Soundtrack meines Lebens

  • 1. Tony Rebel - If Jah Is Standing By My Side

    Tony Rebel hat auf seinem Konzert in der Live Music Hall selbst gesagt:"This is not a song, it's an anthem." Ein fast trotziges Bekenntnis zu einer unverstaubten Spiritualität, die leider nicht (mehr) Teil meiner eigenen Kultur ist. Aber auch ohne den direkten Selbstbezug faßt dieses Lied all das zusammen, was meine Faszination für Reggae, Ska und Rochsteady ausmacht. Wie schön, daß solche Musik mittlerweile nicht nur Importware ist.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. The Slapstickers - Trip To Barcelona

    Nach einer trunkenen Schulfete legte während des Aufräumkommandos am nächsten Morgen irgendjemand die Debut-CD dieser Ska-Band aus Brühl ein, und mit einem Schlag war ich von meiner Vorliebe von harten Punk-Riffs kuriert. Stattdessen war ich fortan angefixt von Offbeats und Bläsersätzen. Danke an die Slapstickers hierfür. Wahrscheinlich hätte mich sonst erst das Pfand vom Dosenbier weggebracht...

  • 3. sublime - santeria

    Während meines Aufenthalts in Amerika war ich zu beiderseitigem Leidwesen bei einer sehr frommen Südstaatenfamilie untergebracht, deren pädagogisches Konzept darin bestand, ihre Kinder vor schädigenden sublimen Einflüssen in der Rockmusik durch konsequente Zensur zu schützen. Nach meiner Ankunft hatte ich sämtliche mitgebrachte Tonträger zur Durchsicht abzugeben. Was ich mit Ausnahme des Sublime Albums auch tat. Im Endeffekt blieb mir von meiner geliebten Musik nur diese Scheibe, die ich nach Jahren ungehinderten Zugangs zu härtesten Punk und Hardcore Scheiben nun wie ein Cracknugget im Bettkasten verstecken mußte und nur nachts auf dem Klo hören konnte. Ich kam mir vor wie ein Swing-Kid im Dritten Reich...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •