Soundtrack meines Lebens

  • 1. blumfeld - graue wolken

    ein song der mich noch immer melancholisch stimmt wenn ich ihn höre. er ist charakterisch für das ende meiner ersten beziehung, der beziehung mit einem der wunderwollsten menschen die ich bisher kennengelernt habe... ganz akut zogen die "grauen wolken" bei eben jener party auf, bei der ich, nach der ersten, sehr schönen, halben stunde, nur noch heulend in der ecke saß... zum glück hat das scheitern der beziehung nicht alles zerstört und vergessen lassen. und doch ist und bleibt "graue wolken" leider auch weiterhin ein treuer wegbegleiter in meinem liebesleben...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Sheryl Crow - The First Cut Is The Deepest

    das original von rod steward durchaus bekannt, so hat mich doch diese version schmerzlich an meinen "first cut" erinnert, der 1999 erfolgte. damals (ich kann mich mit díesenm wort noch immer nicht anfreunden aber das triffts nun mal am besten) habe ich mir selbst alles kaputtgemacht, indem ich mich zu sehr von anderen beeinflussen lies. gut im nachhinein zu hören, dass man auch für die andere hälfte eine der bedeutensden persönlichkeiten in ihrem leben dargestellt hat...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Astra kid - Rockmusik

    Was soll ich zu diesem song sagen? astra kid, lang war ich auf der suche nach dieser band, nachdem sie mich gefunden hatte. sputnik (i-net-radio, sehr zu empfehlen) spielte einen song dieser band eine zeitlang hoch und runter. und ich erinnere mich noch sehr sehr gut daran, wie ich oft nächtelang vorm pc saß, noch hier an einer hausarbeit feilte und dort einen vortrag zusammenstellte. und der sinn dieses stundenlangen arbeitens fand seine erfüllung nicht etwa in der erbrachten leistung sondern doch eher im immer wieder lauten mitgröhlen des einen oder anderen astra kid songs. nun ist es dieser doch eher ruhigere song der nach wie vor ständig mein ohr erfüllt und zwar immer dann wenn ich mich ins auto setze, die kassette einer sehr sehr guten freundin einlege und laut anfange zu singen: "ein augenblick und ich gesteh, dass ich dich gerne mit mir seh...!"

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Eva Cassidy - Ain't No Sunshine

    Ich konnte mich für keine Version des Songs entscheiden, aus einer Spontanität heraus nahm ich letztendlich die von Eva Cassidy... Was soll man zu diesem Lied noch sagen. Letztendlich ist es ein weiteres entscheidendes Werk für die gewissen Stunden, die es bei mir, gerade in den letzten 2-3 Jahren leider sehr häufig gab, gerade im Sommer 2003... nachzulesen auch bei "Graue Wolken"...

  • 5. Silbermond - Symphonie

    Nach "Graue Wolken" 2003 geht das Ende meiner aktuellen Beziehung wohl mit Symphonie daher. Schon als ich das Lied das erste Mal im Radio hörte, in der langsamen Version, bei der erst ganz am Ende in B-Refrain die Band einsetzt, schon da schien die Sonne längst nicht mehr so wie am Anfang: "...und wenns nur regnet, ist's wohl besser aufzugeben..."

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. rage against the machine - Wake Up

    es war schon ein mulmiges Gefühl, sich nach diesem fulminanten Schlusssong aus dem Kino zu bewegen, ständig auf der suche nach Dejá Vu's und weißen Kaninchen. Natürlich wusste man im Nachhinein: "It's the question that drives us..." weise Worte Trinity, weise Worte...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. Coldplay - The Scientist

    Naja... Was soll ich denn zu diesem Song sagen? Ich als Physikstudent identtifiziere mich mit diesem Song auf besondere Weise... Denn zudem ist es schonwieder mal ein Lied was wunderbar auf mein zum Teil sehr verkorkstes Leben maßgeschneidert scheint...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Die Toten Hosen - Venceremos

    Das "la Casa de Cuba", ein kleiner, gemütlicher, stark verrauchter Rostocker Club. Oft schon saß ich dort unter Palmen inmitten halbgefüllter Havanna Club-Flaschen und hägte revolutionäre Gedanken! Und jedes Mal aufs Neue, wenn ich dort so sitze, die Wand anstarre, an der ein Spruch nicht mehr zu entziffern ist, ich mich umsehe, den Trott auf der Straße oder die Leute in meiner Umgebung beobachte, muss ich unweigerlich an dieses Lied denken. Und jedes Mal wenn ich spätnachts wieder in meiner bescheidenen Bleine einkehre, wird brav das "Auswärtsspiel" aus dem Regal geholt, in den CD-Player gelegt, Track 17 gewählt und ohne Rücksicht auf Verluste aufgedreht: "Wir werden siegen! - Irgendwann einmal! ... und wir leben nur für diesen einen Tag!"

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 9. Everlast - Ends

    Oh Gott, muss das lang her sein! 7. oder 8. Klasse. Wir hatten Tanzkurs von der Schule aus und der war zufällig hier bei mir im Dorf, sodass meine Bude häufig Anlaufstelle für jede Menge meiner Klassenkameraden aus den umliegenden Dörfern war. Und sie war auch dabei, dieses unantastbare, wunderbare Geschöpf, dass uns allen Meilen vorraus zu sein schien. Heute weiß ich, dass sie nur arrogant ist und sich gut anpassen kann, nichts weiter. Jedenfalls saßen bestimmt 10-12 Leute auf meinen ca 10 m² und warteten auf musikalische Unterhaltung. Doch was hatte ich musikalisch schon zu bieten? Damals war ich zugegener Maßen noch überzeugter Bravohits-Hörer. Ich mir also in meiner Verzweiflung die aktuelle Bravohits-Platte gekrallt, reingelegt in meine damals brandneue, tolle Aufreißeranlage, Bässe rein und auf Shuffle... ...und dann dröhnte dieses Lied aus dem Lautsprecher, welches die Augen der Unantastbar-Arroganten zum Leuchten brachte: "Mensch, du hast ja richtig gute Musik, hätt ja nicht gedacht, dass du sowas hörst...", blablabla und so weiter. An diesem Tag habe ich mir vorgenomme, mir schleunigst ein Everlast-Album zu besorgen, zumal die Musik ja tatsächlich nicht so schlecht war. Dieser Tag stellte den musikalischen Umbruch in meinem Leben dar, mein musikalisches Coming-Out sozusagen...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. Sportfreunde Stiller - 7 Tage, 7 Nächte

    Die Geschichte zu diesem Song passiert im Grunde genommen, bevor es den Song überhaupt gibt... Es scheint, als hätten die (never say Sportis) Sportfreunde 7 Tage, 7 Nächte passend auf diese Sommer geschrieben. Kann man sich vortstellen, dass man einen Menschen innerhalb von 7 Tagen besser kennenlernt als jeden anderen den man schon viel länger kennt? Kann es sein, dass man wunderbare 168 h miteinander verbringt, sich blind versteht, sich verliebt... ...und dann einfach wieder auseinander geht, als wäre nichts gewesen? na gut, so krass wars dann doch nicht, ich kenne und liebe sie auch heute noch... es war und ist noch immer unsere große "Liebe ohne sexuelle Komponente"! Und das ist gut so!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •