabei, die ganze damalige Clique, das eingeschworene Team. Der Film geht los und John Travolta erscheint auf der Leinwand. Kommentar von Thomas: „John Travolta? Is das n Tanzfilm?“ – Keiner kann sich mehr halten, alle lachen was das Zeug hält. Später, als der Film dann auf Video raus war, haben wir uns mindestens einmal im Monat getroffen und uns den Film reingezogen, bis wir die Dialoge auswendig konnten. Bis heute muss ich immer an diesen Satz von Thomas denken, wenn ich Dusty Springfield Son of a Preacher Man trällern höre. Bis auf Simone, habe ich alle aus den Augen verloren. Aber Simone war ja auch schon immer da, alles andere kommt und geht mit den Jahren...das habe ich gelernt.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. Alice Cooper - Teenage Frankenstein

    1986. Ich bin 11 Jahre alt und ich habe einen Verehrer. Nicolaus. Er ist schon in der 6. Klasse. Immer wenn er neben mir steht, verstumme ich und bekomme kein Wort raus. Während er nervös rumzappelt und von einem Bein auf das nächste hüpft, in seinen obercoolen Converse-Schuhen und seinem Iron Maiden T-Shirt. Seine einzigen Worte sind: Okay, ja okay...okay okay!" Irgendwann steckt mir eine Freundin einen Brief zu. In diesem Brief ist ein Comic von ihm. In der Geschichte fragt der Comic-Nicolaus die Comic-Annika, ob sie mit ihm gehen möchte. Dann war also alles klar, ich sagte ja. Mein erster Freund und dann auch noch so ein Durchgeknallter! Er hatte wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank. Schon in der 6. Klasse wusste er, dass er mal in ner Band spielen wird und er hörte am liebsten die Musik von Alice Cooper, Iron Maiden und Manowar. Wenn ich bei ihm zu Hause war, zeigte er mir, wie er seinen Puppen die Köpfe abschneiden kann. Er wollte ja mal Frauenmörder werden. Aber nichts desto trotz, war er wirklich süß. Er hat mir damals erklärt, was das Wort "anturnen" bedeutet, indem er nen Typen auf die Tapete gezeichnet hat, der auf Tina Turner rumspringt. Das werde ich nie vergessen. Er ist dann weggezogen und ich habe ihn leider aus den Augen verloren und nur noch einmal Jahre später bei einem Metal-Festival getroffen. Aber er wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben und bei dem Lied von Alice Cooper "Teenage Frankenstein" geht eine kleine Tür in mir auf und ich sehe uns beide händchenhaltend und stumm in seinem Zimmer sitzen, während Alice Cooper auf Tina Turner rumhüpft.

  • 8. Johnny Cash - Understand your man

    Ich traf dich letztes Jahr, zu einer Zeit, in der ich mit allem gerechnet hatte, nur nicht damit, meiner großen und echten Liebe endlich über den Weg zu laufen. Denn verliebt war in dich schon mein ganzes Leben - ich musste dich nur noch finden. Als wir uns dann zum ersten Mal begegneten, wusste ich, dass ich dich bereits lange kannte - so oft hatte ich schon von dir geträumt. Wir gingen ins Viertel, frühstückten und schauten uns die Läden an. Es war ein schöner sonniger Tag im Juli und so kamen wir auf die Idee, an die Weser zu gehen und uns auf dem Osterdeich, ins Gras zu legen. Du hattest deinen MP-3 Player dabei und wie es sich für einen echten Rock*n*Roller gehört, war dort unter anderem auch Johnny Cash drauf. Wir steckten uns jeder einen Stöpsel ins Ohr und als ob es das Normalste auf der Welt wäre, begannen wir zu singen - ganz laut. Wir sangen über unsere Liebe und unsere Freude und waren so glücklich, uns endlich gefunden zu haben. Und auch heute - über ein Jahr später - kann ich mein Glück kaum fassen. Oft liege ich nachts wach, schaue dich an und bin ganz sprachlos. Sprachlos darüber, dass der tollste Typ der Welt hier neben mir liegt. Kein Traum - sondern ganz echt, ganz wahrhaftig und absolut großartig.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Zauberhases Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6