Soundtrack meines Lebens

  • 1. Coldplay - What If

    2005 - In diesem Sommer hatte ich mein Diplom gemacht, vier Monate nahezu Tag und Nacht gearbeitet. während dieser Zeit haben meine damalige Freundin und ich uns gertrennt - das tat verdammt weh! der Surftrip an die spanische Atlantikküste war mein erster Urlaub seit langem und das erste mal seit der Trennung, dass ich mich nur mit mir und meinen Gedanken beschäftigen konnte. der Song bildete den Sounddtrack dazu: Hoch oben über dem Meer auf der Steilküste stehend den Wellen zusehen, wie sie sich lautlos an den Felsen brechen. Und dazu dieses Lied in voller Lautstärke auf den Ohren - Gänsehaut.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Boomtown Rats - I Don't Like Mondays

    Die Hymne meines Schullandheimaufenthaltes. Der Song lief die ganze Zeit, im bus, am bunten Abend...immer. Eigentlich bemerkenswert, schliesslich geht es in dem Lied darum, wie schwer es ist, als Aussenseiter seinen Platz zu finden - oder eben nicht zu finden. Ob uns das damals schon so klar war?

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Olli Schulz & Der Hund Marie - Keine Zeit Zu Bluten

    Die augenblickliche Tonspur zu meinem ganz persönlichen Film. Als Berufseinsteiger hat man's heute schon schwer genug, warum dann auch noch die falsche Musik dazu hören? Ich hör lieber das, ergehe mich in Großmachtsfantasien als Senior Executive Art Director und fühle mich dabei wie Bruce Willis in "Die Hard".

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Molos Freunde