Soundtrack meines Lebens

  • 1. Air - La Femme D´argent

    Das erste mal auf sich gestellt. Nur für 2 Wochen im sommerlichen Leipzig. Wat'n Ding für mich vom Dorf! Doch auch ziemlich einsam. Was ich hatte war eine tolle Erinnerung an "All I need" - Hach, mein Nachbar... Doch eine reelle Chance wieder etwas in der Richtung zu hören war zu gering. Welch Überraschung wartete dann auf mich an meinem Praktikumsplatz?? Der Neffe meines Chefs hatte doch tatsächlich die CD mit an den Arbeitsplatz gebracht und da wir beide die gesamte CD so toll fanden hörten wir sie rauf und runter und kamen saugut zurecht, obwohl wir uns nur 4 Stunden auf Arbeit an dem einen Tag sahen. Doch dann war ich wieder allein. :( Was tun? Moon Safari holen und ab ans Elsterbecken mit meinem Fahrrad und dem treuen Discman und mit "La femme d'argent" den Sonnenuntergang anhören... Welch Traum. Das Scharlachorange auf dem Wasser, das wasserblau im Himmel. Dazwischen Vögel und die Natur. Dazu DAS Lied. Freiheit ohne Ende. Da war es egal, dass ich niemanden kannte. Ich kannte ja die Sonne schon von zuhause...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. The Doors - Light my fire

    Die Stimmung ist am Tiefpunkt angekommen. Man fährt zurück nach Hause. Man ist zu zweit und man weiß dass man viel zu sehr plant und alles kontrollieren will. Was tun? Ganz einfach: Man macht sich kurzerhand Tee und fährt an einen Ort an dem man den Sonnenuntergang beobachten kann. Und dann? DANN: tanzt man auf einem Parkplatz direkt neben der Straße imitiert das Hammondorgel-Solo mit der Stimme lacht als wär man auf Droge macht mit dem Handy Fotos von der Landschaft Und das Resultat? Ist tiefe Glückseeligkeit in Reinstform... ;)

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Massive Töne - Traumreise

    Der erste Freund. Der Herbst der Beziehung im Frühling des neuen Jahres und man will es einfach nicht wahr haben. Noch dazu 200 km Distanz (wie hab ich das nur ausgehalten?) und dierekt geliebt fühlte man sich nicht immer. Dann eine Woche nicht zuhause, sondern in Südfrankreich und Spanien. Keine Anrufe, SMS oder irgendein Kontakt. Am besten eine CD brennen mit allen schönen Liedern dieser Zeit. Mit DEM Lied, das ER mir vorgspielt hat. Mit dem er mich gefesselt hat. Das mich bezaubert hat. Das immer ein kleines Stück Hoffnung übrig ließ, dass ich vielleicht doch wichtig für ihn bin. Im Bus mit meiner Freundin rauf und runter gehört, mitgesungen, mitgeträumt. Beide dasselbe Problem... Am Ende war ich die gesamte Woche in Spanien krank und die Beziehung hatte sich binnen 2 Monaten in Wohlgafallen aufgelöst - nach insgesamt immerhin 9 Monaten. Das Lied ist jedenfalls auch heute noch ein sehr großer Gänsehautfaktor. *Schauer übern Rücken lauf*

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. The White Stripes - There's No Home For You Here

    Du sitzt in einem Raum, den du gut kennst und in dem dir eigentlich nichts fremd ist, außer die Person, deren Zimmer das ist und die dich hinein gelassen hat. Du bist verliebt. Du weißt es, dein Gegenüber auch. Doch dir war das alles schon sehr komisch. Denn du weißt, dass da eigentlich nichts ist und du auch keine Hoffnung zu haben brauchst. Sein Verhalten, sein Gerede und überhaupt die ganze Situation... "There's no home for you here, girl. Go away. There's no home for you here." schießt es dir in den Kopf. Das habt ihr schon zusammen angehört und damals tat es schon genauso weh, das in seiner Anwesenheit zu hören. Darum sitzt du nun hier und lauerst. "Was soll das?",fragst du dich. Alles scheint dir diese 3 Zeilen entgegenzuschreien. Die Wände, Das Regal, der Fernseher gemeinsam mit dem Computer, die Pflanzen und selbst der Sessel, auf dem du sitzt, und die Kiste, auf die du deine Beine gelegt hast. Einfach alles. Du fühlst dich ausgegrenzt, allein, ungeliebt. Alles tut weh. Du siehst zu wie dein HErz mit Messer und Gabel in kleine, gleichgroße Stücke geschnitten wird und bist dem Löwen hilflos ausgeliefert. ..."Go away!"...

  • 5. Beady Belle - Shadow

    "I can see your shadow every night/ from the lights of your window/ reflecting/ on the pavement outside my door" Tja. Manchmal sitzt man eben nur 5 Meter voneinander entfernt. Getrennt durch Wände und Garten. "I know all your movements/ I see when you dance/ And I would be jealous if you had a romance" Komischerweise kennen wir uns. Aber: "For me your a shadow/ Or maybe a dream/ I know that reality is not what it seems ... I sit in my window/ with a glass of whine/ I know that forever you will be mine" Es ist so wie Antoine de Saint-Exupery gesagt hat: Wenn du eine Blume liebst, die auf einem Stern wohnt, so ist es süß, bei Nacht den Himmel zu betrachten.

  • 6. The John Butler Trio - Peaches & Cream

    Ich hätte eigentlich auch jedes andere Lied von ihnen nehmen können. "What you want" oder "Seeing Angels". Hat alles den gleichen Effekt. Aber nicht mehr so sehr wie früher. Dafür ist das Gefühl zu einzigartig und berührt im Innern, ganz tief drin, wo keiner hinschaut und ich auch nur selten mal Staub aufwirbele. Aber irgendwie sind schon zu viele Lieder in meinem Soundtrack Staub aufwirbelnd. Tja. Falls du das liest weißt du wie weit mich das alles gebracht hat... Und sogar noch DAS Lied. Inzwischen schon das Vierte, das dich erwähnt. Das Vierte, das dich nicht aus meinem Kopf lässt. Und jetzt komm mir bloß nicht mit "Hehe". Du bist immer so gemein zu mir. Das hab ich dir schon gesagt. *grmpf* Inzwischen bin ich schon fast so gleichgültig wie du. Das passt mir gar nich in den Kram. Und wenn es nicht manchmal noch hoch kommt, würde ich es schon gar nicht mehr spüren. Nur noch wenn ich die Tür aufmache um nachzusehen wie es meinem Herzen geht. Und dann fällt mir wieder das ganze Gerümpel auf den Kopf und bringt mich zum weinen. Du! Ja DU! Das gibt einen Applaus! *Tusch* Glücklicherweise funktioniert mein Zynismus noch und ab einem gewissen Punkt bin ich mir dann auch zu schade anderen hinterherzurennen. Zumal da ich niemanden zwingen kann. Sonst würde ich warscheinlich zu dir rüber rennen und... Von wegen Gleichgültigkeit!

  • 7. Fatboy Slim - North West Three

    Im Leben: Das Wetter is eklig. Eh schon keinen Bock. "Machs gut"-Stimmung. "Dann geh doch"-Antwort. In meinem Kopf: Die Sonne geht unter und ich sitze an einem Strand von einer großen Stadt. Alles wuselt. Man selbst ruht. In meinem Herzen: Weg von hier. Da hin. Kein Schmerz. Keine Menschen, die verletzen können. Heilung...

  • 8. Faithless - Bluegrass

    Es gibt Momente im Leben, da kommt alles wieder hoch. Das Gute und das Schlechte. Du kannst nicht so recht fassen, ob das, was gerade passiert ist, nun zum Einen oder zum Anderen gehört. Wenn du nicht mischen kannst, ist das schwierig zu fassen. Was tun? Wie reagieren? Wie ist das gemeint? Was soll mir das Ganze sagen? Hat das Einfluss auf irgendwas? Fragen. Bis eben war alles klar und du wusstest die Antworten. Jetzt schwebst du wieder und weißt, was es heißt zu wissen, "Ich weiß, dass ich nichts weiß." Was bloß bedeutet der Text?

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Rosmariens Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6