Soundtrack meines Lebens

  • 1. OneRepublic - Apologize

    Wir waren in der Tanzschule. Ich hatte den hässlichsten Partner, der mich dafür vergöttert hat. Er war nicht sonderlich intelligent. Durchschnitt eben, dass heißt wirklich gut unterhalten konnte man sich mit ihm nicht. Er war lustig, das lässt sich nicht bestreiten, jedoch lag das eher daran, dass bei jedem Satz den er sagte eine eher unfreiwillige Komik mitschwang. Vielleicht mochte ich ihn deshalb, weil er eher das Gegenteil von mir war: sehr offen, naiv, ein Partytier. Er war ab dem ersten Tag an mir interessiert, machte mir ständig Komplimente und brachte mir kleine Geschenke mit. Ich behandelte ihn schlecht. Nicht, dass ich ihn auf irgendeine Weise fertig gemacht hätte, aber mir kommt im Nachhinein das Gefühl ihn ausgenutzt zu haben. Schließlich habe ich seine Zuneigung genossen. Ich habe ihm zwar von Anfang an klar gemacht, dass er keine Chance bei mir hat, aber ich habe trotzdem weiter mit ihm geflirtet. Nicht wirklich offensiv, aber mir hat es gefallen von ihm begehrt zu werden. Das kann ich nicht abstreiten. Obwohl ich normalerweise sehr viel Wert darauf lege wie der Typ ist, der was von mir will, oder an dem ich interessiert bin, war es mir in dem Fall egal. Es war einfach schön gemocht zu werden und einen Tanzpartner, der "gemacht hat was ich wollte" hatte ich nebenbei auch noch. Wir haben nun schon längere Zeit keinen Kontakt mehr. Trotzalledem, hatten wir beide glaube ich eine schöne Zeit und ich erinnere mich immer wieder gerne daran. Vor allem wenn ich diesen Song höre, bei dem er immer während des Tanzens leise und ziemlich schief mitgesungen hat. Damit ich für ihn lächle.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Fall Out Boy - Sugar, We're Goin Down

    Dieser Song erinnert mich an die wahrscheinlich traurigste Zeit meines Lebens. Meine langjährig beste Freundin und ich entwickelten uns immer weiter auseinander. Trotzdem hielt ich an ihr fest. Warum, weiß ich nicht. Vielleicht aus Angst vor Veränderung. Sie fand neue Freunde, die bald auch meine wurden. Wobei, Freunde waren es nie für mich. Ich traf mich eben mit ihnen, weil sie sich mit meiner besten Freundin trafen. Ich unternahm was mit ihnen, damit ich mir keine neuen Freunde suchen musste, aber richtig gut verstanden habe ich mich nie mit ihnen. Für sie war ich immer "das stille Püppchen, dass sich nur für Mode und Oberflächlichkeiten interessiert". Und für mich waren sie einfach nur "Animefreaks, mit keinem Sinn für Pflege". Wir hatten einfach keine gemeinsamen Interessen. Gott sei dank habe ich irgendwann eingesehen, dass es so keinen Sinn macht und hab mir einen neuen Freundeskreis gesucht. Leider sind mir so aber ein paar wertvolle Monate meines Lebens verlorengegangen...

  • 3. Arctic MOnkeys - Dancing Shoes

    Dieser Song steht für die Zeit in meinem Leben, von der ich wirklich aus vollem Herzen behaupten kann glücklich gewesen zu sein. Alles war perfekt. Meine beste Freundin hat mich durch die Zeit begleitet und es hat nicht zuletzt an ihr gelegen, dass wir beide zusammen soviel Spaß hatten. Wenn ich an die Zeit zurückdenke verfalle ich immer in ein kleines bisschen Melancholie und wenn Alex Turner "you sexy little swine" singt, muss ich aber Gott sei Dank doch jedes mal wieder das grinsen anfangen. :)

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •