Soundtrack meines Lebens

  • 1. Led Zeppelin - Stairway To Heaven

    Juni 2006: Ein weißes Bett, 2 weiße T-Shirts und ein weißer Rock. Es ist verdammt warm und Deutschland ein Sommermärchen. Diese Euphorie überall - ansteckend. Warum auch nicht? Abi vorbei. Ferien "für immer". Das mit uns auch, klar. Wir hören immer Musik zum Einschlafen. Das ist sein Song, nicht meiner, aber ich bin dabei. Der perfekte Soundtrack für den perfekten Moment. Der Sommer ist da. August 2006: Eigentlich kann man es nicht Bett nennen. Es ist viel mehr die umgebaute Sitzbank in einem 23-Jahre-alten-Wohnmobil. Zu dieser Zeit steht es auf einem Campingplatz in Zandvoort, einem Vorort von Amsterdam. Direkt am Meer. Der Regen tropft leise gegen das Dachfenster. Man hört den Wind heulen. Es rauscht. Vielleicht sind es sogar die Wellen vom Meer. Von Sommer keine Spur. Nebeneinander. Hand in Hand. Jeder einen Kopfhörer im Ohr. Wir teilen sie und den Song, kurz bevor wir einschlafen. Wer zur Hölle braucht schon den Sommer? Oktober 2006: Im Auto. Allein und müde. Nach einer langen Nacht, mit viel Bewegung und guter Laune. Es ist verdammt kalt und das Ziel ein Zuhause, das eigentlich längst keins mehr ist. Bayern 3 verhindert das Einschlafen und einen darauf folgenden Unfall. Kurz vor dem Einparken wünscht sich jemand im Radio "was von Led Zeppelin". 5 Minuten oder mehr, allein im Auto. In der Garage. Das Licht ist aus. Es tut verdammt weh. Tschüss, Sommer.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Kiss - I Was Made For Loving You

    Früher war das so ein Radio-Song für mich. Später war ich relativ neu in Regensburg. Neuer Job, neue Wohnung, neue Stadt, alte Freunde. Wir gehen weg, Donnerstag abend, in die Banane. Mein Mitbewohner hat Geburtstag, trotzdem geht er früher heim als ich. Eigentlich bin ich schlecht drauf. Ich habe noch nichts gegessen, bin müde und die Band ist scheiße. Trotzdem ober gerade deshalb trinke ich Bier. Noch mehr Bier. Und noch mehr. Die beste musikalische Darbietung an diesem Abend ist die CD, die nach der Band eingelegt wird. Aus einer guten Unterhaltung wird eine schöne Nacht. Dazu läuft KISS. Und es passt. Zur Banane, zu der Situation und dem Abend.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Ska-P - Romero El Madero

    Ich habe grüne Haare und zerrissene Jeans. Und Praktikum von der Schule aus, weil man das in der 11ten Klasse FOS eben machen muss, auch auf dem Kunstzweig. Das passt natürlich nicht zusammen. "So kannst du zu deinen Freunden in den Park gehen, aber nicht hierher", meint meine Chefin. Das mache ich auch, und zwar in der Mittagspause. Mein bester Freund ist da, der das gleiche Schicksal auf der gleichen Schule teilt. Und die anderen, die sich irgendwann verabschieden. In einer Viertelstunde müssen wir wieder arbeiten. Wir machen uns auf dem Weg. Jetzt scheint die Sonne, doch am Morgen hat es geregnet. Die Pfützen spiegeln sich in der Sonne. Wir hören zum Laufen das Ska-P Live-Album und jeder, der diesen Song kennt, weiß, dass man an bestimmten Stellen einfach hüpfen muss. Das tun wir auch. Den ganzen Weg, quer durch die Pfützen. Eine Spaziergängerin, die uns entgegenkommt, lächelt uns zu. Wir können zwar kein Spanisch, dafür aber mitsingen. Überdreht sein. Entspannung. Glück. Das ist Ska-P - damals und heute und überhaupt für immer.

  • 4. Red Hot Chili Peppers - Venice Queen

    "Come again just to start a fresh ..." Das Southside-Festival ist für mich ein Synonym für kranke Wetterkapriolen. 2005 fast erfroren. 2006 nun schon im Auto am Schmelzen. Ein bonziges Auto mit Klimaanlage macht es erträglich. Allerdings steckt die CD fest. Also hören wir 4 Stunden lang "Where did you sleep last night" und "Give me a ticket for an aeroplane" - und eben "Venice Queen". Ein Lied, das ich vorher von den Chili Peppers noch nicht kannte. Ein Lied, dass man sofort mögen muss, wenn man es hört. "In the moment of the meantime ..." Eigentlich müsste ich kurz vor einer Panikattacke stehen, weil ich Spinnen hasse. Und in dem Zelt, in dem ich gerade liege, bestimmt massig davon rumkrabbeln. Die übliche Southside-Paranoia in der ersten Nacht, in der eigentlich sowieso alles scheiße ist und man sich tausendmal frägt, warum man eigentlich immer am verdammten Vortag anreisen muss. Aber die Chili Peppers helfen dieses Jahr. Über Kopfhörer. Und die Person, die daneben liegt. Die man sofort mögen muss, weil sie einem das Lied näher gebracht hat und die man eigentlich schon immer mag und die man eigentlich nicht mehr als mögen dürfte. "Do it all then it all again ..." Irgendwann ist es kein Zelt mehr und auch kein Auto, sondern eine Couch, ein Bett, ein Wohnmobil, ein Zug. Das wechselt. Doch das Lied bleibt und ist unglaublich toll und zwar für immer ... "I see you standing by the see, the waves you've made will always be, a kiss goodbye forever, you leave ..." ... doch der Rest leider nicht. Manchmal hör ich es noch - zum Abspülen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. John Frusciante - Goals

    "ist das nicht der gitarrist von den red hot chili peppers?" john frusciante, gitarrengott. macht wunderschöne alben, auch allein. dieser song war der erste, den ich von ihm gehört habe. ursprünglich habe ich die dc ep meinem damaligen freund als entspannungs-cd geschenkt. nach dem ersten hören habe ich es bereut. ich wollte alle lieder für mich haben, ganz allein. mit "goals" kann man einschlafen. malen. surfen. oder einfach nur rumliegen und nichts tun.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
Seite: 1 2 3 4 5 ... 5