Soundtrack meines Lebens

  • 1. The Bangles - Eternal Flame

    Es ist das erste Lied, bei dem ich so richtig "mitgegangen" bin. Ich war ungefähr 7 Jahre alt und mit drei anderen Mädels haben wir im Keller einer Freundin gesessen, auf unserem Kinderkassettenrekorder irgendein Mixtape (damals: eine Musikkassette) der großen Schwester dieser Freundin gehört und uns "The Bangles" tausendmal hintereinander angehört. Irgendwann haben wir laut mitgegrölt - ohne überhaupt zu verstehen, um was es in dem Song geht. Wenn ich heute irgendwo die Bangles höre, muss ich ungewollt lächeln. Dabei finde ich das Lied inzwischen nicht einmal mehr ansatzweise schön.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Virginia Jetzt! - Dreifach schön

    Im Spätsommer des vergangenen Jahres bin ich mit meinem Freund das erste Mal in den Urlaub gefahren. Eigentlich war es mehr ein Wochenendtripp: am Freitagmorgen ins Auto, 8 Stunden Fahrt bis nach Rügen, dort bis Sonntag bei Freunden gewohnt, Sonntagnachmittag wieder ins Auto, nach 8 Stunden Fahrt zu Hause angekommen. Vor der Fahrt hatten wir beide jeweils ein "Best Of Plattensammlung" zusammengestellt und hörten während der langen Fahrt abwechselnd seine und meine Musik. Nach zwei, drei CDs haben wir dann festgestellt, dass unser Musikgeschmack doch verschiedener ist, als wir dachten :-). Nur bei einer Platte waren wir uns einig: die ist toll! Mein Freund war sofort genauso begeistert von den tollen Texten und der ruhigen (nicht "lahmen"!) Musik von Virginia Jetzt! wie ich. Ganz besonders oft haben wir uns "Dreifach schön" angehört. Seitdem bedeutet der Song für mich ganz viel Liebe, einen ausklingenden Sommer, und die Ankündigung von etwas ganz Schönem.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Nirvana - Come As You Are

    Für mich waren die Songs von Nirvana schon immer Stimmungsmusik. Musik, die man hört, wenn man in einer ganz bestimmten Stimmung ist. Die Platte "Nevermind" höre ich immer dann, wenn ich traurig oder wütend bin, wenn ich alleine sein will und Gedanken sortieren muss. Als ich mich von meinem Ex-Freund getrennt habe, bin ich stundenlang spazieren gegangen - mit Kopfhörern auf den Ohren und Nirvana im CD-Spieler. Volle Lautstärke natürlich. Das hilft beim Verarbeiten trüber Gedanken - und schafft wieder Platz im Oberstübchen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Pur - Funkelperlenaugen

    Eine meiner musikalischen Jugendsünden: Pur. Ich besaß alle Platten, ging auf insgesamt drei Konzerte und kann noch bis heute alle Lieder mitsingen. Wie es dazu kam? Mein damaliger Freund war riesengroßer Fan und ich kam nicht drumrum, mir all' die romantischen und pseudolustigen Lieder Tag für Tag für Tag anzuhören. Irgendwann erlag ich dem Fieber - und war mehrere Jahre lang "treuer Fan". Trotz allem kann ich übrigens behaupten: ich fand' Hartmut Engler niemals sexy!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Astrud Gilberto - Maria Quiet

    "Chill Out Special Edition" heißt die CD, und ich habe sie unzählige Male bei meinem Freund gehört. Irgendwann, nach sechs, sieben belanglosen Liedern kommt "Maria Quiet". Ein wunderschönes Lied, eine tolle Sängerin, ein wahnsinnig guter Text - eigentlich mehr Geschichte als Lied! Mein Freund hat mir die CD in meinen Rucksack gepackt, als ich umgezogen bin. "Für einsame Momente", hat er gesagt. Jetzt lasse ich mir die Geschichte öfters erzählen - manchmal sogar mehrmals täglich. Und: es hilft tatsächlich gegen Einsamkeit! Zumindest ein bisschen.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Snuggels' Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6