Soundtrack meines Lebens

  • 1. Wet Wet Wet - Love Is All Around

    Schulfreizeit, die sechste Klasse. Da war schon immer dieser Junge in der Klasse, den ich total niedlich fand. Aber ich war halt immer zu schüchtern um ihn anzusprechen. Dann kam der letzte Abend, bevor wir wieder nach Hause fuhren und ganz schüchtern haben wir uns alle im großen Saal eingefunden und langsame Musik aufgelegt. Und da kam der Moment, als er mich zum tanzen aufforderte. Das Lied lief im Hintergrund und es war der beste Tanz meines Lebens (auch wenn wir den genauen Tanzabstand für unser Alter eingehalten hatten). Doch bevor wir uns auch nur einen Schritt näher kommen konnten, beendeten unsere Lehrer den Abend und das war es auch schon. 8 Jahre später haben wir uns mal zufällig wieder getroffen auf einer Party. Das Lied lief im Hintergrund, wir redeten über die damalige Situation und bemerkten, dass wir beide damals gar nicht abgeneigt waren. Doch acht Jahre haben viel verändert und wir wären kein schönes Paar mehr gewesen. Aber so teilten wir uns zu diesem Lied einmal einen Tanz und das andere Mal ein Bier.

  • 2. The Nixons - Sister

    Mein Bruder war für ein Jahr als Austauschschüler in Omaha, Nebraska, USA. Ich war damals 13 und eigentlich ganz froh, als er am Anfang gefahren ist, da ich endlich mal den Status eines Einzelkindes genießen konnte. Aber ich habe schnell gemerkt, dass es gar nicht so einfach ist sich allein gegen seine Eltern zu behaupten. Also haben mein Bruder und ich immer öfter telefoniert und er hat mir nach ein paar Wochen "Sister" auf Kassette aufgenommen und nach Deutschland geschickt. Dabei hat er geschrieben, dass er das Lied immer hört, wenn er mich vermisst. "A thousand miles away / From your ocean home / Part of me is near / Thoughts of what we were invade / The miles that stand between / We can't separate / You're all I hoped you'd become / Sister I see you / Dancing on the stage / Of memory / Sister I miss you" Und es ist bis heute so, dass ich nach einen Streit oder sonstigen Auseinandersetzungen mit meinem Bruder dieses Lied anmache und mich daran erinnere, wie sehr ich ihn eigentlich mag und brauche.

  • 3. The Corrs - Queen Of Hollywood

    "Queen of Hollywood" ist eines der Lieder, die mich immer wieder motivieren weiter zu machen. Wenn ich denke, dass ich an einem Punkt angelangt bin, an dem es nicht mehr weiter geht, dann lege ich dieses Lied auf und weiß, dass ich mich nur auf mein Ziel konzentrieren muss. Vorallem hilft/half es mir dabei, meine Träume (und finden andere sie noch so absurd) nicht aufzugeben und mich nie mit der momentanen Situation zufrieden zu geben, sondern nach mehr zu streben: She's never gonna be like the one before / She read it in her stars that there's something more / No matter what it takes no matter how she breaks / She'll be the Queen of Hollywood / She's believing in a dream / Queen of Hollywood It's a loaded fantasy

  • 4. Elton John - Your Song

    Das Lied an sich machte die Stimmungen aus, die eine Freundin und ich erleiden mussten/müssen, wenn wir dieses Lied hören... Es begann alles damit, dass wir "Moulin Rouge" gesehen haben und uns gewünscht haben (bzw. wir beide waren auch kurzzeitig davon überzeugt) das Ewan McGregor nur für uns singt! Aber dann ging es gar nicht mehr (nur) um ihn, sondern eher um die Worte, die in diesem Lied gesungen werden. Wir wollten und wollen auch immer jemanden haben, der mit seiner wunderschönen Stimme: "How wonderful life is now you're in the world" singt! Unsere Erwartungen an den Traumprinzen sind dadurch natürlich nur noch gestiegen, obwohl wir es uns nicht leisten können, aber dieses Lied steht für den Traum vom perfekten Menschen, den man vielleicht einmal finden wird!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Alanis Morissette - Ironic

    Der Text an sich sagt schon viel über mein Leben aus und ich weiß nicht, wie oft es schon vorgekommen ist, dass ich diesen Song im Kopf hatte, wenn mal wieder was so gelaufen ist, wie ich es nicht wollte, die Sache dann aber doch noch irgentwie ihren Dreher bekommen hat... Ich habe halt schon oft mit dem Schicksal und vorallem der Ironie des Schicksals kämpfen und auch lachen müssen und deswegen liegt mir das Lied so am Herzen! Aber dieses Lied (und "Leaving on a jetplane) hat mir und einer Freundin in Loret auch mal ein nettes Date verschafft und einen tollen Urlaub bescherrt: Wir lagen völlig betrunken auf unseren Betten (Füße gegen die Wand und aus dem Fenster) und haben um die Wette geschrien und gekreischt und gewetteifert, wer den schiefsten Ton heraus bekommt. Ntürlich mit Bürste und Fön in der Hand. Tja und als es schlimmer nicht werden konnte standen die beiden netten Nachbarn in der Tür haben und ausgelacht und für den Abend eingeladen! Super Urlaub, super Freundin, super Lied!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •