Soundtrack meines Lebens

  • 1. Kevin Johnson - Rock´n Roll (I Gave You All The Best Years Of My Life)

    Diesen Song habe ich zum ersten Mal bei einer ziemlich langen Nachfahrt gehört, bei der ich in Gedanken das große Ganze namens Leben betrachtete. Und während meine Gedanken bei Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft waren kam plötzlich dieses Lied. Normalerweise kann man mich mit Country jagen, aber dieses Lied hatte etwas...melancholisches, selbstverständliches und feststellendes das ich hin und weg war. Der arme Kerl in diesem Lied jagt das ganze Leben einem Traum hinterher, der nie für ihn bestimmt war und irgendwann erkennt er es und muss einsehen, dass es Zeit ist, aufzugeben und sein Leben endlich weiterzuleben. Obwohl sicherlich nicht jeder Mensch sein ganzes Leben etwas hinterherjagt, was er am Ende nicht bekommt, so gibt es jedenfalls für mich solche Phasen im Leben, wo man versucht etwas zu erreichen, was einfach nicht für einen bestimmt ist und irgendwann muss man sich dann der bitteren Realität stellen und erkennen, dass es nicht hat sollen sein. Und dank Kevin Johnson fühle ich mich in solchen Momenten nicht ganz allein und weiß, dass es doch irgendwie weitergeht... auch wenn ein Traum endet, das Leben geht weiter.

  • 2. Manic Street Preachers - If You Tolerate This Your Children Will Be Next

    Manchmal kommen plötzlich Lieder im Radio, die die Antwort auf ein Problem geben, dass man mit sich rumträgt. Für mich gibt dieses Lied die Antwort darauf, was passiert, wenn man wegguckt oder unangenehme Wahrheiten nicht aussprichst. Es ist zynisch, es ist mahnend...es ist einfach ein weiteres geniales Lied von den Manic Street Preachers.

  • 3. Thomas Newman - Road To Perdition

    Immer wenn etwas endet, etwas abgeschlossen oder endgültig vorbei ist, habe ich dieses Lied im Kopf. Vielleicht wegen des gleichnamigen Films...aber auf jeden Fall hilft mir dieses Lied ungemein, Dinge zu akzeptieren und einfach in mich aufzunehmen. Und wer weiß schon, auf welcher Straße man sich befindet...

  • 4. Depeche mode - Walking In My Shoes

    Als ich 1999 eine sehr bescheidene Zeit durchmachte, in der ich wirklich Mist gebaut habe und vom Leben einfach nur bedient war, hat mir dieses Lied immer wieder geholfen. Eigentlich war ich verzweifelt und kraftlos, aber irgendwie klingt da diese kalte Wut aus der Stimme von Dave Gahan...dieses trotzige und auch endgültige Statement und das hat mir damals unwahrscheinlich geholfen. Seit damals weiß ich, dass es wirklich so ist, dass es Zeiten in Leben gibt, in denen man nur durch die Wut existieren kann. Vielleicht nicht schön, aber es hilft weiterzumachen. "I would tell you about the things they put me through, the pain I´ve been subjected to, but the Lord himself would blush"

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Garbage - The Trick Is To Keep Breathing

    Dieses Lied hat mir immer wieder in schweren Phasen gesagt, was man machen muss, wenn man das Gefühl hat, es geht nicht weiter. Und wenn es einem so einfach gesagt wird, dann versteht man es. Es gibt eben nur einen Trick um weiterzuleben...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Michael Jackson - I Just Can´t Stop Loving You

    bis vor einiger zeit war mir nicht klar, warum mir jedes mal ein schauer über den rücken läuft, wenn ich dieses lied höre. irgendwie ist es wie ein sanfter hauch und jetzt ist mir auch klargeworden wieso: als ich das allererste mal verliebt war, habe ich dieses lied auf dem schrottigen walkman meiner mutter (an dieser stelle sorry, dass er irgendwann den geist aufgegeben hat) so oft wie möglich gehört...beim einschlafen, im bus, im freibad... wieso ich das vergessen konnte? Keine Ahnung...vielleicht war das Gefühl wichtiger als der Auslöser...und das Gefühl habe ich nie vergessen.

  • 7. U2 - With or without you

    zu der zeit entwickelte ich soetwas wie musikalischen geschmack. ich weiß noch genau, wie ich dieses lied im hintergrund zu einer dieser wahnsinnigen "superhits of the 80´s" sammlungen im fernsehen gehört habe. und dann trainingslager in einem kleinen dorf, wo es ganz tolles blaues wasser gibt...bei einem ausflug nach münchen habe ich dann bei karstadt eine der wichtigsten musikalischen entdeckungen meines lebens gemacht: das lied, dass mir immer wieder im kopf rumschwirrte und mir keine ruhe ließ hatte endlich einen namen und war auf dem album "the josua tree" von u2. und in der folgezeit sollten noch einige alben von u2 folgen. aber dieses lied hörte ich über monate und auch heute gibt es mir bei manchen gelegenheiten noch sehr viel. danke!!!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Simon & Garfunkel - The Boxer

    Beim Zusammenstellen des Soundtracks meines Lebens war mir eins klar: Simon&Garfunkel müssen dabei sein. Erst im Jahr 2000 entdeckte ich die großartige Musik der beiden durch eine andere Entdeckung: Auf der finalen Abi Tour stellte ich fest, dass eine bestimmte Person ganz und gar nichts das ist, was ich immer von ihr hielt...und sie umgekehrt genau so. Von ihr habe ich mir das erste Simon&Garfunkel Album ausgeliehen und so begann alles... Die Musik der beiden hilft, tröstet, spricht mir aus dem Herzen und prangert an..auf die unwiderstehliche melancholische Art und Weise, die diese Musik so einzigartig macht. The Rock, Sounds of Silence, Bridge over Troubled Water...alles Lieder, die ich nie mehr missen möchte. Warum also "The Boxer"? Die Wahl war wirklich schwer, aber am 20.Juli 2004 war ich in Köln auf einem der beiden Konzerte ihrer Deutschland Tour und sie sangen das Lied fast ganz am Ende...und es war unbeschreiblich wie das ganze Konzert. Und weil mir immer noch das Echo des Refrains gesungen von dem gesamten Publikum im Ohr klingt, entschied ich mich für dieses Lied. Lie a lie...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Tengris Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 5