Soundtrack meines Lebens

  • 1. Bill Medley & Jennifer Warnes - (I´ve had) The time of my life

    Dieser Song ist der Song unseres Jahrgangs, ich kann ihn mit keinem anderen Thema assoziieren. Zu unserem Fasching, den wir als 11er organisieren mussten, tanzten meine Freunde zu diesem Song à la Dirty Dancing. Meine beste Freundin hat dabei eine Hebefigur gemacht, bei der Zugabe konnte sie sich dann nicht halten und ist vorne über gefallen. Es ist nichts passiert, aber das Bild dazu wird mir immer im Gedächtnis bleiben. Sie hat aber nicht aufgegeben und hat zum Abiball nochmal getanzt. Straker Wille!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. ABBA - Dancing Queen

    Ich war mit meiner allerliebsten und besten Freundin mit einem Schulausflug bei Mamma Mia in Hamburg, dem Abba-Musical. Nachdem unser Bus vorher eine Panne hatten, auf der anderen Straßenseite ein Auto fast explodiert ist und wir uns schon auf der Autobahn übernachten sehen haben, waren wir total froh doch noch alles bis dahin geschafft zu haben. Zusammen haben wir dann richtig abgerockt. Bis dahin hatten wir kaum was miteinander zu tun, doch da haben wir fast jede Minute miteinander verbacht und daraus ist eine ganz besondere Freundschaft geworden, ich vertraue ihr alles an. Sie ist meine Dancing Queen...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Matthew Wilder - Break My Stride

    Eigentlich muss es einem ja eher peinlich sein. Eigentlich ist mein Soundtrack ja viel mehr die Coverversion von Blue Lagoon, die ich eigentlich gar nicht mochte und auch jetzt nicht wirklich mag. Wohl genauso wenig wie den Song an sich, aber ich werde für immer bei diesem Lied an meine Zivildienstzeit denken. Jedes Mal, wenn der Clip dazu auf MTV lief, habe ich sofort weggedrückt, doch irgendwie hat er trotzdem den Weg in mein Ohr gefunden. An meinen ersten Tagen, die noch eine ziemliche Herausforderung darstellten, habe ich diese Melodie immer im Ohr gehabt. Es hat auch erstmal gedauert bis ich überhaupt gewusst habe, was ich mir da immer vorsumme. Dann hat es aber auch ewig angehalten. Irgendwann im Oktober war es dann vorbei. Dann hatte ich mich auch an den Zivi gewöhnt. Der Song war für mich sicher auch eine Stütze am Anfang. Naja. Jetzt werde ich bei diesem Lied immer an meine wunderbare Zeit erinnern, bei der ich viel gelernt habe und die ich nicht missen möchte.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Juli - Geile Zeit

    Im Februar bin ich zu Carolin nach Paris gefahren, wo sie als Au-Pair ist. Da sie vorher in Deutschland war, sind wir gemeinsam hingeflogen. Auf der Fahrt dahin haben sie Geile Zeit in einer Dauerschleife gehört bis mir das Lied ziemlich auf die Nerven ging. Toll, die ganze Zeit in Paris habe ich es nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Meine heimlich Paris-Hymne!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Gloria Gaynor - I will survive

    Damit bin ich sicher der totale Einheitstypus, aber mich erinnert dieses Lied daran, wie meine Ex mit mir Schluss gemacht hat. Einfach so, von einem Tag auf den Anderen ganz kalt. Eine liebe Freundin feierte an dem Tag noch Geburtstag und ic war irgendwie in Weimar gefangen, musste nachts sogar noch bei im schlafen (oder besser wach da liegen). Wir waren dann zum Feiern also im E-Werk (dem Studiotheater des DNT Weimar) und da kam dann dieser Song. Für mich stellte es ein besonderes Gefühl der Befreiung dar, einfach lautstark dazu singen und tanzen zu können. Ich konnte meine ganze Wut, meine ganze Aggression rauslassen. Das war ein tolles Gefühl. Es war ein Gefühl der Würde, das in mir reifte, stark zu sein. Noch heute erinnert dieses Lied mich daran, wie stark ich eigentlich bin und was für ein tolles Leben ich habe.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •